Missbehaglich

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Missbehaglich - ein Adjektiv mit vielfältiger Bedeutung und Implikation. Missbehaglich ist das Gegenteil von behaglich, wohlfühlend. Wenn jemand sich missbehaglich fühlt, dann ist das ein ungutes Gefühl, ein Unbehagen. Sich missbehaglich zu fühlen geschieht meist unterbewusst, man kann es nicht genau erläutern. Man kann z.B. bemerken, dass einem schon der Gedanke an etwas ein missbehagliches Gefühl bereitet. Das Substantiv Missbehagen kommt vom Verb missbehagen, das seit dem 15. Jahrhundert nachweisbar ist und steht für "nicht behagen, nicht gefallen". Ein missbehagliches Gefühl kann eine Botschaft des Unterbewusstseins sein, eine Information mit Energie. Sich missbehaglich zu fühlen kann jedoch auch grundlos sein. Man kann manchmal überlegen, ob das missbehagliche Gefühl vielleicht begründet ist - man kann aber auch lernen, Dinge zu tun, die missbehaglich sind. Die Welt ist nicht einfach nur zum Vergnügen da. Zum Leben gehört auch dazu, die Dinge zu tun, die gemacht werden müssen, nicht nur die, die einem behagen.

Weisheitkann hilfreich sein, wenn du mit jemandem zu tun hast, der missbehaglich ist oder so erscheint.

Missbehaglich ist ein Adjektiv zu Missbehagen. Mehr zu dieser Eigenschaft, auch mit Tipps im Umgang mit Missbehagen in dir selbst oder anderen, auch mit Video-Vortrag, findest du unter dem Hauptstichwort Missbehagen.

Missbehaglich in Beziehung zu anderen Eigenschaften

Missbehaglich ist ein Adjektiv, das ein Persönlichkeitsmerkmal, eine Eigenschaft beschreibt, die oft zu den Schattenseiten oder gar zu den Lastern gezählt wird. Am besten versteht man eine Eigenschaft, wenn man sie in Beziehung setzt zu anderen Eigenschaften, zu ähnlichen Eigenschaften (Synonymen) und Gegenteilen (Antonymen).

Synonyme missbehaglich - ähnliche Eigenschaften

Synonyme zum Adjektiv missbehaglich sind zum Beispiel besorgt, unbehaglich, unruhig, selbstkritisch, reflektierend. Und es gibt Synonyme dieser Eigenschaft, die als positiv gelten, also z.B. selbstkritisch, reflektierend.

Gegenteile von missbehaglich - Antonyme

Gegenteile, also Antonyme, von missbehaglich sind zum Beispiel gefällig, behaglich, gemütlich, angenehm,.

Auch die Antonyme kann man unterteilen in solche mit positiver Bedeutung, die für Tugenden stehen, und solche mit negativer Bedeutung. Gegenteile zu missbehaglich mit positiver Bedeutung sind z.B. gefällig, behaglich, gemütlich, angenehm. Man kann auch sagen: Ein wichtiger Gegenpol beziehungsweise wichtige Gegenpole zu Missbehagen sind Wohlgefühl, Gefallen, Behagen.


Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach missbehaglich kommen:

Siehe auch

Wörter, die in Beziehung stehen zu Missbehagen und missbehaglich

Hier findest du einige Wörter, die in Beziehung stehen zu missbehaglich und Missbehagen.

  • Positive Synonyme zu Missbehagen sind zum Beispiel [[]].
  • Positive Antonyme sind Wohlgefühl, Gefallen, Behagen.
  • * Ein verwandtes Verb ist behagen, ein Substantivus Agens ist

Angst umwandeln in Mut und Vertrauen Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Angst überwinden:

30.10.2020 - 01.11.2020 - Yoga bei posttraumatischen Belastungsstörungen
Menschen, die Gewalt erfahren haben, sei es z. B. in der Kindheit durch sexuellen Missbrauch oder körperliche Gewalt, in erwachsenen Beziehungen misshandelte Frauen und Vergewaltigungsopfer, Krieg…
Anke Gempke,
13.11.2020 - 15.11.2020 - Schatten-Bewusst-Sein
Schatten sind ursprünglich neutrale Daseinsmechanismen. Durch bestimmte Lebenserfahrungen erlebst du diese Mechanismen als unwillkommen, hast sie ins Reich der Schatten verbannt.Neid zum Beispiel…
Erkan Batmaz,
13.11.2020 - 15.11.2020 - Mein Dharma - meine Lebensaufgabe
Im Dharma zu sein bedeutet, auf dem Weg der eigenen persönlichen Lebensaufgabe zu gehen. Du wirst die tiefere Bedeutung des Dharma-Konzeptes kennen lernen und auf dein Leben anwenden. Durch prakti…
Dirk Gießelmann,