Vamanavatara

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vamanavatara (Sanskrit: वामनावतार vāmanāvatāra m) die Vamana-Inkarnation von Vishnu. Vamana heißt Zwerg.

Die Zehn Avatare Vishnus

Avatara heißt Inkarnation, Herabkunft. Vamanavatara, auch Vamana Avatar genannt, ist die Verkörperung von Vishnu als Zwerg. Die vollständige Erzählung zum Vamanavatara findest du unter dem Stichwort Vamana.

Sukadev über Vamanavatara

Niederschrift eines Vortragsvideos (2015) von Sukadev über Vamanavatara

Vamanavatara, das ist der Avatar von Vishnu als Vamana. Vamana ist also ein Avatar. Vamana heißt "Zwerg" oder "kleinwüchsig". Und Avatar ist die Inkarnation Gottes auf Erden. Der Vamana Avatar war eine der Inkarnationen von Vishnu, sogar eine der zehn Haupt-Inkarnationen, Dasha Avatar, also nicht Amsha Avatar, sondern Dasha Avatar. Und zu diesen Dasha Avataren, zehn Avataren, dazu gehört erstmal Matsya Avatar, der Fisch-Avatar, Kurma Avatar, der Schildkröten-Avatar, dann gibt es den Narasimha Avatar, das ist eben der halb Löwe, halb Mensch Avatar, dann gibt es Varaha Avatar, den Eber-Avatar, und dann folgt auch schon der Vamana Avatar, der Zwerg-Avatar. Danach folgt noch Parashurama Avatar, Raghu Rama Avatar, Krishna Avatar, Buddha Avatar und irgendwann soll noch der Kalki Avatar kommen.

Also, Vamanavatara ist also der Avatar von Vishnu als Zwerg. Man kann die ganzen Avatare natürlich auch als Evolution des Lebens sehen. Matsya Avatar, Fisch, Leben im Wasser. Dann Kurma Avatar, langsam kommt das Leben vom Wasser auf das Land. Dann folgt Varaha Avatar, Landtier. Dann folgt schließlich Narasimha, halb Mensch, halb Löwe, vielleicht irgendwo die ersten Affenarten. Und dann schließlich Vamana, vielleicht die ersten Menschen, die noch relativ kleinwüchsig waren. Und dann folgt schließlich Parashurama, der Übergang auch zur Landwirtschaft. Und dann Raghu Rama, größere Staatsgebilde. Und dann Krishna Avatar, wo die Subtilitäten der spirituellen Weisheit gelehrt wurden. Und dann Buddha Avatar, der schließlich auch Tieropfer endgültig beseitigt hat, was auch Krishna schon wollte, und letztlich Spiritualität von Aberglauben gesäubert hat.

Vamana tritt auf Balis Kopf

Er gibt auch schöne Erläuterungen über den Vamana Avatar, übrigens findest du das auch auf unseren Internetseiten, www.yoga-vidya.de. Da gib am besten einfach ein, "Vamana" und dann bekommst du die ganze Geschichte erzählt. Hier ein paar Auszüge aus der Geschichte von Vamana Avatar. Es gab einen Dämon namens Bali und dieser Bali, das war ein Nachfolger von Prahlada, einer der Nachkommen von Prahlada. Und Prahlada war eigentlich ein Vishnu-Verehrer. Aber aus seiner Familie gab es wieder Bali und der war jetzt ein Dämon und dieser Dämon hat sich wieder nicht richtig verhalten, der hat wieder Himmel und Erde sich Untertan gemacht und hat nichts Gutes bewirkt, sondern ein tyrannisches Regime errichtet. Und so musste sich Vishnu wieder inkarnieren eben als Kleinwüchsiger, als Vamana. Und Bali hat irgendwo mitgekriegt, dass an seinem Hof, bei einer Audienz, ein Kleinwüchsiger war und er sagte ihm: „Wenn du irgendwas willst, dann lasse es mich wissen, vielleicht kann ich es dir erfüllen.“ Dann sagte Vamana: „Gib mir so viel Land, wie ich mit drei Schritten dort bedecken kann.“ Und der Guru von Bali, der Shukracharya, auch Shukra genannt, der versuchte, dem Bali zu sagen: „Bitte mache das nicht, das könnte schiefgehen.“

Aber der Bali, der lachte nur. Und dann sagte er: „Ok, drei Schritte kannst du machen und so viel Land werde ich dir geben.“ Und jetzt war Bali interessiert: „Was wird der jetzt machen?“ Und er wollte ihn auch fragen: „Wo willst du denn deine Schritte machen?“ Und Vamana sagte: „Direkt hier.“ Vamana machte den ersten Schritt, und im ersten Schritt ging er einmal um die ganze Welt herum und hatte so die gesamt physische Welt umschritten. Dann machte er den zweiten Schritt durch die Himmelswelt und die Astralwelt. Und dann kehrte er zurück und sagte zu Bali: „Du hast mir drei Schritte versprochen. Jetzt habe ich mit zwei Schritten schon die ganzen Welten umschritten, die gehören jetzt mir. Wo soll ich den dritten Schritt hinmachen?“ Und der Bali, der plötzlich eine Eingebung hatte, sagte: „Den dritten Schritt tue auf meine Brust, auf mein Herz, so werde auch ich dein sein.“ Und so machte Vishnu den dritten Schritt auf Balis Brust, auf sein Herz, und Bali erreichte die Gottverwirklichung. Das ist in Kurzform der Mythos um Vamanavatara, die Inkarnation von Vishnu als Zwerg. Mehr Informationen darüber und die volle Geschichte zum Nachlesen, auf www.yoga-vidya.de. Dort kannst du auch eingeben im Suchfeld, "Avatar" oder "Vamana" und so erfährst du mehr über die vielen Avatare von Vishnu und was es damit auf sich hat.

Siehe auch

Weblinks

Seminare

Mantras und Musik

05.07.2019 - 07.07.2019 - Drumming Hands
Erlerne die Basics für das Spielen einer Djembe, für die Kirtan Begleitung oder das Solo spielen. Auf einfache Weise lernst du verschiedene Rhythmen und das gemeinsame Erlebnis wird dich inspirie…
Bernardo Juni,
07.07.2019 - 12.07.2019 - Mantra Sommer Festival
Verschiedene Mantramusiker, Klangarbeiter und Bhaktiyogis aus dem Umfeld von Yoga Vidya werden vor Ort sein und ein buntes Programm entstehen lassen: Lagerfeuersingen, Outdoor-Konzerte, Mantra-Yoga…
Sundaram,Devadas Mark Janku,Marco Büscher,Gaiatrees,Frauke Richter,Tobias Weber,Kirtaniyas,Prema Hara,Mantra-Tribe,Vaiyasaki Das,

Indische Schriften

30.06.2019 - 05.07.2019 - Themenwoche: Indische Rituale und Rezitationen
In dieser Woche kannst du jeden Tag die tiefe Wirkung indischer Rituale erfahren, mit vedischen Rezitationen. Diese Rituale ermöglichen innere Sammlung, Herzensöffnung und viel Inspiration. Natü…
Sudarsh Namboothiri,
12.07.2019 - 14.07.2019 - Kennzeichen eines Erleuchteten
Erfahre, was einen Erleuchteten ausmacht. Inwieweit unterscheidet er sich von dir und mir? Wie kannst du deinen spirituellen Fortschritt daran messen? Unterscheidet er sich im Außen überhaupt von…
Bharata Kaspar,