Dröge

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dröge - was ist das? Wie geht man damit um? Dröge bedeutet langweilig, trocken. Wenn also etwas dröge ist, so schalten Menschen oft ab, sind desinteressiert und mit den Gedanken ganz woanders. So kann ein Unterrichtsstoff, ein Vortrag, ein Besuch dröge sein. Manchmal finden Menschen das ganze Leben langweilig und öde, nämlich dann, wenn kein Sinn darin gesehen wird.

Liebe hilft, wenn du jemanden triffst, der dröge ist oder so erscheint.

Dröge ist ein Adjektiv zu Drögheit. Mehr zu dieser Eigenschaft, auch mit Tipps im Umgang mit Drögheit in dir selbst oder anderen, auch mit Video-Vortrag, findest du unter dem Hauptstichwort Drögheit.

Dröge in Beziehung zu anderen Eigenschaften

Dröge ist ein Adjektiv, das ein Persönlichkeitsmerkmal, eine Eigenschaft beschreibt, die oft zu den Schattenseiten oder gar zu den Lastern gezählt wird. Am besten versteht man eine Eigenschaft, wenn man sie in Beziehung setzt zu anderen Eigenschaften, zu ähnlichen Eigenschaften (Synonymen) und Gegenteilen (Antonymen).

Synonyme dröge - ähnliche Eigenschaften

Synonyme zum Adjektiv dröge sind zum Beispiel langweilig, trocken, fade, überdrüssig, interessiwert, aktiv, anteilnehmend, energisch, anstrengend. Und es gibt Synonyme dieser Eigenschaft, die als positiv gelten, also z.B. interessiwert, aktiv, anteilnehmend, energisch, anstrengend.

Gegenteile von dröge - Antonyme

Gegenteile, also Antonyme, von dröge sind zum Beispiel desinteressiert, träge, müßig, lethargisch,.

Auch die Antonyme kann man unterteilen in solche mit positiver Bedeutung, die für Tugenden stehen, und solche mit negativer Bedeutung. Gegenteile zu dröge mit positiver Bedeutung sind z.B. desinteressiert, träge, müßig, lethargisch. Man kann auch sagen: Ein wichtiger Gegenpol beziehungsweise wichtige Gegenpole zu Drögheit sind Interesse, Aktivität, Anteilnahme, Energie, Anstrengung.


Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach dröge kommen:

Siehe auch

Wörter, die in Beziehung stehen zu Drögheit und dröge

Hier findest du einige Wörter, die in Beziehung stehen zu dröge und Drögheit.

  • Positive Synonyme zu Drögheit sind zum Beispiel [[]].
  • Positive Antonyme sind Interesse, Aktivität, Anteilnahme, Energie, Anstrengung.
  • Negative Antonyme sind Desinteresse, Trägheit, Müßiggang, Lethargie

Liebe entwickeln Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Liebe entwickeln:

05.04.2019 - 07.04.2019 - Partneranziehung verbessern
Das Seminar für (Dauer-)Singles! Im Theorieteil erfährst du, wie du das Resonanzgesetz für dich nutzen und damit herausfinden kannst, was du - unbewusst - dafür tust, interessierte Partner in d…
Jessica Samuel,
19.04.2019 - 21.04.2019 - Frauen - Botschafter der Liebe
Du erlernst die fundamentalen Grundlagen des weiblichen Lebensprinzips sowie seine konkrete Bedeutung im Alltag. Dieses Wissen kannst du direkt umsetzen. Es gibt dir ein größeres Selbstverständn…
Claudia Geldner,
28.04.2019 - 03.05.2019 - Themenwoche: Bhakti, der Weg der Liebe und die heilende Macht des Namen Gottes
Erfahre, wie du Bhakti, den Weg der Liebe gehen und die heilende Macht von Gottes Namen in deinem Leben spüren und entwickeln kannst. Offen für alle. Mehr Infos siehe Seite xx. So kannst du deine…
Ram Baba Monti,