Stress Burnout

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stress Burnout Aus Stress kann Burnout entstehen. Eine Definition von Burnout ist Erschöpfungssyndrom.

Stress Burnout - erläutert vom Yoga Standpunkt aus

Stress Burnout

Ein Mensch, der über einen längeren Zeitraum gestresst ist, kann ins Burnout rutschen. Es gibt ja jetzt schon seit einer Weile Untersuchungen über psychische Probleme. Man hat schon Anfang des 20. Jahrhundert vor dem ersten Weltkrieg erkannt, dass Menschen unter Belastungen Probleme bekommen. Damals wurde es zum Teil als Neurasthenie bezeichnet, was heute als Burnout bezeichnet wird. So weiß man, dass Menschen unter Dauerbelastung ins Burnout geraten können. Das Wort Stress ist erst nach dem zweiten Weltkrieg vermehrt verwendet worden und drückt letztlich eine Belastung aus. Man spricht vom sogenannten Stresssyndrom. Es gibt verschiedene Stufenmodele des Stresses und diese Stufenmodele können irgendwann ins Burnout führen.

Das siebenstufige Model

Hier ein Model, das siebenstufige Model:

Erster Schritt ist die Aktivierung des Flucht-/Kampfmechanismus. Unter Gefahr wird der Mensch den Flucht-/Kampfmechanismus aktiviert bekommen. Einen Flucht-/Kampf-/Tod Stellmechanismus führt oft dazu, dass der Sympathikus aktiviert wird und so weiter.

Zweiter Schritt ist Muskelverspannungen /Anspannung und du wirst den Stress nicht ganz wieder los werden. Normalerweise nach der Aktivierung des Flucht-/Kampfmechanismus kommt Entwarnung und der Mensch fühlt sich wieder gut. Die Gefahr ist vorbei und alles ist gut. Wenn diese Entwarnung nicht kommt, dann kommt der zweite Schritt, Verspannungen.

Der dritte Schritt sind dann Schmerzen. Wie zum Beispiel:

  • Rückenschmerzen
  • Muskelschmerzen
  • Schulterschmerzen
  • Kopfschmerzen

und so weiter. Also aus Verspannungen kommen Schmerzen.

Vierter Schritt können organische Probleme sein, wie Magen- Schleimhautentzündungen, 12 Fingerdarmgeschwüre, Autoimmunerkrankungen, Neurodermitis und so weiter. All diese Dinge können durch Stress begünstigt werden oder Stress kann letztlich ein Auslösefaktor sein für etwas, wo der Mensch ein bisschen eine Sensibilität hat.

Fünfter Schritt ist dann psychische Belastung. Irgendwo psychisch gestresst sein, mangelnde Klarheit, was dann auch zu Schlafstörungen führt, mangelndes Selbstwertgefühl, Reizbarkeit, Ängstlichkeit und beginnende Antriebslosigkeit.

Das führt dann in der sechsten Stufe des Stresssyndroms zum Zusammenbruch. Zusammenbruch kann Burnout sein. Also Erschöpfungsdepression. Zusammenbruch kann auch heißen Psychose im Sinne von Schizophrenie. Der Mensch kommt in eine Manie oder bildet sich irgend etwas ein. Oder eine schwere Krankheit, die den Menschen dazu führt im Alltag nicht mehr dabei sein zu können.

Theoretisch gibt es noch die siebte Stufe des Stresssyndroms, wo aus körperlichem oder geistigem Zusammenbruch bis Burnout der Tod entstehen kann.

Es gilt also den Stress zu reduzieren. Dann wirst du auch nicht so schnell ins Burnout kommen. Dazu gibt es eine Menge Techniken von Lebensstilveränderung, über Tiefenentspannungstechniken, Kurzentspannungstechniken, Sport, Asanas und Einstellungsverbesserung. All das findest du auf den Internet Seiten von Yoga Vidya. Gib dort im Suchfeld ein „Stress“ oder „Stressbewältigung“, dann findest du viele Tipps, Übungen und auch praktische Yogatechniken, um Stress in positive Energie umzuwandeln und so brauchst du keine Angst vor dem Burnout zu haben.

Video Stress Burnout

Videovortrag zum Thema Stress Burnout :

Autor/Sprecher: Sukadev Bretz, Seminarleiter zu Kundalini Yoga und Chakras.

Stress Burnout Audio Vortrag

Hier die Audiospur des oberen Videos zu Stress Burnout :

Siehe auch

Weitere interessante Vorträge und Artikel zum Thema

Wenn du dich interessierst für Stress Burnout, dann könnte für dich auch interessant sein Strenger Lehrer, Strahlende Augen, Stimmschulung, Stress Management, Stupide, Subtiler.

Burnout Seminare

Der RSS-Feed von https://www.yoga-vidya.de/seminare/interessengebiet/burnout/?type=2365 konnte nicht geladen werden: Zeitüberschreitung bei der HTTP-Anfrage.