Amari

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Amari (Sanskrit: अमरी amarī f.) die Unsterbliche, die in der Ewigkeit Verankerte. Amari ist zum einen ein spiritueller Name. Amari ist ein Name, der gerne Menschen gegeben wird, die ein abstraktes Mantra haben, die einen Bezug zu Vedanta haben, die sich gerne mit Amara identifizieren wollen, ihrer unsterblichen Seele. Amari ist diejenige, die weiß: "Ich bin unsterblich." Amari ist diejenige, die weiß: "Meine wahre Natur ist Sein, Wissen und Glückseligkeit." Amari ist diejenige, die weiß: "Es gibt eine Weltenseele, die ist unendlich und ewig."

2. Amari (Sanskrit: अमरी amarī f.) Indischer Bogenhanf (Murva); Urin (Shivambu).

3. Amari, ( आमारि āmāri ) (Bengali) betontes Possessivpronomen: nur/allein mein.

Auf der Suche nach dem Stein der Weisen entdeckt der Alchimist Phosphor, Gemälde von Joseph Wright of Derby, 1771

Sukadev über Amari

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Amari

Amari ist diejenige, die stets im Unendlichen verankert ist. Amari ist auch der Unsterblichkeitstrunk, ist das, was einem hilft, die Unsterblichkeit zu erfahren. Auf eine gewisse Weise ist Amari auch der Nektar, der von oben nach unten träufelt. Amari in diesem Sinne ist auch der Chandra, der Nektar, der von oben nach unten strömt. Amari ist wie göttliche Gnade, die vom Unsterblichen, vom Göttlichen in den Menschen hineinströmt, ist die Mondenergie. Im Ayurveda wird auch der mittlere Strom des Urins als Amari bezeichnet, als Unsterblichkeitstrunk, den man auch zu sich nehmen kann, um alle möglichen Krankheiten zu heilen. Aber am wichtigsten, die vedantische Bedeutung: Amari, diejenige, die weiß: "Ich bin unsterblich." Amari, diejenige, die im Unsterblichen verankert ist. Amari, auch zum Teil die weiblichen Götternamen, so wie, Amaras sind ja auch Indra, Varuna, Agni usw. Und so ähnlich gibt es eben auch die weiblichen Göttinnen und die gelten auch als Amari, als die Unsterblichen. Also gibt es eine Menge Bedeutungen für ein Wort. Amari ist die Unsterbliche.

Der spirituelle Name Amari

Amari ist ein spiritueller Name, der Unsterblichkeit ausdrückt. „Amara“ mit kurzem „a“ heißt unsterblich und ewig. Amari ist die Unsterbliche, diejenige, die in der Unsterblichkeit verankert ist.

Wenn Du diesen Namen hast, soll damit ausgedrückt werden, dass Du weißt, zwar verändert sich der Körper, verändert sich die Psyche, aber Du selbst bist unsterblich und ewig. In der Essenz, in Deinem wahren Selbst, bist Du Sat Chid Ananda, Sein, Wissen und Glückseligkeit. Und diese Essenz willst Du auch im Alltag ausdrücken. Du weißt auch, in allem anderen ist diese Ewigkeit. Der Körper und die Psyche verändern sich, aber die Seele bleibt gleich. Die Geschehnisse im Universum verändern sich, aber Brahman bleibt gleich. Du bist unsterblich und Du willst diese Unsterblichkeit verwirklichen. Ich habe einen längeren Vortrag gehalten über Amari.

Diesen findest Du auf wiki.yoga-vidya.de/amari. Dort findest Du den Vortrag als Video und auch als Niederschrift.


Amari अमरी amarī Aussprache

Hier kannst du hören, wie das Sanskritwort Amari, अमरी, amarī ausgesprochen wird:

Siehe auch

Weblinks

Seminare

Indische Schriften

08.03.2019 - 10.03.2019 - Raja Yoga 2
Die Yoga Sutras von Patanjali sind die Grundlage des Raja Yoga. In diesem Raja Yoga Seminar behandeln wir das 2. Kapitel der Yoga Sutras von Pantanjali. Darin geht es um Sadhana, die spirituelle Pr…
Rama Schwab,Mohini Christine Wiume,
15.03.2019 - 17.03.2019 - Indische Schriften und Philosophiesysteme
Die wichtigsten Yogaschriften: Die 6 Darshanas. Unterrichtstechniken: Korrekturen und Hilfestellungen speziell für Anfänger, Yoga für den Rücken.
Rama Haßmann,

Meditation

08.03.2019 - 10.03.2019 - Vipassana Meditation und sanfte Yoga Flows
Einführung in die Methoden der Vipassana Meditation und Achtsamkeitspraxis, unterstützt von fließenden und sanften Yoga Asanas werden Inhalt dieser Tage sein. Du wirst Sitzmeditation, achtsame K…
Marco Büscher,
15.03.2019 - 17.03.2019 - Mental Yin Yoga
Mental Yin Yoga ist eine Synthese aus Yin Yoga, mentalen Ausrichtungs-Prinzipien, Pranayama, Energielenkung, Achtsamkeit und Meditation. Du lernst die wichtigsten Yin Yoga Stellungen und wie du sie…
Julia Lang,

Multimedia

Sukadev über Amari