Eigenwille

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eigenwille - Ursprung und Umgang. Eigenwille ist eine Form der Selbständigkeit, der inneren Freiheit. Eigenwille ist der Wille, selbständig zu denken und zu handeln. Eigenwille und Eigenwilligkeit kann positiv sein. Allerdings wenn Eigenwille zu groß wird, wird er zur Neigung, nur dem eigenen Willen zu folgen, was dann zu Schwierigkeiten mit anderen führen kann. Ohne Liebe und Mitgefühl wird ein Mensch zu sehr zu Eigenwille neigen. Aber zu viel Anpassung an andere ist auch nicht gut. So hat die Fähigkeit zu Eigenwille ihren wichtigen Platz - muss aber durch Liebe, Mitgefühl und Kooperation, manchmal auch Unterordnung zum Wohle einer größeren Sache, ergänzt werden.

Liebe ist die Sehnsucht aller, auch bei Eigenwille

Umgang mit Eigenwille anderer

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Jeder Mensch hat einen eigenen Willen. Manche Menschen sind eigenwilliger, manche Menschen sind willfähriger. Und manche Menschen sind in bestimmten Situationen anpassungsfähiger und in anderen Situationen eigenwilliger. Wenn Menschen eigenwillig sind, dann gilt es, das zu berücksichtigen. Es bringt nichts, Menschen mit Eigenwilligkeit zu etwas zu zwingen, was sie nicht mögen. Selten gelingt das.

Aber man kann Vereinbarungen treffen. Man kann sagen, für das Wohl unserer gemeinsamen Sache oder auch für das, was jetzt anliegt muss das oder das gemacht werden. Und dann werden Menschen schauen, wie sie sich daran beteiligen und es wird Absprachen geben. Oft ist es aber gut zu überlegen, was der Mensch eigentlich will und das dann mit in Betracht zu ziehen. Gerade Menschen mit Eigenwilligkeiten wollen ihre eigenen Ideen einbringen. Dann ist es wichtig, dass sie auch berücksichtigt werden. Wenn also Menschen eigenwillig sind, anstatt mit ihnen zu kämpfen, sie zu beschimpfen und als Egoisten zu bezeichnen, schaue, wie du sie einbeziehst.

Eigenwillige Menschen haben oft viel Energie und viel Tatkraft. Man kann sie nutzen für die gemeinsame Sache, indem man sie gut einbezieht, und die Anliegen der anderen und die Vorschläge der anderen gut berücksichtigt. Und indem man dem eigenwilligen Menschen genügend Freiheit lässt, dass er sich selbst so engagiert, wie er es für richtig hält.

Eigenwille in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Eigenwille gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Eigenwille - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Eigenwille sind zum Beispiel Sturheit, Starrheit, Trotzkopf, Selbstbewusstsein, Stärke, Mut, Freiheit .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Eigenwille - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Eigenwille sind zum Beispiel Offenheit, Flexibilität, Hörigkeit, Fessel, Knechtschaft, . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Eigenwille, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Eigenwille, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Eigenwille stehen:

Eigenschaftsgruppe

Eigenwille kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Eigenwille sind zum Beispiel das Adjektiv eigenwillig, das Verb wollen, sowie das Substantiv Eigenwilliger.

Wer Eigenwille hat, der ist eigenwillig beziehungsweise ein Eigenwilliger.

Spenden-Logo Yoga-Wiki.jpg

Siehe auch

Selbsterfahrung, Yoga und Psychotherapie Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Selbsterfahrung, Yoga und Psychotherapie:

10.04.2020 - 12.04.2020 - Vergebung, Heilung, Transformation
Um zu heilen, müssen wir lernen zu vergeben. Vergangene Situationen erscheinen uns wie eine große Last, die unser gegenwärtiges Leben beeinflusst. Solche Erfahrungen bekommen eine transformative…
Swami Tattvarupananda,
10.04.2020 - 12.04.2020 - Hormonyoga an der Nordsee
Hormonyoga ist mehr als eine Yogapraxis zur Milderung von Beschwerden in den Wechseljahren! Hier lernst du einen neuen Zugang zu dir selbst. Du erfährst deinen Körper neu und entwickelst ein neue…
Gabriele Hörl,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation