Kshetrajna

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kshetrajna (Sanskrit: क्षेत्रज्ञ kṣetrajña adj. u. m.) ortskundig; sich mit dem Feld(bau) auskennend; sachkundig, geschickt, gewitzt; das Selbst (Atman) als "Kenner (Jna) des Feldes (Kshetra)".

Handschrift mit einer Darstellung von Kurukshetra

Sukadev über Kshetrajna

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Kshetrajna

Die Bhagavad Gita spricht über Kshetra und Kshetrajna. Kshetra ist das Feld, Kshetrajna ist der Kenner des Feldes, derjenige, der auf dem Feld des Lebens Erfahrungen macht. Es gibt das innere Feld und das äußere Feld, und es gibt einen Kenner des Feldes. Und Krishna sagt: „Ich bin der Kenner aller Felder.“ Zum einen, du selbst bist Kshetrajna, du bist der Kenner des Feldes. Das heißt, du siehst, was in deiner Psyche passiert. Du siehst, was in deinen Emotionen passiert. Du siehst, was in der äußeren Welt passiert. Du bist nicht die Psyche, du bist nicht der Körper, du bist nicht die Emotionen, du bist der Kenner des Feldes.

Und nicht nur der Kenner des Feldes, du bist auch der Gestalter des Feldes. Du kannst auf deine Psyche Einfluss nehmen, du kannst auf deine Emotionen Einfluss nehmen, du hast eine gewisse Gestaltungsfreiheit für deine Gedanken. Keine vollkommene Gestaltungsfreiheit. Ein Bauer kann auch nicht in Mitteleuropa Mangos wachsen lassen. Und es nutzt nichts, wenn du irgendwo in den Alpen eine Alm hast auf 2000 Meter Höhe, dort zu probieren, Weizen anzubauen. Aber eine gewisse Gestaltungsfreiheit hast du.

Bestimmte Dinge wie Persönlichkeit und Intelligenz und anderes ist bis zu einem gewissen Grad schon festgelegt. Das bringst du aus einem früheren Leben mit oder, wenn du es vorziehst, mit deiner Genetik mit. Aber du kannst einiges tun, um dein Feld zu bestellen. Bestelle dein Feld, aber dann wisse, es ist dein Feld. Du hast einen gewissen Einfluss auf den Körper, aber du bist nicht der Körper. Du hast einen gewissen Einfluss auf dein Prana, aber du bist nicht dein Prana. Du hast einen gewissen Einfluss auf deine Emotionen und deine Gedanken, aber du bist nicht die Emotionen und Gedanken. Du hast einen gewissen Einfluss auf das äußere Leben, aber du bist nicht bestimmt durch das Leben.

Erkenne dich als Kshetrajna, als Kenner des Feldes, als der Beobachter, als der, der alles wahrnimmt, aber von nichts beeinflusst wird. Krishna sagt dann auch in der Bhagavad Gita: „Ich bin der Kenner aller Felder.“ Was heißen soll, in der Essenz bist du eins mit dem Göttlichen. In der Essenz bist du eins mit Gott. In der Essenz bist du nicht wirklich du, sondern Gott ist. Kshetrajna – Kenner des Feldes. Zum einen Bewusstsein, zum anderen, Gott selbst als Kenner aller Felder.

Siehe auch

Seminare

Seminare über Jnana Yoga, Philosophie

21. Sep 2018 - 23. Sep 2018 - Jnana Yoga, Vedanta, Meditation und Schweigen
Lerne abstrakte Meditationstechniken aus dem Jnana Yoga über die höchste Weisheit des Vedanta. Intensivseminar mit täglich bis zu 6 Meditationssitzungen zu je 20-40 Minuten, 2 Yoga Stunden und M…
Sukadev Bretz,Ananta Duda,Gauri Daniela Reich,
21. Sep 2018 - 23. Sep 2018 - Jnana Yoga, Vedanta, Meditation und Schweigen
Lerne abstrakte Meditationstechniken aus dem Jnana Yoga über die höchste Weisheit des Vedanta. Intensivseminar mit täglich bis zu 6 Meditationssitzungen zu je 20-40 Minuten, 2 Yoga Stunden und M…
Rama Haßmann,

Seminare über indische Schriften

28. Sep 2018 - 30. Sep 2018 - Katha Upanishad - den Tod überwinden
Befreie dich von der Angst vor dem Tod. Den Tod überwinden heißt, Klarheit und ein neues Verständnis des Lebens zu gewinnen. Was geschieht zum Zeitpunkt des Todes? Was passiert nach dem Tod? Wie…
Sitaram Kube,
05. Okt 2018 - 07. Okt 2018 - Raja Yoga 2
Die Yoga Sutras von Patanjali sind die Grundlage des Raja Yoga. In diesem Raja Yoga Seminar behandeln wir das 2. Kapitel der Yoga Sutras von Pantanjali. Darin geht es um Sadhana, die spirituelle Pr…
Rama Haßmann,