Ishta Devata

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ishtadevata (Sanskrit: इष्टदेवता iṣṭa-devatā f. "Wunschgottheit") Schutzgottheit; persönlicher Gott; Aspekt Gottes, den man besonders verehrt.

Shukra, Devata der Venus

Das Konzept Ishta Devata spielt in der Yoga-Spiritualität, insbesondere im Bhakti Yoga und im Mantra Yoga, eine wichtige Rolle. Ishta bedeutet geliebt, lieb. Devata heißt Gottheit, Gott. Ishta Devata ist also der Liebe Gott, wörtlich aus dem Sanskrit übersetzt. Ishta Devata kann heißen Schutzgottheit. Ishta Devata bezeichnet im Bhakti Yoga die Gestalt Gottes, zu der man einen starken Herzensbezug hat. Im nachfolgenden Vortrag von und mit Sukadev Bretz erfährst du noch mehr über die bedeutung von Ishta Devata.

Sukadev über Ishta Devata

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Ishta Devata

Ishta Devata – verehrte Gottheit, geliebter Gott, man könnte auch sagen, der liebe Gott. Im Christentum spricht man gerne von „Lieber Gott“, insbesondere zu Kindern wird vom lieben Gott gesprochen. Es gibt dieses berühmte Kindergebet: „Lieber Gott, mach mich fromm, dass ich zu dir in den Himmel komm.“ Lieber Gott – Ishta, lieb, geliebt. Ishta kann man in verschiedenen Kontexten verwenden, aber besonders im Zusammenhang mit Devata.

Ishta Devata, was ist jetzt Devata? Devata heißt Gott, Devata heißt Gottheit. Wörtlich heißt Devata Lichtwesen, strahlend, leuchtend. Du kannst Gott wahrnehmen als leuchtend, du kannst Gott wahrnehmen als strahlend. Du kannst also Gott wahrnehmen als Devata. Devata kann sich auch beziehen auf einen Engel. Es gibt z.B. Devatas wie die verschiedenen Planeten-Devatas. Es gibt z.B. Shukra als Venus-Devata, es gibt Chandra als Mond-Devata, es gibt Guru als den Devata des Jupiters, es gibt Shani und Shani als Devata vom Saturn. Das sind Devatas.

Dann gibt es die Natur-Devatas. Z.B. gibt es dort Indra und Varuna und Agni usw. Das findest du alles auch in unserem Sanskrit Wörterbuch. Ishta Devata kann also etwas ganz Hohes sein, eben Gott, den man liebt, der liebe Gott, man kann auch sagen, Gott an sich. Es kann der Aspekt Gottes sein, den man besonders verehrt, und es könnte auch ein Engelswesen sein, das man verehrt und das einem besonders liebenswürdig vorkommt. Jetzt im Kontext des ganzheitlichen Yoga heißt Ishta Devata, dass man einen Aspekt Gottes besonders verehrt. Gott ist allgegenwärtig, Gott ist allmächtig, Gott ist allwissend, Gott ist überall. Und daher kannst du alles als Gott verehren, aber du kannst Gott nicht in allem sehen, zumindest nicht am Anfang.

Es gibt eine Weise, auf die du dich auf Gott beziehen kannst. Und so kann Ishta Devata z.B. sein, dass du Gott wahrnimmst als Licht. Für dich ist Licht dein geliebter Aspekt Gottes. Und wann immer du an Gott denkst, denkst du daran, dass Licht in dich hineinströmt und dass Licht durch andere hindurch wirkt. Du kannst Gott ansehen als kosmische Intelligenz, dann ist dieses abstrakte Konzept von kosmischer Intelligenz dein Ishta Devata. Du kannst dich auf Gott beziehen als Jesus. Jesus wird dann dein Ishta Devata. Du kannst dich auf Gott beziehen als Buddha, als Krishna, als Shiva, als Surya, als Shakti, als Durga, Kali usw.

Die verschiedenen Aspekte Gottes, die du verehrst, werden zu Ishta Devata, dem von dir verehrten Aspekt Gottes. Genauso auch gibt es für jedes Mantra einen Ishta Devata. Z.B. vom Panchakshara Mantra von Shiva, „Om Namah Shivaya“ ist Shiva Ishta Devata. Vom Ashtakshara Mantra von Vishnu, „Om Namo Narayanaya“ ist Vishnu Ishta Devata. Oder von „Om Namo Bhagavate Vasudevaya“ ist Krishna Ishta Devata. Also, Ishta Devata, der Aspekt Gottes, der einem lieb ist und der mit dem Mantra in Verbindung steht, der mit dem Mantra zusammen verehrt wird.

Du siehst, Ishta Devata hat viele Bedeutungen. Ishta Devata, also als verehrter Engel, verehrtes Lichtwesen. Ishta Devata als Manifestation Gottes, als Aspekt Gottes, zu dem du eine besondere Beziehung aufbauen willst. Ishta Devata als der Aspekt Gottes, der besonders in einem Ritual verehrt wird, der beim Japa, bei der Wiederholung eines Mantras verehrt wird. Und Ishta Devata, einfach als „der geliebte Gott“, „der liebe Gott“, „der verehrungswürdige Gott“. Es heißt: „Gott selbst, lieber Gott, Gott selbst, ich liebe dich, ich verehre dich. Ishta Devata, du bist Gott, du bist mein lieber Gott.“ Ishta Devata: Ishta – geliebt, verehrt, Devata – Gott, Lichtwesen, Engelswesen.

Siehe auch

Literatur

Seminare

Mantras und Musik

30. Sep 2016 - 02. Okt 2016 - Bhakti: Die Welt der Herzensklänge
Entdecke verschiedene Wege, tief in deine innere Stimme einzutauchen, dich mit den spirituellen Klängen deines Selbst zu verbinden. Und es wird Momente tiefer Stille geben - immer im Fluss der Geg…
Kai Treude,Duo en camino,
01. Okt 2016 - 01. Okt 2016 - Mantra-Konzert mit Kai und Frauke
Mantra-Konzert mit Kai und Frauke
Kai Treude,Frauke Richter,

Bhakti Yoga

30. Sep 2016 - 02. Okt 2016 - Bhakti: Die Welt der Herzensklänge
Entdecke verschiedene Wege, tief in deine innere Stimme einzutauchen, dich mit den spirituellen Klängen deines Selbst zu verbinden. Und es wird Momente tiefer Stille geben - immer im Fluss der Geg…
Kai Treude,Duo en camino,
30. Sep 2016 - 04. Okt 2016 - Themenwoche: Indische Rituale und Rezitationen mit Swami Nivedanananda
Indische Rituale und Rezitationen sind sehr berührend. Die Rituale und Rezitationen werden von Swami Nivedananda durchgeführt. Swami Nivedananda ist ein authentischer indischer Meister des Yoga.…
Swami Nivedanananda,