Gespür

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gespür : Was ist Gespür ? Woher stammt das Wort? Wozu ist Gespür gut? Was sind ihre Grenzen? Wie kann man sie kultivieren? Was ist das Gegenteil von Gespür ?

In Gespür steckt auch das Wort Spur

Gespür ist Instinkt, ein feines Verständnis, Feingefühl. Wer ein gutes Gespür hat, der versteht intuitiv, worum es geht, was das Anliegen eines Menschen ist, was angemessen in einer bestimmten Situation ist. Man kann ein Gespür für Menschen haben, für Börsenkurse, für die Entwicklung des Wetters und vieles andere. Gespür ist so etwas wie der sechste oder siebte Sinn des Menschen.

Sukadev über Gespür

Niederschrift eines Vortragsvideos (2015) von Sukadev über Gespür

Sukadev im Meditationssitz

Gespür ist etwas, was man entwickeln kann, was man kultivieren kann und was sehr wichtig sein kann. Gespür heißt so ein Gefühl, Gespür heißt so ein bisschen, zum einen spüren, was man selbst so braucht, Gespür kann man haben für die Stimmungen von anderen, Gespür kann man haben dafür, wie es dem anderen geht, Gespür kann man haben, wie es gerade in der Gruppe als Ganzes geht, Gespür kann man haben, wie sich etwas in der Zukunft entwickelt, Gespür kann man auch haben, wenn man irgendeinen Fall aufklären will.

Spürsinn gehört ja auch dann dazu, irgendwo intuitiv zu fühlen und zu spüren, was wichtig ist. Im Yoga kultiviert man automatisch Gespür, denn Gespür ist durchaus etwas Fühlbares und Gespür ist irgendwo auch etwas, was man körperlich spürt. Du würdest nicht sagen, der hat ein gutes Gespür und das ist irgendwo im Kopf. Gespür ist ein Bauchgefühl, Gespür fühlt man vielleicht auch im Herzen. Oder ich hatte einen Vater, der war Geschäftsmann und der hat manchmal gesagt: „Ich spüre es im Urin.“ Im Yoga würde man sagen, vielleicht im Swadhisthana Chakra. Also, da ist dieses Gespür, das spürt man körperlich. Und indem man seinen Körper bewusster wahrnimmt und auch entspannt, hat man wieder mehr Körpergespür, aber auch mehr Zugang zu dem inneren Gefühl und der inneren Intuition.

Wenn du jeden Tag deine Yoga-Übungen machst und ich spreche jetzt von einem etwas meditativeren Yoga, wie wir es meistens bei Yoga Vidya machen, dann lernst du, zu fühlen. Du gehst in die Vorwärtsbeuge und zunächst spürst du natürlich die Dehnung deiner Beine, dann spürst du die Aufgerichtetheit deiner Wirbelsäule, dann spürst du in den Bauch hinein, du fühlst, wie fühlt sich der Bauch an, du fühlst ins Herz hinein, in die Kehle hinein usw. Gerade wenn man sich auf die Gegenden der Chakras konzentriert, das sind ja alles psychoaktive Zonen. Das Gespür ist ja besonders entweder in der Kehle, im Herzen, im Bauch oder auch im tiefen Bauch, also in den unteren Chakras, oder auch, du kannst auch ein Gespür haben im dritten Auge, dort kann auch plötzlich so ein Pochen sein, so ein Pulsieren sein. Das ist Gespür, Gespür ist wie Hellfühlen.

Natürlich, es gibt auch Hellsehen, also irgendwo so ein geistiger Spürsinn, oder du kannst auch etwas hören, verstehen, Verständnis haben, aber Spürsinn ist eben eher das Fühlen. Und so kann ich dir nur empfehlen, übe jeden Tag deine Yoga-Übungen. Und bei den Yoga-Übungen spüre in die wichtigen Teile des Körpers, spüre jeden Tag ein paar Sekunden lang, mindestens eine halbe oder eine Minute lang, den unteren Bauch, den oberen Bauch, in dein Herz hinein, in die Kehle, in die Stirn, spüre auch deine Wirbelsäule. Wenn du das machst, und typischerweise macht man das in einer Yoga-Sitzung, wie man es bei Yoga Vidya übt, dann hast du alle diese psychoaktiven Zonen einmal gefühlt, du entwickelst deinen Spürsinn und dein Gespür und dann wirst du auch deine Intuition stärker walten lassen.

Es gibt, wenn du so dein Gespür entwickelst, auch einen kleinen Nebeneffekt, du wirst tatsächlich sensibler, feinfühliger und mit dieser größeren Sensibilität und Feinfühligkeit musst du dann auch umgehen können. Das ist auch immer wieder eine Aufgabe, das kannst du aber lernen. Wenn du regelmäßig Yoga übst und vielleicht dabei auch eine reine Ernährung hast, also viel Gemüse, Salat, Vollkorngetreide, wenig zubereitete Nahrung und Verzicht auf Fleisch, Alkohol, Drogen, Tabak, auch das hilft dir, Feinfühligkeit zu entwickeln, ein besseres Gespür zu bekommen. Und dann lerne, mit diesem Feingefühl umzugehen, lerne, mit diesem besseren Gespür umzugehen. Du darfst nämlich auch nicht vergessen, nicht alles, was du fühlst und spürst, ist auch so. Auch das Gespür kann dich in die Irre führen. So ähnlich wie, Sehen und Hören kann dich täuschen, so kann auch dein Gespür dich täuschen. Aber mit Übung lernst du, etwas mehr herauszufinden, was dein Gespür zu bedeuten hat.

Gespür und andere Tugenden

In diesem Yoga Wiki werden über 1000 Tugenden und geistigen Eigenschaften beschrieben. Hier einige Erläuterungen, wie man die Eigenschaft der Gespür in Beziehung zu anderen Tugenden und geistigen Eigenschaften sowie in Bezug auf Laster sehen kann:

Ähnliche Eigenschaften wie Gespür

Ähnliche Eigenschaften wie Gespür, also Synonyme zu Gespür sind z.B. Einfühlungsvermögen, Feingefühl, Sensitivität.

Ausgleichende Eigenschaften

Jede Eigenschaft, jede Tugend, die übertrieben wird, wird zu einer Untugend, zu einem Laster, einer nicht hilfreichen Eigenschaft. Gespür übertrieben kann ausarten z.B. in Gefühlsduselei, Träumerei. Daher braucht Gespür als Gegenpol die Kultivierung von Bodenständigkeit, Festigkeit, Beharrlichkeit.

Gegenteil von Gespür

Zu jeder Eigenschaft gibt es ein Gegenteil. Hier Möglichkeiten für Gegenteil von Gespür, Antonym zu Gespür :

Gespür im Kontext von Tugendengruppen, Persönlichkeitsfaktoren und Temperamenten

Entwicklung von Gespür

Nirmala - gedrehte Vorwärtsbeuge. Durch regelmäßiges Hatha Yoga entwickelt man eine feinere Spürgenauigkeit

Gespür kann man sehen als Tugend, als eine positive Eigenschaft. Vielleicht willst du ja Gespür in dir stärker werden lassen. Hierzu einige Tipps:

  • Nimm dir vor, eine Woche lang diese Eigenschaft der Gespür zu kultivieren. Du kannst nicht mehrere Tugenden auf einmal entwickeln. Aber es ist möglich, jede Woche eine Tugend, eine Eigenschaft, wachsen zu lassen.
  • Triff den Entschluss: "Während der nächsten Woche will ich die Tugend, die Eigenschaft, Gespür kultivieren, wachsen lassen, stärker werden lassen. Ich freue mich darauf, in einer Woche ein spürenderer Mensch zu sein."
  • Nimm dir vor, jeden Tag mindestens eine Handlung auszuführen, die Gespür ausdrückt. Mache jeden Tag etwas, was du sonst nicht tun würdest, was aber diese Tugend zum Ausdruck bringt
  • Wenn du morgens aufwachst, dann sage eine Affirmation, z.B.: "Ich entwickle Gespür ". Mehr Möglichkeiten zu Affirmationen findest du weiter unten
  • Am Tag wiederhole immer wieder eine solche Affirmation:
  • Ich bin spürend ".

Affirmationen zum Thema Gespür

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Affirmationen für mehr Gespür Unter dem Stichwort "Affirmation" und "Wunderaffirmationen" erfährst du mehr darüber.

