Überbehütend

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Überbehütend - was ist das? Wie geht man damit um? Meist wird der Begriff "überbehütend" im Kontext der Erziehung verwendet. Eltern, die ihre Kinder überbehüten, achten in einem gesteigerten Maß darauf, dass Probleme, Pflichten oder Sorgen von ihren Kindern ferngehalten werden. So wachsen überbehütete Kinder in einem sehr geschützten Umfeld auf und können ggfs. nicht ausreichend auf ein eigenständiges Leben vorbereitet werden, da ihnen immer alles abgenommen wurde. Auf der anderen Seite ist es auch schön, eine unbeschwerte Kindheit zu verbringen. Wie so oft im menschlichen Verhalten kommt es auf die richtige Dosis an.

Der Fuchs ist ein Symbol der Schlauheit, manchmal hilfreich beim Umgang auch mit jemandem, der überbehütend ist oder so erscheint.

Überbehütend ist ein Adjektiv zu überbehüten. Mehr zu dieser Eigenschaft, auch mit Tipps im Umgang mit überbehüten in dir selbst oder anderen, auch mit Video-Vortrag, findest du unter dem Hauptstichwort überbehüten.

Überbehütend in Beziehung zu anderen Eigenschaften

Überbehütend ist ein Adjektiv, das ein Persönlichkeitsmerkmal, eine Eigenschaft beschreibt, die oft zu den Schattenseiten oder gar zu den Lastern gezählt wird. Am besten versteht man eine Eigenschaft, wenn man sie in Beziehung setzt zu anderen Eigenschaften, zu ähnlichen Eigenschaften (Synonymen) und Gegenteilen (Antonymen).

Synonyme überbehütend - ähnliche Eigenschaften

Synonyme zum Adjektiv überbehütend sind zum Beispiel bemutternd, verhätschelnd, verweichlichend, verhüllend, protektorisch, umsorgend, absichernd, beschützend, abhaltend, jemanden etwas ersparend, schützend. Und es gibt Synonyme dieser Eigenschaft, die als positiv gelten, also z.B. umsorgend, absichernd, beschützend, abhaltend, jemanden etwas ersparend, schützend.

Gegenteile von überbehütend - Antonyme

Gegenteile, also Antonyme, von überbehütend sind zum Beispiel jemanden in die Verantwortung bringend, erziehend, gleichbehandelnd, konfrontierend, fordernd, vernachlässigend, veruntreuend, allein lassend, ins kalte Wasser werfend.

Auch die Antonyme kann man unterteilen in solche mit positiver Bedeutung, die für Tugenden stehen, und solche mit negativer Bedeutung. Gegenteile zu überbehütend mit positiver Bedeutung sind z.B. jemanden in die Verantwortung bringend, erziehend, gleichbehandelnd, konfrontierend. Man kann auch sagen: Ein wichtiger Gegenpol beziehungsweise wichtige Gegenpole zu überbehüten sind jemanden in die Verantwortung bringen, erziehen, gleichbehandelnd,.

Gegenteile, Antonyme, die selbst auch wieder negative Konnotation haben oder haben können, sind unter anderem fordernd, vernachlässigend, veruntreuend, allein lassend, ins kalte Wasser werfend.

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach überbehütend kommen:

Siehe auch

Wörter, die in Beziehung stehen zu überbehüten und überbehütend

Hier findest du einige Wörter, die in Beziehung stehen zu überbehütend und überbehüten.

Achtsamkeit kultivieren Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Liebe entwickeln:

23.10.2020 - 25.10.2020 - Achtsamkeit im Alltag verankern online
Die Achtsamkeitspraxis nach Jon Kabat-Zinn hilft dir, automatisierte Verhaltensmuster zu erkennen und zu verändern. So kannst du in schwierigen Situationen gelassen bleiben und angemessen Handeln.…
Kirsten Noltenius,
30.10.2020 - 01.11.2020 - Mantra & Mindfulness
Finde zurück zu deiner ureigenen Kraft und erneure tief im Inneren die Verbindung zur göttlichen Liebe. Im geschützten Raum öffnen wir die Türen für die heilige Stille: Achtsamkeitspraxis, st…
Pranavi Deventer,
08.11.2020 - 13.11.2020 - Spirituelles Retreat mit Swami Divyananda auf Spendenbasis
Spirit for free! Ein spirituelles Retreat bietet dir die Möglichkeit, dich einmal aus dem alltäglichen Leben mit all seinen Aktivitäten und seinen vielfältigen Aufgaben in die Stille und Abgesc…
Swami Divyananda,