Bielefeld

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bielefeld ist eine kreisfreie Großstadt im Regierungsbezirk Detmold in Nordrhein–Westfalen. Am Teutoburger Wald gelegen, ist sie mit etwa 330.000 Einwohnern und ungefähr 258 qkm die größte Stadt in Ostwestfalen – Lippe. Während Bielefeld bis in die Nachkriegszeit eine Hochburg der Leinenindustrie war, sind heute vor allem Nahrungsmittelindustrie, Handel + Dienstleistungen, Druck + Bekleidung sowie Maschinenbau von Bedeutung. Der Name leitet sich von dem ostwestfälischen Builefeld, Builefeild oder auch Beilefeld ab. Bielefeld ist seit jeher als Kaufmannsstadt bekannt, weil viele Handelswege über und um den Teutoburger Wald herum führten.

Blick von der Sparrenburg auf die Bielefelder Innenstadt

Haupteingang Heimat-Tierpark Bielefeld Copyright
Wappen der kreisfreien Stadt Bielefeld

Geschichte von Bielefeld

Bielefeld um 1895

Anfang des 9. Jahrhunderts wurde Bielefeld zum ersten Mal erwähnt, bevor es 1214 auch offiziell als Stadt gegründet wurde. Ursprünglich sollte sie die Herrschaft des Landesherrn sichern, entwickelte sich allerdings schnell zum Handels– und Finanzzentrum, weil sich hier mehrere Handelswege im Teutoburger Wald kreuzten.

Besonders der Bielefelder Pass, ein Quertal von ungefähr 2,5 km Länge, ist hier von Bedeutung, weil er lange Zeit ( bis ins 19. Jahrhundert), als Verbindungsstück zwischen dem Ravensberger Hügelland, der Münsterschen Tieflandsbucht und natürlich der Stadt Bielefeld fungierte. Die erhobenen Zölle waren selbstredend eine lukrative Einnahmequelle. Um 1240 wurde mit dem Bau der Sparrenburg begonnen, die dem Landesherrn und seinem Gefolge als Wohnsitz dienen sollte. Die Neustadt entstand ab 1293.

Die Einwohner Bielefelds waren hauptsächlich Kaufleute und Handwerker und freuten sich über steigenden Wohlstand, der im Beitritt zur Hanse im 15. Jahrhundert begründet lag. Die Entwicklung Bielefelds zur Leinenstadt begann bereits im 17. Jahrhundert als in erster Linie der Leinenhandel von Bedeutung war.

Problematisch wurde es um 1830 als sich in Irland, England und Belgien die Produktion maschinell gewebter Stoffe durchsetzte. Infolgedessen kam es zu Unruhen während der Revolution von 1848 und viele Bielefelder wanderten von der Not getrieben nach Amerika aus. Die für Bielefeld bekannten Von Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel (bis 2009: Von Bodelschwighschen Anstalten Bethel) im Stadtteil Gadderbaum wurden 1867 durch Kaufleute gegründet und bis 1872 von Pastor Friedrich Simon geleitet. 1969 wurde Bielefeld Universitätsstadt.

In Bielefeld gibt es auch ein Yoga Vidya Center, nämlich das Yoga Vidya Bielefeld. Besonders bekannt sind die Universität Bielefeld sowie die Bodelschwinghschen Anstalten auch Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel genannt. Auch die Dr. August Oetker KG ist in Bielefeld angesiedelt sowie der Sportverein Arminia Bielefeld.

Bielefeld ist an der Wasserscheide zwischen Weser und Ems. So gehört das Stadtgebiet drei verschiedenen Naturräumen an. Bielefeld hat ein ozeanisch kontinentales Klima; dies ist für die Lage am Teutoburger Wald von besonderer Wichtigkeit.

Bielefeld wurde Mitte des 9. Jahrhunderts erwähnt. Es gab dort einen Ort namens Bylanuel-de. Dort wurde etwas von dem Kloster Corvey übertragen. Ansonsten wurde die Stadt Bielefeld 1214 zum ersten Mal erwähnt. So zählt Bielefeld zu den Stadtgründungen des Hochmittelalters. Sie gehörte lange Zeit der Grafschaft Ravensberg an.

