Genussgierig

Aus Yogawiki

Genussgierig - Bedeutung, Wortursprung, Synonyme, Antonyme. Genussgierig zu sein beschreibt das maßlose Verlangen nach Genuss. Jemand der genussgierig ist, verhält sich häufig habsüchtig, unersättlich und maßlos. Normalerweise steht Genuss für eine Art Freude bei sinnlichen Vergnügen. Man kann mit Genuss essen, mit Genuss ein Glas Wasser zu sich nehmen. Wenn die Gier mit ins Spiel kommt, verändert sich die positive Eigenschaft von Genuss, in etwas negatives, das zwanghaft und maßlos ist und einen getrieben und unzufrieden machen kann. Achtsamkeit im Hier und Jetzt ist eine gute Möglichkeit, wieder genussfreudig und zufrieden zu werden.

Meditation transformiert jeden, auch denjenigen, der genussgierig ist oder so erscheint.

Genussgierig ist ein Adjektiv zu Genussgier. Mehr zu dieser Eigenschaft, auch mit Tipps im Umgang mit Genussgier in dir selbst oder anderen, auch mit Video-Vortrag, findest du unter dem Hauptstichwort Genussgier.

Genussgierig in Beziehung zu anderen Eigenschaften

Genussgierig ist ein Adjektiv, das ein Persönlichkeitsmerkmal, eine Eigenschaft beschreibt, die oft zu den Schattenseiten oder gar zu den Lastern gezählt wird. Am besten versteht man eine Eigenschaft, wenn man sie in Beziehung setzt zu anderen Eigenschaften, zu ähnlichen Eigenschaften (Synonymen) und Gegenteilen (Antonymen).

Synonyme genussgierig - ähnliche Eigenschaften

Synonyme zum Adjektiv genussgierig sind zum Beispiel maßlos, unersättlich, nimmersatt, genießerisich, genussfreudig, kulinarisch, sinnlich. Und es gibt Synonyme dieser Eigenschaft, die als positiv gelten, also z.B. genießerisich, genussfreudig, kulinarisch, sinnlich.

Gegenteile von genussgierig - Antonyme

Gegenteile, also Antonyme, von genussgierig sind zum Beispiel gemäßigt, beherrscht, bescheiden, uninteressiert, gleichgültig, desinteressiert.

Auch die Antonyme kann man unterteilen in solche mit positiver Bedeutung, die für Tugenden stehen, und solche mit negativer Bedeutung. Gegenteile zu genussgierig mit positiver Bedeutung sind z.B. gemäßigt, beherrscht, bescheiden. Man kann auch sagen: Ein wichtiger Gegenpol beziehungsweise wichtige Gegenpole zu Genussgier sind Askese, Mäßigkeit, Bescheidenheit, Genügsamkeit.

Gegenteile, Antonyme, die selbst auch wieder negative Konnotation haben oder haben können, sind unter anderem uninteressiert, gleichgültig, desinteressiert.

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach genussgierig kommen:

Spenden-Logo Yoga-Wiki.jpg

Siehe auch

Wörter, die in Beziehung stehen zu Genussgier und genussgierig

Hier findest du einige Wörter, die in Beziehung stehen zu genussgierig und Genussgier.

Entwicklung von Positivem Denken Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Positives Denken, Raja Yoga und Gedankenkraft:

01.04.2024 - 05.04.2024 Selbstvertrauen und Stärke entwickeln mit Shanmug
Wie viel Zeit, Energie und Chancen vergeuden wir, nur weil wir uns selbst beschränken! Shanmug führt dich in diesem Seminar dank seiner immensen Erfahrung als Yogalehrer und praktizierender Psychothe…
Shanmug
05.04.2024 - 07.04.2024 Tanzende Aufstellungen
Lange nicht mehr getanzt? Du liebst es, traust dich aber nicht oder hast keine Gelegenheit? Als Methode der „Aufstellungen der Neuen Zeit“ integriert die „Tanzende Aufstellung“ das systemische Famili…
Anne-Karen Fischer