Padmavati

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Padmavati (Sanskrit: पद्मावाती padmāvātī f.) 1. die mit Lotusblüten Ausgestattete; Beiname von Lakshmi. 2. Der Name einer Stadt. 3. In dem Drama Malati-Madhava wird diese erwähnt.

Lakshmi

Es scheint, dass Padmavati im Vindhya Gebirge gelegen war. 3. Padmavati ist ein Beiname von Lakshmi, da sie auf einer Lotusblume oder "Padma" sitzt. Der Name wird üblicherweise benutzt, um Laksmi als eine Göttin der Jainas zuzuordnen und zwar besonders auf Schreinen der östlichen und westlichen Chalukyas. Chalukyas entsprach den nördlichen Teilen von Telingana und den südlichen Mahratta Provinzen.

Padmavati पद्मावाती padmāvātī Aussprache

Hier kannst du hören, wie das Sanskritwort Padmavati, पद्मावाती, padmāvātī ausgesprochen wird:

Sukadev über Padmavati

Niederschrift eines Vortragsvideos (2015) von Sukadev über Padmavati

Padmavati ist diejenige, die einen Lotos besitzt. Padma heißt Lotos, und Vati heißt hier "diejenige, die besitzt oder hat". Padmavati, also diejenige, die einen Lotos hat bzw. besitzt. Padmavati ist ein Beiname von Lakshmi. Lakshmi wird immer dargestellt mit vielen Lotosblumen. Zum einen sitzt sie auf einer Lotosblüte, zum anderen hat sie Lotosblüten in ihren Händen, typischerweise zwei Lotosblüten nach oben. Dann hat sie auch die Hände im Segen nach unten gerichtet und das soll heißen, sie öffnet sich für Segen und sie lässt Segen durch sich hindurch fließen, sie sitzt aber beständig auf einem Lotos. Lotos ist als Symbol der Schöpfungskraft, Lotos ist auch die Schönheit, Lotos ist auch das, aus dem sich alles entwickelt. So wird Lakshmi als Padmavati bezeichnet, diejenige, die einen Lotos hat, Lotosblumen besitzt, diejenige, die hilft für die Entfaltung von allem.

Die Stadt Padmāvatī

In den Puranas wird Padmāvatī (Padmavati) als der Name einer Stadt erwähnt, die in der Nähe der Vindhya-Hügel liegt.

Der Spirituelle Name Padmavati

Padmavati, Sanskrit पद्मावती padmāvātī f, ist ein Spiritueller Name und bedeutet Die mit Lotusblüten Ausgestattete, Bezeichnung Lakshmis, Manasas (Göttin der Schlangen, eine hauptsächlich in Bengalen verehrte Volksgottheit), eines Flusses (einer Inkarnation Lakshmis), diverser mythischer und sonstiger berühmter Frauen, Name einer antiken Stadt in Madhyapradesh. Padmavati kann Aspirantinnen gegeben werden mit Lakshmi Mantra.

Die Lotusblüte ist zum einen Symbol für die Schönheit, Symbol für Glück und für Wohlstand. Lotusblüten symbolisieren aber auch die verschiedenen Talente und Fähigkeiten des Menschen. Lotusknospen sind klein und unscheinbar, oft sogar unter der Wasseroberfläche, man sieht sie nicht. Wenn aber die Lotusknospen aufgehen, dann gehen sie oberhalb des Wassers auf und sie werden riesengroß.

In diesem Sinne kannst du sagen, du hast viele Talente, die sich entfalten und entwickeln wollen.

Siehe auch

Literatur

Weblinks zu Lakshmi

Seminare

Mantras und Musik

12.04.2020 - 12.04.2020 - Mantra-Konzert mit Guna Nada Das, Mahashakti Jen, Janin Devi und André Maris
Konzert mit Guna Nada Das, Mahashakti Jen, Janin Devi und André Maris12:30 - 13:30 Uhr
Janin Devi und André Maris,Guna Nada Das,Mahashakti Jen,
12.04.2020 - 19.04.2020 - Mantra Yogalehrer/in Ausbildung Intensivwoche mit Sundaram
Lerne systematisch Yogastunden mit Mantra-Begleitung zu geben. Mantras können die Wirkung der Yogaübungen verstärken, vertiefen, harmonisieren. Mantra-Yogastunden sind sehr beliebt, denn sie ber…
Sundaram,Katyayani,

Indische Schriften

12.04.2020 - 17.04.2020 - Die Weisheit der Upanishaden
Faszinierende Analyse der Upanishaden, der wichtigsten klassischen Texte des Jnana Yoga. Die Upanishaden enthalten den philosophisch-metaphysischen Teil der Veden, die Grundlage für Vedanta. Eine…
Atman Shanti Hoche,Swami Tattvarupananda,
12.04.2020 - 21.04.2020 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv F2 - Die Weisheit der Upanishaden
Die Weisheit der Upanishaden, Jnana Yoga und Vedanta: Eingehende Behandlung der Upanishaden, der wichtigsten klassischen Texte des Jnana Yoga. Gleiches Schwerpunkt-Thema wie Intensiv-Weiterbilung A…
Atman Shanti Hoche,Swami Tattvarupananda,