Bielefeld ist eine Stadt in Nordrhein-Westfalen, Lippe. Sie ist die größte Stadt in der Nähe von Yoga Vidya Bad Meinberg und eine knappe Stunde mit dem Auto entfernt

Kraftorte in Bielefeld

Sparrenburg

Bild der Sparrenburg mit einem Flugroboter angefertigt Copyright

Um 1200 erbaut, um den Bielefelder Pass zu schützen, ist sie heute die nördlichste erhaltene Spornburg Deutschlands, 180 m hoch gelegen – etwa 60 m höher als das Stadtzentrum, Burg und umliegende Parkanlagen sind heute als FFH–Gebiet ausgewiesen und Schutzraum für verschiedene Fledermausarten.

Um die Instandhaltung der Burg zu sichern, ist man schon seit geraumer Zeit auf der Suche nach Spendern. Kostenlose Besichtigungen des oberirdischen Teils der Burg sind ganzjährig möglich. Hier wird traditionell am letzten Juli-Wochenende das Sparrenburgfest veranstaltet. Dabei wird das Leben im Mittelalter nachgestellt und den Zuschauern und Besuchern auf diese Weise ein Eindruck von der Zeit vermittelt, als die Burg noch Wohnsitz des Landesherrn war. Einer Legende zufolge gibt es viele unterirdische Gänge, die von der Burg in die Stadt z.B. zum Jahnplatz oder in die Altstadt führen.

Japanischer Garten

Es handelt sich hierbei um einen in Gadderbaum im Jahre 2003 angelegten sogenannten Kare-san-sui Garten, was übersetzt soviel wie trockene oder ausgetrocknete Landschaft bedeutet und in der deutschen Umgangssprache oft Zengarten genannt wird. Die Besonderheit dieser Gärten ist, dass sie nur aus Kies, Steinen und Felsbrocken bestehen. Die einzigen Pflanzen, die man hier findet, sind Moose. Wellenförmige Strukturen in Kies- oder Sandflächen sollen Wasser andeuten, was man hier natürlich nicht findet.

Botanischer Garten

Im Südwesten der Stadt am Südhang des Teutoburger Waldes gelegen und als Erweiterung für den Johannisfriedhof 1912 gegründet, enthielt der Garten 1915 bereits 500 verschiedene Arten. Heute sind es etwa 3000, wobei die umfangreiche Sammlung an Rhododendron, Azaleen und Farnen besonders hervorzuheben ist. Zentrum der Anlage ist ein 1823 errichtetes Bauernhaus. Besonderheit des Gartens ist die Erdzeituhr, welche Abfolge und Dauer der Erdzeitalter verdeutlicht. Der Garten ist ganzjährig geöffnet und der Eintritt ist frei.

Bürgerpark

Ein im Westen Bielefelds gelegener Stadtpark in unmittelbarer Nähe zur Rudolf-Oetker–Halle, weswegen der Park oft irrtümlich auch als „Oetker–Park“ bezeichnet wird. Der Park entstand zwischen 1919 und 1921 als man eine aufgelassene Tongrube in eine Naherholungsanlage umwandeln wollte. Besonders in der Nachkriegszeit wurde der Park sehr verändert. Bekannt ist der Bürgerpark heute vor allem für seine Rhododendronbepflanzung, den Rosen- und Bauerngarten.

Rochdale Park:

Niederwall am Rand der Altstadt, Wasserspiele über dem Stadtbahntunnel Copyright

Der englischen Partnerstadt gewidmet, umschließt er das Gebiet um die Ravensberger Spinnerei.

Nordpark

Eine ca. 7 ha große Parkanlage, die vor allem für das denkmalgeschützte Gartenhaus (auch Schinkel–Pavillon genannt) mit Café und die Dahlienschau bekannt ist. Des Weiteren gibt es Anlagen für Rosen, Rhododendren und Staudengewächse sowie einen über 130 Jahre alten Tulpenbaum, der als Naturdenkmal ausgewiesen ist. Ein Minigolfplatz, Grünflächen und ein Teich mit Fontäne laden zur Erholung ein.

Obersee

Ein etwa 20 ha großer künstlich angelegter Stausee im Stadtteil Schildesche. Zwischen 1977 und 1982 gebaut, weil der Johannisbach und die Jölle im Johannisbachtal regelmäßig über ihre Ufer traten. Wasserrechtlich gilt der See mit 385000 Kubikmetern Dauerstauvolumen als Talsperre und ist heute vor allem als Naherholungsgebiet sehr beliebt.

Heimat – Tierpark – Olderdissen

Städtischer Zoo in Bielefeld. Hier finden über 450 Individuen 90 verschiedener Arten auf etwa 16 ha Platz. Der Park wird aus dem kommunalen Haushalt, über Spenden und Parkplatzgebühren finanziert. Auch Patenschaften für Tiere sind möglich. Der Park kann ganzjährig, kostenlos und rund um die Uhr besucht werden.

