Spielsucht

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Spielsucht - Ursprung und Umgang. Spielsucht ist eine Form von Suchtverhalten, das zu großen Geldverlusten führen kann. Spielsucht ist ein unkontrollierbarer Zwang zum Glücksspiel, zum Kartenspiel oder eine andere Form des Spieles, bei dem es meistens um Geld geht. Spielsucht führt meistens zum finanziellen, oft auch zum seelischen Ruin des Betroffenen. Spielkasinos sind gehalten, Spielsüchtige zu identifizieren und diesen kein grenzenloses Glücksspiel zu ermöglichen. So wechseln Spielsüchtige häufig die Kasinos oder wechseln ganz ins illegale Glücksspiel, was sie dann erpressbar macht durch Banden aus der Unterwelt oder durch illegale Geldverleiher. Spielsucht wird auch als Pathologisches Spielen, als zwanghaftes Spielen bezeichnet, und ist sogar eine psychische Krankheit gemäß DCM-IV und ICD-10. Spielsucht gehört zu den abnormen Gewohnheiten und zu den Störungen der Impulskontrolle. Wie alle Süchte kommt auch die Spielsucht häufig aus einem Gefühl der Unerfülltheit, der Sehnsucht, der Sinnlosigkeit. Dieses innere Loch versuchen Spielsüchtige zu füllen mit Spiel, mit hohen Gewinnen. Für diese Gewinne sind sie bereit alles zu riskieren. Sie bekommen einen großen Kick durch dieses Glücksspiel und können dann damit nicht mehr aufhören. Spielsucht kann jedoch wie jede andere Sucht auch nie dieses innere Loch stopfen. Egal ob man vorübergehend sogar Glück hat oder nur eine Pechsträhne nach der anderen, Spielsucht ist immer nur ein Weglaufen vor sich selbst. Als Spielsucht kann man jedoch auch ein harmloseres Verhalten bezeichnen: Der Mensch ist ein homo ludens, ein spielender Mensch. Der Mensch liebt es zu spielen, kann es nicht sein lassen zu spielen. Das ist ein Grund, weshalb Elternschaft so erfüllend sein kann: Die Eltern spielen gerne mit ihren Kindern. Auf gewisse Weise kann man so vieles andere, was Erwachsene machen, auch als Spiel bezeichnen. In der indischen Philosophie wird das ganze Weltgeschehen als Lila, als kosmisches Spiel, angesehen.

Sehnsucht nach Schönheit, ein Grund für Spielsucht

Spielsucht in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Spielsucht gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Spielsucht - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Spielsucht sind zum Beispiel Spielabhängigkeit, Spieldrang, Kindlichkeit .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Spielsucht - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Spielsucht sind zum Beispiel Reinheit, Klarheit, Scheinheiligkeit . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Spielsucht, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Spielsucht, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Spielsucht stehen:

Eigenschaftsgruppe

Spielsucht kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Spielsucht sind zum Beispiel das Adjektiv spielsüchtig , sowie das Substantiv Spielsüchtiger.

Wer Spielsucht hat, der ist spielsüchtig beziehungsweise ein Spielsüchtiger.

Siehe auch

Achtsamkeit kultivieren Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Liebe entwickeln:

23. Sep 2018 - 28. Sep 2018 - Stille Achtsamkeitspraxis
Beobachte das, was „wirklich ist“. Ohne Urteil, Wertung, Kommentar. In wertschätzender Aufmerksamkeit für den momentanen Augenblick. Hier und Jetzt. Offene Weite. Unterstützt mit der Methodi…
28. Sep 2018 - 30. Sep 2018 - Nordsee Special: Vipassana - Meditation Schweige Seminar
Vipassana bedeutet Einsichtsmeditation. Die „Dinge“ so zu sehen, wie sie wahrhaft sind. Durch die Praktik wird die Fähigkeit zur Erkenntnis gestärkt und verfeinert. Die Praktizierenden erfahr…
Anantadas Büsseler,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation