Gesinnungslosigkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gesinnungslosigkeit - überwinden - wie geht das? Gesinnungslosigkeit ist eine Bezeichnung für eine unmoralische, unethische Haltung. Eigentlich ist der Ausdruck Gesinnungslosigkeit ein Widerspruch in sich. Denn jeder Mensch hat eine Gesinnung, egal ob man diese als positiv oder negativ, als ethisch oder unethisch einstuft. Man schreibt einem anderen Gesinnungslosigkeit zu, wenn man meint, dass dieser eine schlechte Gesinnung hat, jedenfalls ein Mangel an guter Gesinnung. Gesinnungslosigkeit ist Opportunismus, Prinzipienlosigkeit. Manchmal sagt man Wirtschaftsbossen Gesinnungslosigkeit zu, auch der Intelligentia sowie den Wissenschaftlern oder den Politikern. Jedoch hat jeder Mensch eine ethische Einstellung - sie mag nur der eigenen Gesinnung widersprechen.

Im Hinduismus wachen die Götter zur Vermeidung von Gesinnungslosigkeit

Gesinnungslosigkeit in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Gesinnungslosigkeit gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Gesinnungslosigkeit - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Gesinnungslosigkeit sind zum Beispiel Unmoral, Opportunismus, Prinzipienlosigkeit, Anpassung .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Gesinnungslosigkeit - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Gesinnungslosigkeit sind zum Beispiel Gesinnung, Moral, Wertmaßstab, Selbstbeherrschung, Zucht, Drill . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Gesinnungslosigkeit, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Gesinnungslosigkeit, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Gesinnungslosigkeit stehen:

Eigenschaftsgruppe

Gesinnungslosigkeit kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Gesinnungslosigkeit sind zum Beispiel das Adjektiv gesinnungslos, das Verb sinnen, sowie das Substantiv Gesinnungsloser.

Wer Gesinnungslosigkeit hat, der ist gesinnungslos beziehungsweise ein Gesinnungsloser.

Siehe auch

Angst umwandeln in Mut und Vertrauen Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Angst überwinden:

28.06.2019 - 30.06.2019 - Den Krieg beenden
Was hat der Zweite Weltkrieg mit dir zu tun? Die Generationen unserer Eltern und Großeltern haben Unvorstellbares erlebt und gesehen: Bombenhagel, Angst, Hunger, Vergewaltigung, Tod und Töten, Hi…
Barbara Bosch,
05.07.2019 - 07.07.2019 - Die Kunst Entscheidungen zu treffen und die "Psychologie der Wahl"
Wie treffe ich (richtige) Entscheidungen inmitten einer sich ständig verändernden Welt, mit ihrer Vielzahl von Wahlmöglichkeiten? Normalerweise schwankt unser Geist – in einem Zustand der Verw…
Radharani Priya Wloka,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation