Atithi

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Atithi (Sanskrit: अतिथि atithi m.) ist ein Gast, ein Reisender.

Atithi kommt von dem Sanskrit-Wort Tithi. Tithi bedeutet fester Moment, Zeitpunkt, auch günstiger Moment. Ein Atithi ist jemand ohne festen Zeitpunkt. Im alten Indien gab es natürlich kein Internet und Telefon. So sind Atithis plötzlich und unvermutet, also ohne Tithi, aufgetaucht. Atithi Devo Bhavaha ist ein Vers aus der Manu Smriti, der in anderen Schriften auch auftaucht: Der Gast sei dein Gott, auch übersetzt als „als Gast wird jemand zu Gott“. So wurde im alten Indien die Gastfreundschaft besonders hoch gehalten. Wenn also jemand zu einem dir ungünstigen Moment auftaucht, denke daran: Atithi Devo Bhavaha – Jemand, der unvermutet ankommt, ist Gott... Athithi Yajna, das Opfer der Gastfreundschaft, ist eine Form der Gottesverehrung. Auch Jesus hat gesagt: Was ihr getan habt dem geringsten unter euren Brüdern und Schwestern, das habt ihr mir getan. Atithisatkara ist die Gastfreundschaft.

Lakshmi gilt als Göttin der Fülle

Sukadev über Atithi

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Atithi

Atithi heißt Gast, Atithi heißt auch Reisender. Atithi ist ein Sanskrit-Wort und heißt Gast, Reisender. Atithi kommt von A und Tithi. Tithi heißt „fester Zeitpunkt“, Tithi ist auch die Mondphase. Ein Atithi ist jemand, der ohne einen festen Zeitpunkt einfach vorbeikommt. Also, jemand, der regelmäßig zu dir hinkommt und der bei dir wohnt und du darauf bauen kannst, das ist dann kein Atithi. Ein Atithi ist jemand, der nicht so ganz regelmäßig vorbeikommt. Im Klassischen ist sogar ein Atithi jemand, der einfach kommt, anklopft, und im alten Indien war es üblich, dass dort Atithisatkara geübt wurde, also Gastfreundschaft geübt wurde. Und diese Atithisatkara heißt, dass man jemand, der einfach kommt, willkommen heißt.

Jemand, der unangemeldet kommt und klopft, den heißt man willkommen. Oder jemanden den man auf der Straße sieht und ihn einfach aufnimmt. Es gibt sogar Gegenden in Indien, wo früher immer ein zusätzliches Bananenblatt vorbereitet wurde, ein zusätzlicher Sitz, dass ein Atithi, ein Unangemeldeter, einfach kommt. Heutzutage ist das Leben komplex und es gibt sehr viel mehr Menschen, und so ist Atithi auch jeder Gast, auch der sich angemeldet hat. Zum Beispiel im Ashram, im Yoga Vidya Ashram, sprechen wir normalerweise von Gästen und da gibt es auch einen Grund. Man kann sie auch Seminarteilnehmer nennen, Ausbildungsteilnehmer, meistens aber Atithi, also als Gast, denn in der alten indischen Spiritualität ist Atithisatkara, die Gastfreundschaft, etwas ganz Wichtiges. Es gibt sogar einen Gott der Gastfreundschaft, das ist Aryaman, das ist der Gott der Gastfreundschaft. Es gibt ja auch einen Ausdruck für Gastfreundlicher, Arya heißt auch Gastfreundschaftlicher, jemand, der jeden Fremden und jeden, der einfach kommt, willkommen heißt, also Atithi. Es gibt auch einen Ausdruck, das heißt, „Atithi Deva Bhavaha.“ Das heißt, „der Gast sei dein Gott“. Der erste Gott des Menschen ist Mata, Mata Deva Bhavaha. Also, der Mensch wird als erstes Bhava, das Gefühl, entwickeln, dass die Mutter Gott ist. Das nächste ist dann Pita Deva Bhavaha. Das zweite ist, der Vater ist der Gott, das Gefühl entwickeln, Vater ist Gott. Als drittes, Acharya Deva Bhavaha, der Lehrer ist der Gott, der Schullehrer, später der Guru, der spirituelle Lehrer wird der Gott. Und dann schließlich, Atithi Deva Bhavaha. Entwickle das Gefühl, dass jeder Gast ein Gott ist, dass Gott kommt als Gast. Also, Atithi – Gast. Die Gastfreundschaft ist in Indien etwas sehr Heiliges. Und wer jemals in Indien Gast bei einer Familie war, weiß, was indische Gastfreundschaft heißt. Also, Atithi – Gast, Reisender.

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Mantras und Musik

23. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Harmonium - Aufbauseminar
Du hast deine ersten Erfahrungen und Kenntnisse mit dem Harmoniumspielen erworben und möchtest jetzt einfach mehr lernen? Wir singen und begleiten gemeinsam viele neue Bhajans und werden viel Freu…
Devadas Mark Janku,
23. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Finde und erlebe deine Stimme
„Ich kann nicht singen …“ - das gibt es nicht. Jeder kann es! Singen ist elementar. Willst du mutiger werden und mit deiner Stimme auch andere erfreuen? Wage jetzt den Quantensprung und erfah…
Ananta Duda,

Indische Schriften

02. Jul 2017 - 07. Jul 2017 - Asana Intensiv Bhagavad Gita und Vedanta und Hüfte mit Atman Shanti - Yogalehrer Weiterbildung
Atman Shanti führt dich durch tief spirituelle Hatha Yoga Stunden. Klassisches Vedanta im Geiste von Shankaracharya trifft hüftöffnendes „flex your hips“ für verschiedene Levels von mild bi…
Atman Shanti Hoche,
14. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv A6 - Aparoksha Anubhuti - Die direkte Verwirklichung des Selbst
Jnana Yoga, Vedanta und der direkte Weg zur Verwirklichung der Einheit. Anhand des „Aparoksha Anubhuti“, „direkte intuitive Gotteserfahrung“, einem prägnanten genialen Werk mit 144 Sutras,…
Chandra Cohen,Kay Hadamietz,

Multimedia

Der Königsweg zur Gelassenheit - Vortrag von Sukadev über sein neues Buch