Silva-Methode

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Silva-Methode beschreibt ein Selbsthilfeprogramm zur Erweiterung des Bewusstseins. Es wurde von dem Texaner José Silva (1914-1999) entwickelt und auch nach ihm benannt. Die Grundlage der Silva-Methode sind wissenschaftliche Untersuchungen zu Hirnwellenfunktionen. Der messbare Intellekt soll langfristig durch das Programm gesteigert werden. Weiterhin sollen bestimmte psychische Fähigkeiten und Techniken verfeinert werden, um Kompetenzen zu entwickeln, die es dann ermöglichen auf sich selbst oder auch auf andere Mitmenschen positiv einzuwirken. Silva entwickelte neben seiner Silva-Methode auch das Ultramind ESP Programm.

José Silva

Als zweites von drei Kindern wurde José Silva in einem kleinen Ort an der Grenze zwischen Texas und Mexiko geboren. Aus familiären Gründen durfte er die Schule nicht besuchen. Erst mit 15 Jahren absolvierte er einen Fernlehrgang zum Elektrotechniker. Als ausgelernter Elektrotechniker eröffnete er dann bald seinen eigenen Radioreparatur-Service und gründete eine Familie. So lebte er bis zum Ausbruch des zweiten Weltkrieges. Im Militärdienst bildete Silva sich auf dem Gebiet der Elektrotechnik noch weiter aus und wurde Ausbilder. In diesem Zeitraum entwickelte sich sein Interesse für die menschliche Psyche. Damit verbunden entstand auch seine Begeisterung für das Untersuchen und Auswerten von Hirnfrequenzen. Nach dem Krieg begann José Silva sich intensiv mit der Thematik Hypnose und Psychologie auseinander zu setzen.

Entstehungsgeschichte der Silva-Methode

Während seines Eigenstudiums gewann Silva zahlreiche Erkenntnisse auf dem Gebiet der Hirnforschung. Er stellte fest, dass es einen Zusammenhang zwischen elektrischen Entladungen im Gehirn und dem konkreten Denken gibt. Insofern haben die von ihm entwickelten Übungen das Ziel, elektrische Frequenzen im Wachzustand auf dem Bereich der so genannten Alphawellen (zwischen 7 und 13 Hz) abzusenken. Im Alphazustand ist die Aufnahmefähigkeit des Menschen, laut Silvas Überzeugung, deutlich verbessert. Das Verarbeiten und Speichern von Informationen kann somit auch verbessert werden. Die Techniken, die dabei helfen in den Alphazustand zu gelangen sind Visualisierung, Konzentration und letztendlich das Erreichen der Tiefenentspannung. Hinzu kommen von Silva entwickelte Techniken wie ESP, also die übersinnliche Projektion.

Zu Beginn seiner Forschung unterrichtete Silva zunächst Kinder in den entsprechenden Mentaltechniken. Nachdem die Kinder in Folge der erlernten Techniken eine deutliche Verbesserung der Schulleistungen erzielten, entschied er sich seine Silva-Methode auch bei Erwachsenen anzuwenden. Als eigenständiger Methodenname tauchte die Silva Mind Control erstmalig 1966 auf. Durch die zu der Zeit eher negative Resonanz aus der Öffentlichkeit wurde der Name später zu Silva-Methode umbenannt. Silvas erste verfasste Konzepte umfassten einen zeitlichen Umfang von 48 Trainingsstunden. Heutige Trainings dauern im Durchschnitt zwischen 18 und 20 Stunden. José Silva veröffentlichte 1997 sein Ultramind ESP System. In diesem Werk befinden sich seine gesamten Erfahrungen und Erkenntnisse der letzten 30 Jahre in ausgearbeiteter Version.

Techniken

Um die Techniken von José Silva zu erlernen kann man sich zu einem Grundkurs anmelden. Dieser findet üblicherweise in einer Intensivform an drei aufeinander folgenden Tagen statt . Dieses „Silva Intensiv“ wird von kompetenten Silva-Methode-Trainern geleitet, welche bereits eine langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Methode besitzen. Ziel des Grundkurses ist es, Teilnehmer zu befähigen, tiefe Bewusstseinsstufen zu erreichen. In der Entspannung sollen die Kursteilnehmer sich praktische Techniken zur Unterscheidung und bewussten Steuerung von Einschlafen, Aufwachen und Wachbleiben aneignen. Weiterhin sollen Techniken zur Konzentration, Visualisierung und Intuition nahegebracht werden sowie Methoden die es den Teilnehmern im alltäglichen Leben erleichtern sollen, sich für einen Weg zu entscheiden. Erlernte Techniken können dann überall und jederzeit von den Teilnehmern eingesetzt werden. Insgesamt lässt sich sagen, dass Menschen, die den Grundkurs besuchen, dabei lernen, ihren Fokus im Leben neu zu setzten. Sie werden sich bewusst, was für Potenziale noch in ihnen stecken. Durch dieses neue Bewusstsein haben die Teilnehmer eine neue Perspektive und sind dadurch im Alltag leistungsfähiger.

Silva-Mind-Control gegen Stress

Wer Silvas Methode einmal erlernt, kann diese im täglichen Leben auch anwenden. Seiner leicht erlernbaren und effektiven Entspannungsmethode liegt das Prinzip der hypnotischen Selbstbehandlung zu Grunde, denn Praktizierende versetzen sich selbstständig in den Alphazustand. Sie erhalten dadurch Zugang zu ihrem Unterbewusstsein und können sich so optimal regenerieren und neu programmieren. Besonders für stark rational denkende Menschen bietet die Silva-Methode eine gute Alternative gegenüber normaler Hypnose, denn der Zustand wird selbst gesteuert. Des Weiteren bewirkt die Methode eine Harmonisierung der Gehirnhälften und fördert eine allgemeine positive Einstellung zum Leben. Das Schlafverhalten wird verbessert und Praktizierende müssen nach einer gewissen Zeit den Wecker morgens nicht mehr stellen, weil sie von alleine zu dem gewünschten Zeitpunkt aufwachen. Weitere positive Auswirkungen der Methode lassen sich auch beim Lernverhalten der Praktizierenden feststellen. Insgesamt lässt sich sagen, dass die Methode zur Erreichung individueller Ziele sehr gut geeignet ist. Die Verbreitung nimmt immer stärker zu.

Weblinks