Kirchen

  • Neustädter Marienkirche (protestantisch): Papenmarkt 10A, 33602 Bielefeld-Mitte

Größte Kirche in Bielefeld

  • Süsterkirche (evangelisch – reformierte Gemeinde): Güsenstraße 1, 33602 Bielefeld-Mitte
  • Peter – und – Pauls – Kirche (Urpfarre Bielefelds in Heepen): Heeper Str. 439
  • Altstädter Nicolaikirche: Altstädter Kirchstraße 1, 33602 Bielefeld-Mitte

Benannt nach St. Nikolaus, dem Schutzpatron der Kaufleute, um zu betonen, dass Bielefeld Kaufmannsstadt ist. Die Kirche wurde im Laufe der Zeit immer wieder renoviert. Bei der letzten Erneuerung von 1954 bis 1963 hat man das Original außer Acht gelassen und eine weitestgehend neue Kirche gebaut.

  • St. Jodokus (römisch - katholisch): Klosterplatz 1, 33602 Bielefeld-Mitte
  • Synagoge Beit Tikwa (Hoffnungshaus): Detmolder Straße 107, 33604 Bielefeld
  • Vatan – Moschee in Brackwede: Windelsbleicher Straße 56, 33647 Bielefeld-Brackwede
  • Gemeindezentrum der jesidischen Gemeinde in Baumheide: Rabenhof 20, 33609 Bielefeld
  • Diamantweg Buddhismus Bielefeld der Karma-Kagyü-Linie e.V.: Lessingstraße 22, 33604 Bielefeld-Mitte

Yoga in Bielefeld

Yoga Vidya Zentrum Bielefeld:

Ziegelstraße 39, 33609 Bielefeld

Hier unterrichtet Savitri Susanne Rothe Yoga in der Tradition von Swami Sivananda und Swami Vishnu-devananda. Als erfahrene Yogalehrerin, Meditationskursleiterin und spirituelle Lebensberaterin führt sie einfühlsam durch die Yogastunde. Darüber hinaus bietet sie Beratung bei verschiedenen persönlichen Fragen an. Einmal in der Woche kann kostenlos ein Meditationskurs sowie ein Satsang besucht werden.

Yoga – und Meditationszentrum Bielefeld:

Oelmühlenstraße 13, 33604 Bielefeld

Mehrere Lehrerinnen und Lehrer bieten hier neben Yogastunden und verschiedenen Meditationsformen auch Tanztherapie, Supervision und demnächst ein Coaching im Bereich Gesundheit (Körper+Psyche) an.

Sivaraja Yoga – und Ayurveda Seminarzentrum:

Kurze Straße 10, 33613 Bielefeld

Erfahrene Kursleiter und Kursleiterinnen unterrichten Yoga für diverse Personengruppen (Kinder, Schwangere, Männer). Darüber hinaus können ayurvedische Massagen, Aus- und Weiterbildungen und auch Kochkurse gebucht werden. IYENGAR Yoga Studio Bielefeld: Johanneswerkstraße 4, 33611 Bielefeld Hier wird das sogenannte Iyengar-Yoga praktiziert und gelehrt. Es geht zurück auf B.K.S. Iyengar, einen der bekanntesten Yogameister seiner Zeit, der das moderne Yoga entscheidend mitentwickelt und in der westlichen Welt verbreitet hat.

IYENGAR Yoga Studio Bielefeld:

Johanneswerkstraße 4, 33611 Bielefeld

Hier wird das sogenannte Iyengar-Yoga praktiziert und gelehrt. Es geht zurück auf B.K.S. Iyengar, einen der bekanntesten Yogameister seiner Zeit, der das moderne Yoga entscheidend mitentwickelt und in der westlichen Welt verbreitet hat.

Esoterik / Spirituelle Szene in Bielefeld

  • Lebensbaum – Buchhandlung für Körper, Geist und Seele:

Neustädter Straße 13, 33602 Bielefeld-Mitte Neben Literatur können hier auch viele andere Dinge wie z.B. Schmuck, Mineralien, Klangschalen, ätherische Öle usw. erstanden werden. Zudem gibt es auch immer wieder Veranstaltungen und Termine zu esoterischen Themen.

