Geilheit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geilheit - Praktische Tipps. Geilheit ist etwas, das geil ist. Das Adjektiv geil gibt es schon im Althochdeutschen und hatte im 8. Jahrhundert die Bedeutung übermütig, überheblich und erhoben. Später kam die Bedeutung wild, lustig, mutwillig und begierig dazu, aber auch fröhlich. Später wurde aus der Bedeutung fröhlich, begierig und wild die Bedeutung lüstern, sexuell erregt. Daraus wurde dann in der Jugendsprache die Bedeutung großartig, toll. Die Bedeutung des Wortes geil in der Jugendsprache kommt also der ursprünglichen Bedeutung recht nahe, die ja nichts sexuell Anzügliches hatte. Das Substantiv Geilheit wird allerdings weiterhin meist im Sinne von Lüsternheit und sexueller Erregtheit verwendet. Geilheit ist dabei meist auch ein abwertendes Wort, wird insbesondere in Bezug auf ältere Herrschaften gebraucht, die voller Geilheit und ohne Würde sind bzw. als solches gesehen werden.

Im Hinduismus wachen die Götter zur Vermeidung von Geilheit

Geilheit in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Geilheit gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Geilheit - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Geilheit sind zum Beispiel Unzüchtigkeit, Triebhaftigkeit, Schamlosigkeit, Gefühlsbewegtheit, Erregtheit, Bewegtheit, Verliebtheit .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Geilheit - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Geilheit sind zum Beispiel Leidenschaftslosigkeit, Unsentimentalität, Unpersönlichkeit, Objektivität, Sachlichkeit, Puritanismus, Emotionslosigkeit . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Geilheit, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Geilheit, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Geilheit stehen:

Eigenschaftsgruppe

Geilheit kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Geilheit sind zum Beispiel das Adjektiv geil, das Verb geilen, sowie das Substantiv Geiler.

Wer Geilheit hat, der ist geil beziehungsweise ein Geiler.

Spenden-Logo Yoga-Wiki.jpg

Siehe auch

Achtsamkeit kultivieren Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Liebe entwickeln:

03.07.2020 - 05.07.2020 - Yoga meets Vipassana
Yoga und buddhistische Einsichtsmeditation. In der Ruhe liegt die Kraft: Mit harmonischer Yogapraxis, fließend im Übergang mit Vipassana. „Buddhas Technik“ und Yoga – denn beides ergänzt s…
Arjuna Wingen,
05.07.2020 - 10.07.2020 - Waldbaden - Shinrin Yoku Achtsamkeitswoche
Eine Achtsamkeitswoche zum Entschleunigen, zur Rückverbindung, Klarheit und Selbstreflektion. Shinrin Yoku: Waldbaden bedeutet „die Waldatmosphäre einatmen“. Lass uns schlendern und achtsam d…
Narayani Kreuch,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation