Paroksha

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

1. Paroksha (Sanskrit: परोक्ष parokṣa adj. und n.) wörtl.: "jenseits (Paras) der Augen (Aksha)"; außer Sicht; mit den Sinnen (Aksha) nicht wahrnehmbar; Abwesenheit, das Unsichtbarsein; eine Bezeichnung für die absolute Wirklichkeit.

MP900401084.JPG

2. Paroksha (Sanskrit: परोक्षा parokṣā f.) in der Sanskrit Grammatik eine vergangene, vollendete Handlung; das Perfekt bzw. eine dieses bezeichnende Personalendung.

Paroksha परोक्ष parokṣa Aussprache

Hier kannst du hören, wie das Sanskritwort Paroksha, परोक्ष, parokṣa ausgesprochen wird:

Sukadev über Paroksha

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Paroksha

Paroksha heißt "außer Sicht", "unsichtbar". Paroksha ist auch die absolute Wirklichkeit. Paroksha ist also das, was nicht sichtbar ist, das, was du nicht wahrnehmen kannst. Letztlich ist die höchste Wirklichkeit nicht wahrnehmbar mit den Sinnen, sie ist nicht wahrnehmbar mit den Augen und mit den Ohren. Sie ist auch nicht wahrnehmbar durch den Intellekt, aber sie existiert trotzdem. Paroksha heißt allgemein unsichtbar, was du nicht siehst, ist Paroksha, oder was jetzt gerade nicht sichtbar ist. Auch eine Tulpe ist im Winter Paroksha, unsichtbar, sie ist außer Sicht, die Zwiebel existiert zwar weiter im Boden, aber sie ist nicht sichtbar.

In diesem Sinne ist vieles Paroksha und wird irgendwann Aparoksha. Paroksha heißt unsichtbar, Aparoksha heißt sichtbar. Gott ist Paroksha im Sinne von unsichtbar, er ist aber auch Aparoksha, direkt wahrnehmbar in dieser ganzen Welt. Und so gibt es z.B. auch einen Text von Shankaracharya, "Aparoksha Anubhuti". Das heißt, die direkte Wahrnehmung des höchsten Selbst. Das ist wie ein Wortspiel, denn die höchste Wahrheit ist Paroksha, und Shankaracharya definiert oft genug die höchste Wahrheit in der Negation, also nicht wahrnehmbar, nicht endlich, nicht Zweiheit usw., vieles ist es nicht. Aber wir wollen nicht nur die höchste Wahrheit unsichtbar halten, wir wollen sie Aparoksha machen, also direkt wahrnehmbar. Und so ist Aparoksha Anubhuti die direkte Wahrnehmung des höchsten Selbst.

Siehe auch

Weblinks

Seminare

Indische Schriften

08. Feb 2019 - 10. Feb 2019 - Bhagavad Gita
Rezitation, Behandlung und Interpretation dieser "höchsten Weisheitslehre". Anleitung zu gelebter Spiritualität im Alltag: Wie erkenne ich meine Lebensaufgabe? Wie entscheide ich mich? Was ist me…
Narada Marcel Turnau,
15. Feb 2019 - 17. Feb 2019 - Kundalini Yoga Sutra
Ein Leitfaden für die klassischen Energie Techniken des Yoga - Aktiviere deine Lebensenergie mit der Kundalini Yoga Sutra. Während dieser Tage bekommst du einen Leitfaden für deine Kundalini Yog…
Erkan Batmaz,

Jnana Yoga, Philosophie Jnana Yoga, Philosophie

15. Feb 2019 - 17. Feb 2019 - Die Leichtigkeit des Seins
Dieses Seminar inspiriert, die Leichtigkeit des Seins im Alltag erlebbar zu machen. Hilfreich sind dabei die Weisheit des Vedanta, die Philosophie Shankaracharyas und anderer Meister. Kay begleitet…
Kay Hadamietz,
08. Mär 2019 - 10. Mär 2019 - Der spirituelle Weg
Der spirituelle Weg führt vom Relativen zum Absoluten, vom Individuellen zum Kosmischen, von der Getrenntheit zur Einheit. Dieses Yoga Seminar gibt dir das nötige Wissen, um diesen wunderbaren sp…
Ananda Schaak,