Klassische Autosuggestion für Gespür

Hier die klassische Autosuggestion:

  • Ich bin spürend

Im Yoga verbindet man das gerne mit einem Mantra. Denn ein Mantra lässt die Affirmation stärker werden:

  • Ich bin spürend. Om Om Om.
  • Ich bin ein Gespür Zeigender, eine Gespür Zeigende

Entwicklungsbezogene Affirmation für Gespür

Manche Menschen fühlen sich als Scheinheiliger oder als Heuchler, wenn sie sagen "Ich bin spürend " - und sie sind es gar nicht. Dann hilft eine entwicklungsbezogene Affirmation:

  • Ich entwickle Gespür
  • Ich werde spürend
  • Jeden Tag werde ich spürender
  • Durch die Gnade Gottes entwickle ich jeden Tag mehr Gespür

Dankesaffirmation für Gespür :

  • Ich danke dafür, dass ich jeden Tag spürender werde.

Wunderaffirmationen Gespür

Du kannst es auch mit folgenden Affirmationen probieren, die Sukadev Volker Bretz als Wunderaffirmationen bezeichnet:

  • Bis jetzt bin ich noch nicht sehr spürend. Und das ist auch ganz verständlich, ich habe gute Gründe dafür. Aber schon bald werde ich Gespür entwickeln. Jeden Tag wird diese Tugend in mir stärker werden.
  • Ich freue mich darauf, bald sehr spürend zu sein.
  • Ich bin jemand, der spürend ist.

Gebet für Gespür

Auch ein Gebet ist ein machtvolles Mittel, um eine Tugend zu kultivieren. Hier ein paar Möglichkeiten für Gebete für mehr Gespür :

  • Lieber Gott, bitte gib mir mehr Gespür
  • Oh Gott, ich verehre dich. Ich bitte dich darum, dass ich ein spürender Mensch werde
  • Liebe Göttliche Mutter, ich danke dir. Ich danke dir dafür, dass ich jeden Tag die Tugend Gespür mehr und mehr zum Ausdruck bringe

Was müsste ich tun, um Gespür zu entwickeln?

Du kannst dich auch fragen:

  • Was müsste ich tun, um Gespür zu entwickeln?
  • Wie könnte ich spürend werden?
  • Lieber Gott, bitte zeige mir den Weg zu mehr Gespür
  • Angenommen, ich will spürend sein, wie würde ich das tun?
  • Angenommen, ich wäre spürend, wie würde sich das bemerkbar machen?
  • Angenommen, ein Wunder würde geschehen, und ich hätte morgen Gespür kultiviert, was hätte sich geändert? Wie würde ich fühlen? Wie würde ich denken? Wie würde ich handeln? Als spürender Mensch, wie würde ich reagieren, mit anderen kommunizieren?

Vortragsmitschnitt zu Gespür - Audio zum Anhören

Hier kannst du einen Vortrag von Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, anhören. Dieser Vortrag ist die Audio Version eines Videos zu Gespür, Teil des Yoga Vidya Multimedia Lexikons der Tugenden.

Siehe auch

Eigenschaften im Alphabet vor Gespür

Eigenschaften im Alphabet nach Gespür

Literatur

Weblinks

Seminare

Seminare zum Thema Angst überwinden

25. Jun 2017 - 30. Jun 2017 - Erneuere dein Leben
Höre auf, dich als Opfer der Umstände zu fühlen und nimm’ dein Leben aktiv in die Hand. Du bist Schöpfer/in deines Schicksals. Lerne in diesem außergewöhnlichen Seminar, wie du Zugang zu di…
Chitra Sukhu,
07. Jul 2017 - 09. Jul 2017 - Familienaufstellen und Yoga
Bringe Bewegung in dein ganzes (Lebens-)System und deinen Körper mit Yoga, Meditation und Familienaufstellen. Das Familienaufstellen ist eine wunderbare Methode, um Verstrickungen und Blockaden zu…
Michaela Hold,

Atem-Praxis

30. Jun 2017 - 02. Jul 2017 - Slow Down Yoga
Mit Slow Down Yoga gehst du einen Weg der bewussten Entschleunigung und Entspannung. Mit Hilfe von ausgesuchten Atem- und Körperübungen sowie Meditationen beruhigst du deinen Körper, deinen Geis…
Premajyoti Schumann,
21. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Pranayama intensiv meditativ
Genügend Bewegung und bewusste Atmung sorgen für Lebendigkeit und Energie. Dieses Praxisseminar ist eine Gelegenheit für dich intensiver und länger Pranayama zu üben und neue Techniken kennenz…
Pranava Heinz Pauly,