  • Praxis von Heike Wilken – Dipl. – Psychologin und Heilpraktikerin für Psychotherapie:

Kavalleriestraße 20, 33602 Bielefeld Therapeutin mit viel Erfahrung in Physio- und Psychotherapie, Sterbebegleitung und Selbsterfahrung. Sie begleitet ihre Patienten auf deren Weg zu sich selbst und zu mehr Ruhe und Frieden in ihrem Leben. Dazu bietet sie unter anderem Yoga und Meditation, Supervision und Trance Tanz an.

Vegane Szene

veganer Schokoladenkuchen

Restaurant Jakobs:

Am Bach 12, 33602 Bielefeld-Mitte

Veggie Delicious

(veganes Asiarestaurant): Otto-Brenner-Straße 112, 33607 Bielefeld-Mitte

Komagene Bielefeld:

Hauptstraße 131, 33647 Bielefeld-Brackwede

Garten Eis Café:

Teutoburger Str. 45, 33604 Bielefeld Eisdiele, welche in der dritten Generation geführt wird und wo man neben normalem Milcheis auch veganes Fruchteis aus eigener Produktion bekommt.

Fairticken

(Kleidungsgeschäft für vegane Mode): Breite Straße 17

Hat eines der umfangreichsten Angebote an bio-fairer Kleidung und veganen Schuhen in Ostwestfalen, wobei insbesondere das Jeansangebot im Laden größer ist als das im Onlineshop. Es werden ausschließlich Produkte angeboten, die mit einem seriösen Siegel ausgestattet sind, welches die hohen Standards bezüglich Produktionsbedingungen und Umweltschutz garantiert.

Ökoszene

Obst.jpg
  • Denn’s Biomarkt: Apfelstraße 8, 33613 Bielefeld
  • Bioladen Möhre: Oelmühlenstraße 61, 33604 Bielefeld-Mitte
  • Biohof Bobbert: Alleestraße 3, 33649 Bielefeld
  • Gut Wilhelmsdorf: Verler Straße 258, 33689 Bielefeld-Eckardtsheim
  • Ein auf Milchviehhaltung spezialisierter Hof mit eigener Molkerei (seit 1998), welche die hofeigene Milch umgehend weiterverarbeitet zu Frischmilch (pasteurisiert und homogenisiert) und Naturjoghurt. Die Pflanzenvielfalt auf den Feldern ist groß, jedoch sind Brotroggen und Kartoffeln die zwei Produkte, die für den Menschen angebaut werden.
  • Löwenzahn Biofeinkost: Welle 15, 33602 Bielefeld-Mitte
  • Naturkost Lebensbaum: Arndtstraße 43, 33615 Bielefeld
  • Dengel Biomarkt: Babenhauser Str. 13, 33613 Bielefeld und Teutoburger Str. 65, 33607 Bielefeld
  • Früchte der Natur (Bioladen): Am Obersee 1, 33611 Bielefeld
  • Granellino (Naturkost): Gotenstr. 16 / Wikingerstr. 13, 33647 Bielefeld-Brackwede
  • Ulbrich Natur (Naturkosmetik und Textilien): Mercatorstr. 13-15, 33602 Bielefeld
  • Vollkorn- und Biobäckerei Meffert: Babenhauser Str. 13 (im Dengel-Biomarkt), Obernstr. 53-55 und Teutoburgerstr. 65
  • Brause Syndikat (Getränkehandel, diverse Szenegetränke größtenteils Bio und Fairtrade): Ellerstraße 36, 33615 Bielefeld
  • Oxfam Bielefeld ((100%-iges Tochterunternehmen des Oxfam Deutschland e.V.); Kleidung, Bücher, andere Waren): Obernstr. 39

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Meditation

23. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Vipassana-Meditations-Schweigekurs
Vipassana ist die dem Buddha zugeschriebene Meditationsform. Intuitiv gewinnst du Einsicht in das Leben wie es wirklich ist. Du betrachtest einfach nur alle Vorgänge während des stillen Sitzens,…
Jochen Kowalski,
25. Jun 2017 - 02. Jul 2017 - Meditationskursleiter Ausbildung Teil 1
Erfahre in dieser Ausbildung die Tiefen der Meditation. Meditation ist neben Yoga die wichtigste Übung aller spirituellen Wege. Wer täglich Yoga und Meditation übt, schöpft daraus viel Kraft un…
Swami Divyananda,Pranava Koch,Mirabai Müller,

Zitat

"Die schönste Freude erlebt man immer da, wo man sie am wenigsten erwartet". Antoine de Saint Exupery