Ajnanin

Aus Yogawiki
(Weitergeleitet von Ajnani)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ajnanin: (Sanskrit: ajñānin adj. und m.) Unwissenend; Unwissender, eine Persönlichkeit ohne Unterscheidungsvermögen. Ajnani ist jemand, der im Ajnana gefangen ist. Ajnana heißt Unwissen. Ein Jnani wäre ein Wissender, ein Weiser, jemand, der es erkannt hat. Ajnani dagegen ist jemand, der es noch nicht erkannt hat. Auf eine gewissen Weise ist jeder, der Brahman nicht erkennt, jeder, der nicht weiß, dass er eins mit der Weltenseele ist, ein Ajnani.

Du kannst dir bewusst sein, dass du ein Ajnani bist, dann kannst du humorvoll damit umgehen, dann kannst du mitfühlend mit dir selbst und mit anderen umgehen. Du kannst deine Begrenzungen annehmen, vielleicht kennst du auch ein paar ältere Menschen, die humorvoll und heiter sind, und die merken, "ja, der Körper ist nicht mehr so", und die merken auch, "ja, der Geist ist nicht mehr so ganz klar", und irgendwo finden sie das auch ganz lustig und sie nehmen das ganz humorvoll an.

Das sind Beispiele von Menschen, die eine Weisheit erlangt haben. Sie erkennen ihre Begrenzungen und gehen damit freundlich um, sie ärgern sich nicht darüber. Ähnlich auch, du kannst dir bewusst sein, dass du vielleicht in mancherlei Hinsicht im Ajnana bist, du kannst ein Ajnani sein. Und du weißt: "Ja, das ist jetzt so, aber ich befinde mich ja in Entwicklung." Vielleicht im Unterschied des älteren Menschen, der sich vielleicht damit abfinden muss, dass er, wenn er achtzig, neunzig ist, vermutlich die ein oder andere Fähigkeiten auch etwas mehr verlieren wird, gewinnt er hoffentlich weiter an Weisheit, aber das andere wird etwas weniger werden.

Im Unterschied dazu weißt du, langfristig wirst du zum Jnani werden, langfristig wirst du zum Wissenden werden. Du wirst kein Ajnani bleiben, sondern du wirst ein Wissender werden. Um ein Wissender zu werden, gilt es natürlich, zu meditieren und Schriften zu lesen, Seminare zu besuchen, dazu gilt es, auch Videos über Yoga und Vedanta zu hören, dazu gilt es, Selbstbefragung zu üben. Aber zunächst mal, Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung. Die Selbsterkenntnis, im Ajnana gefangen zu sein, ein Ajnani erstmal zu sein, ist ein wichtiger Schritt. Und aus diesem Schritt kannst du humorvoll mit dir und anderen umgehen, du kannst mitfühlend mit dir selbst und anderen umgehen. Und du kannst daran arbeiten, Jnana zu erreichen, zum Jnani zu werden. (Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Ajnanin)

Siehe auch

Seminare

Jnana Yoga, Philosophie Jnana Yoga, Philosophie

23. Jul 2017 - 26. Jul 2017 - Geheimnis der Geisteskontrolle
Lerne machtvolle Techniken aus dem ganzheitlichen Yoga, um den Geist zu beherrschen, Zugang zum inneren Selbst zu erhalten und damit zum Höchsten zu gelangen. Geisteskontrolle ist die Grundlage f…
Swami Bodhichitananda,
28. Jul 2017 - 30. Jul 2017 - Der königliche Weg des Ashtanga Yoga
Der achtstufige Pfad der Pantanjali Raja Sutras. Raja-Yoga zielt darauf ab, die Gedankenwellen, die „mentalen Modifikationen“ zu beherrschen. Ein Raja Yogi beginnt sein Sadhana, seine spirituel…
Swami Bodhichitananda,

Sanskrit und Devanagari

27. Aug 2017 - 01. Sep 2017 - Lerne Harmonium und Kirtan im klassischen indischen Stil
Dies ist eine großartige einzigartige Gelegenheit, von einem professionellen indischen Nada-Meister und Sanskritgelehrten Kirtans und Mantras m klassischen indischen Stil zu lernen. Du lernst- Kir…
Ram Vakkalanka,
10. Nov 2017 - 12. Nov 2017 - Sanskrit
Du lernst die Grundprinzipien für die korrekte Aussprache von Mantras und von häufigen Yoga Fachbegriffen, den Aufbau des Sanskrit-Alphabets und die Schriftzeichen (Devanagari). So ist dieses Woc…
Dr. phil. Oliver Hahn,


Multimedia

Sukadev über Ajnanin