Muni

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Valmiki Ramayana.jpg

1. Muni (Sanskrit: मुनि muni m.) ein Begeisterter, Verzückter, Heiliger, Weiser, Asket, Seher (insbesondere einer, der ein Schweigegelübde abgelegt hat); ein Frommer, Gelehrter, Heiliger mit höherem Bewusstseinszustand; Turibaum (Agasti); Buchanania lanzam (Priyala); Malabar-Lackbaum (Palasha); Katappenbaum (Inguda); Mangobaum (Amra); Beifuß (Damanaka); Betelnusspalme (Puga); Wachskürbis (Kushmanda); (Pl.:) die sieben Sterne des Großen Bären (Saptarshi); die Zahl sieben (Sapta).

2. Muni, (Sanskrit मुनि muni m.), ist ein Spiritueller Name und bedeutet Weiser, Asket, Seher, s. z.B. Bhagavadgita 2.56, 10.37. Muni kann Aspiranten gegeben werden mit Soham Mantra.

Muni ist auch ein Ehrentitel für Rishis und Verfasser bedeutender Texte. Nicht alle Munis haben ihre erlangten Kräfte nur positiv eingesetzt, darum ist Muni nicht unbedingt gleichzusetzen mit einem Befreiten.

Sukadev über Muni

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Muni

Muni ist einer der vielen Ausdrücke für Menschen, die auf dem spirituellen Weg voranschreiten. Wobei Muni eine spezielle Klasse von Heiligen und Weisen ist, es sind nämlich Asketen. Bei einem Muni geht man davon aus, dass er nicht in der normalen Welt lebt. Es gibt auch Heilige und Weise, die in der normalen Welt leben. Ähnlich gibt es z.B. Janaka oder auch Inkarnationen Gottes, wie Rama oder Krishna oder so viele andere Heilige und Weise. Ein Muni ist jetzt jemand, der eher im Wald lebt, der im Unterschied zu einem Sadhu – ein Sadhu ist ein Wandermönch – jemand ist, der eher an einem Ort ist.

Ein Muni hat einen Ashram, also einen Ort, wo er lebt. Vielleicht hat er eine Mata, eine Klause, wo er lebt. Oder er lebt im Wald unter freiem Himmel. Aber ein Muni ist dann auch nicht irgendjemand, der das macht, denn das wäre ja einfach, sondern ein Muni ist jemand, der es auch zu etwas gebracht hat, wenn man so sagen kann, es dazu gebracht hat, einiges loszulassen. Also, ein Muni ist ein Weiser, ein Heiliger, ein Asket, typischerweise jemand, der nicht in Städten wohnt, sondern eher im Wald, in einer Einsiedelei, in einer Hütte lebt und dabei höhere Kräfte kultiviert hat.

Von Munis, von denen in den Schriften die Rede ist, heißt es, dass sie auch Siddhis haben, besondere Fähigkeiten. Menschen gehen zu den Munis, um Heilung zu erfahren, um Trost zu finden, spirituelles Wissen zu bekommen. Und sie geben ihnen dann auch etwas, damit sie überleben können, also einfache Nahrung. Muni hängt auch etwas mit Mauna zusammen, obgleich der, der Stille hält, ein Mauni ist. Aber Muni heißt auch, derjenige, der in der Lage ist, seinen Geist ganz in die Stille zu führen, derjenige, der in der Lage ist, ganz in die innere Ruhe zu gehen.

Der spirituelle Name Muni

Muni ist ein spiritueller Name für Meditierende mit Soham Mantra

Muni ist ein Weiser. Muni ist einer der vielen Ausdrücke für Menschen, die auf dem spirituellen Weg voranschreiten. Muni hat verschiedene Bedeutungen. Muni kann heißen: „der Begeisterte“, „der Verzückte“, Muni ist der Seher und der Asket. Muni heißt aber auch „der Ruhige“. Muni ist also auch:

  • derjenige, der das Schweigegelübde abgelegt hat oder auch
  • einer, der seinen Geist zur Ruhe gebracht hat,
  • einer, der aus der Gelassenheit, der Gotteserfahrung heraus handelt,
  • der die Begeisterung hat, aus der inneren Ruhe heraus.

Wenn du Muni heißt, dann soll das heißen:

  • erfahre das Göttliche in der Ruhe deines Geistes
  • und erfahre dann, dass dieses Göttliche Freude ist, Liebe ist, Wissen ist,
  • und dann teile diese Freude, dieses Wissen mit anderen,
  • leite auch andere dazu an, das Höchste zu erfahren.

Ähnliche Spirituelle Namen

Siehe auch

Weblinks

Seminare

Bhakti Yoga

17. Mär 2017 - 19. Mär 2017 - Harmonium Lernseminar
Lerne Harmonium zu spielen! Wenn vorhanden, bitte eigenes Harmonium mitbringen. Keine Vorkenntnisse nötig.
Devadas Mark Janku,
04. Apr 2017 - 04. Apr 2017 - Mantra-Konzert mit Janin
Mantra-Konzert zum Mitsingen mit Janin Devi & Friends. Die seelenvolle Stimme von Janin führt dich mit ihren Sanskrit Mantras und spirituellen Liedern in die Stille deines Seins. Durch Mantras öf…
Janin Devi,

Indische Schriften

17. Mär 2017 - 19. Mär 2017 - Indische Schriften und Philosophiesysteme
Die wichtigsten Yogaschriften: Die 6 Darshanas. Unterrichtstechniken: Korrekturen und Hilfestellungen speziell für Anfänger, Yoga für den Rücken.
Keshava Schütz,
09. Apr 2017 - 18. Apr 2017 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv A1 - Jnana Yoga und Vedanta
Kompakte, vielseitige Weiterbildung für Yogalehrer rund um Jnana Yoga und Vedanta.Tauche tief ein ins Jnana Yoga und Vedanta, studiere die indischen Schriften und Philosophiesysteme.In dieser Yoga…
Swami Saradananda,

Meditation

19. Mär 2017 - 24. Mär 2017 - Heilsame Vergebung - Ein Weg zur Herzöffnung
Tauche ein in den Raum der Vergebung, der tiefen Aussöhnung: Die Vergebung, die Transformation von schmerzhaften Mustern, Verletzungen und Kränkungen aus der Vergangenheit kannst du in diesem Sem…
Christel Smaluhn,
24. Mär 2017 - 26. Mär 2017 - Yoga und Meditation Mittelstufe
Systematisches Üben aller Aspekte des Yoga und der Meditation. Zum Entspannen, Aufladen mit neuer Energie und Positivität und Erfahrung der inneren Stille. Tieferes Einsteigen in die 6 Yoga-Wege:…