Hirnlosigkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hirnlosigkeit - was ist das? Wie geht man damit um? Hirnlosigkeit ist ein Ausdruck für Dummheit, für mangelnde Vorsicht, für Leichtsinn. Zwar ist es anatomisch nicht möglich, ohne das Gehirn überhaupt etwas zu tun, etwas zu erleben. Aber der Ausdruck Hirnlosigkeit steht natürlich nicht für Tod, für Leblosigkeit. Vielmehr wird Hirn gerne mit Klugheit, mit Impulskontrolle gleichgesetzt. Im Volksmund steht Herz für Wünsche, Emotionen, Hirn für Intellekt und Selbstbeherrschung.

Weisheit - ein Gegenpol zu Hirnlosigkeit

Umgang mit Hirnlosigkeit anderer

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Vielleicht hast du einen Menschen vor dir oder du bist mit einem Menschen zusammen, über dessen Hirnlosigkeit du immer wieder nur den Kopf schütteln kannst. Durch seine Hirnlosigkeit verbaut er immer wieder alles mögliche. Natürlich sei dir zunächst einmal bewusst, Hirnlosigkeit ist ein unsinniger Ausdruck, es gibt keinen Menschen der ohne Hirn ist, ansonsten wäre er tot. Wenn das Hirn nicht mehr funktioniert, dann ist der Mensch hirntot und dann funktioniert nichts mehr. Daher also, Hirnlosigkeit drückt nicht die richtige Sache aus. Aber natürlich, was als Hirnlosigkeit bezeichnet wird, ist ein Euphemismus für eine Dummheit. Jemand verbaut sich alles oder jemand tut Dinge die einfach nur dumm sind.

Jetzt hängt es davon ab, wie du damit umgehst, ob es etwas wichtiges ist oder nicht. Und sei dir bewusst, was du manchmal als hirnlos bezeichnest, ist oft gar nicht so hirnlos. Du meinst, es für hirnlos zu halten, aber vielleicht ist es dies gar nicht. Daher sei etwas vorsichtig, wie du etwas bezeichnest und was du damit sagen willst. Also Hirnlosigkeit muss nicht immer hirnlos sein. Wenn du natürlich das Gefühl hast, dass jemand mit dem wie er sich entscheidet irgendwo großen Schaden anrichtet, dann musst du ihn manchmal davon abhalten. Manchmal musst du ihm sagen: Ja ich verstehe das du das machen willst und ich verstehe auch das du es gut meinst, jedoch habe ich noch einige Gesichtspunkte, die berücksichtigt werden sollten.

In vielerlei Hinsicht hilft es, dem anderen nicht Hirnlosigkeit vorzuwerfen, denn sowie jemand das Gefühl hat, er wird angegriffen, will er sich verteidigen. Besser ist es, du sagst, es gibt noch einige andere Gesichtspunkte, die berücksichtigt werden könnten. Dann wird ein Mensch nicht angegriffen und er kann über die anderen Sachen auch noch nachdenken. Also, anstatt jemanden Hirnlosigkeit vorzuwerfen, ist es in den meisten Fällen klüger, einfach zu sagen, dass es noch ein paar andere Möglichkeiten gibt, die Situation zu sehen, ein paar andere Gesichtspunkte.

Natürlich, manchmal, wenn du das Gefühl hast, der Mensch bringt sich und andere, vielleicht sogar eure ganze Arbeitsgruppe in Schwierigkeiten, dann musst du auch vehementer dagegen angehen. Manchmal musst du auch die Gefühle eines Menschen verletzen zum Wohl der guten Sache, nämlich wenn ansonsten durch die Hirnlosigkeit dieses Vorgehens das gesamte Anliegen gefährdet wird. In vielerlei Hinsicht musst du erst überlegen, wie wichtig ist es überhaupt und wie sehr hast du überhaupt das Recht, dich zum Richter über andere aufzuschwingen.

Hirnlosigkeit in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Hirnlosigkeit gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Hirnlosigkeit - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Hirnlosigkeit sind zum Beispiel Schwachsinn, Demenz, Alzheimer, Blödheit, Nichtwissen, Unwissenheit .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Hirnlosigkeit - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Hirnlosigkeit sind zum Beispiel Wissen, Planung, . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Hirnlosigkeit, die eine positive Konnotation haben:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Hirnlosigkeit stehen:

Eigenschaftsgruppe

Hirnlosigkeit kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Hirnlosigkeit sind zum Beispiel das Adjektiv hirnlos , sowie das Substantiv Hirnloser.

Wer Hirnlosigkeit hat, der ist hirnlos beziehungsweise ein Hirnloser.

Siehe auch

Wege aus der Depression Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Depression und ihre Überwindung:

13. Aug 2017 - 18. Aug 2017 - Yoga Praxis als unterstützende Hilfe bei Depression
Dr. Nalini Sahay ist Psychologin und Yoga- und Meditationslehrerin der Bihar School of Yoga, und hat viel Erfahrung mit depressiven Erkrankungen und wie Yoga und Meditation zusammen mit einem gesch…
Dr. Nalini Sahay,
10. Sep 2017 - 17. Sep 2017 - Psychologische Yogatherapie bei Burnout - Yogalehrer Weiterbildung
Diese Weiterbildung für Yogalehrer und Yoga Therapeuten ermöglicht, die Burnout-Spirale zu erkennen und Menschen durch ein individuell ausgerichtetes Yoga Programm zu unterstützen.Burnout ist ei…


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation