Jogi

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jogi ist die Bezeichnung von jemandem der Joga meistert oder Joga übt. Jogi ist insbesondere ein Mann, der Joga praktiziert, bzw. Meisterschaft im Joga erreicht hat. Die weibliche Form von Jogi ist Jogini. Eine Frau, die Joga übt bzw. die Meisterschaft im Joga erlangt hat, ist eine Jogini.

Keshava - ein westlicher Jogi
Jogi ist auch ein beliebter Spitzname im deutschsprachigen Bereich. Viele, die den Vornamen Joachim oder Jörg haben, werden mit Jogi angeredet.

Jogi oder Yogi?

Jogi und Yogi sind zwei Schreibweisen für das gleiche Wort, nämlich das Sanskritwort योगी yogī. Ausgesprochen wird Jogi bzw. Yogi so wie es im Deutschen ganz natürlich klingt: Das "J" im Jogi ist wie das "J" in Jürgen. Das o und das i sind lange Vokale, wobei man das i am Ende von Jogi trotzdem meist kürzer spricht als das o.

Eine weitere Schreibweise von Jogi ist Jogin. Jogin bzw. Yogin ist der Wortstammt. Nominativ Singular ist Jogi bzw. Yogi.

Im 19. Jahrhundert bis in die 1970er Jahre war Jogi als Schreibweise gebräuchlicher als Yoga. Erst seit in den 1970er Jahren vermehrt indische Joga Meister in den Westen kamen und deutsche Joga Übende nach Indien reisten, wurde die englische Transliteration des Sanskritwortes योगी, nämlich yogi, populärer. Bis zur Jahrtausendwende postulierte der Duden Jogi als die korrekte Schreibweise. Heute ist unter Joga Übenden die Schreibweise Joga bzw. Jogi unüblich geworden - man schreibe meist Yoga bzw. Yogi. Auch hier im Wiki machen wir das so. Allerdings gibt es auch eine Reihe von Artikeln mit der früher populären Schreibweise.

Wortbedeutung von Jogi

Das Wort Jogi योगी yogī bedeutet jemand, der die Einheit erreicht hat. Joga (Sanskrit: योग yoga) heißt unter anderem Einheit, Harmonie, Vereinigung, Verbindung. Ein Jogi ist auch jemand, der nach Harmonie, nach Einheit, strebt. Joga wird manchmal auch übersetzt als spirituelle Praxis. Ein Jogi ist also jemand, der spirituell praktiziert.

Arten von Jogis

Es gibt verschiedene Arten von Joga. Wer eine bestimmte Joga Art besonders gerne praktiziert, der wird als Jogi dieser Art beschrieben:

  • Ein Jnana Jogi strebt nach dem höchsten Wissen
  • Ein Raja Jogi bemüht sich um die Herrschaft über seinen Geist
  • Der Bhakti Jogi entwickelt Hingabe zu Gott, die Gottesliebe. Ein Bhakti Jogi möchte in Liebe zu Gott entflammen
  • Der Karma Jogi will Gutes tun für die Welt. Er engagiert sich für die gute Sache
  • Ein Kundalini Jogi will seine Chakras aktivieren, seine Energien erhöhen, sich reinigen, um die Kundalini zu erwecken, die ihn dann zur Einheit führt
  • Der Hatha Jogi über Körperübungen, insbesondere Joga Asanas (Stellungen), Pranayama (Atemübungen), Tiefenentspannung. So hält er sich gesund an Körper und Geist - und aktiviert sein Prana, seine Lebensenergien

Die Stufen des Joga

Ein Jogi praktiziert die Ashtangas, die 8 Stufen bzw. Teile des Joga. Hier also die Ashtangas, die insbesondere im Raja Joga eine besondere Rolle spielen, und die von Jogis geübt werden:

  • Yama - Ethik im Umgang mit anderen
  • Niyama - Private Lebensdisziplin
  • Asana - Yoga Stellung
  • Pranayama - Atemübung
  • Pratyahara - Sinnesbeherrschung
  • Dharana - Konzentration
  • Dhyana - Meditation
  • Samadhi - Überbewusstsein

Die Ethik des Jogi

Ein Jogi praktiziert die 5 Yamas, welche die Ethik des Jogi repräsentierten. Diese sind:

  • Ahimsa - Nichtverletzen
  • Satya - Wahrhaftigkeit
  • Asteya - Nichtstehlen
  • Brahmacharya - Vermeidung von sexuellem Fehlverhalten
  • Aparigraha - Unbestechlichkeit

Der Lebensstil des Jogi

Der Jogi pflegt einen ganzheitlichen Lebensstil. Dazu gehören insbesondere:

  • Richtige Körperübung (Asanas)
  • Richtige Atmung (Pranayama)
  • Richtige Entspannung (Shavasana)
  • Richtige Ernährung (vegetarisch oder vegan)
  • Positives Denken
  • Meditation

Praktiken des Jogi

Ein ganzheitlicher Jogi im Westen übt typischerweise:

  • Täglich 20 Minuten Meditation
  • 40 Minuten Asanas und Pranayama, also Körperübungen und Atemübungen
  • 8-12 Minuten Tiefenentspannung
  • Kriyas, spezielle Energieübungen am Morgen oder zwischendurch
  • Kirtan, Mantrasingen oder Hören spiritueller Musik - wann immer es einem danach ist

Wie wird man zum Jogi?

Man wird zum Jogi, indem man Joga übt. Man kann Joga lernen in

  • Jogaschulen
  • Volkshochschulen
  • Fitnesszentren
  • Joga Ashrams und Seminarhäusern

Heutzutage kann man auch Joga lernen anhand von Büchern, DVDs, CDs, und kostenlosen Internet Videos.

Yoga Vidya z.B. hat einen vollständigen Joga Anfängerkurs (10 Wochen) mit über 35 kostenlosen Videos im Web.

Video über Jogi

Hier ein Vortrag von und mit Sukadev über die Bedeutung des Wortes Jogi - und wer ein Jogi ist:

Jogi als Punjabi Wort

Jogi ist auch ein Punjabi Wort: (Punjabi: ਜੋਗੀ jōgī), Deutsche Übersetzung " Asket". Jogi ist ein Punjabi Wort bzw. Ausdruck und kann unter anderem übersetzt werden mit Asket. Mehr zum Punjabi Wort Jogi findest du unter dem Stichwort Jogi Punjabi Deutsch.

Hanuman hat in seinem Herzen Rama und Sita

Berühmte Jogis

Man kann zwei Arten von berühmten Jogis unterscheiden:

  • Joga-Meister, die viel für die Verbreitung von Joga gemacht haben
  • Menschen im deutschen Sprachraum, die den Spitznamen Jogi bekommen haben, meist weil sie den Vornamen Joachim oder Jörg hatten

Berühmte Jogameister

Hier einige der berühmten Jogameister - über die du hier im Wiki einiges lesen kannst:

  • Shankaracharya, großer Vedanta Meister, ca. 788-820 n.Chr.
  • Ramakrishna Pramahamsa, der die Renaissance des Joga im 19. Jahrhundert eingeleitet hat, 1836-1886
  • Swami Vivekananda, der erste Jogi, der im Westen Joga im großen Stil unterrichtet hat, 1863-1902
  • Mahatma Gandhi, der gezeigt hat, dass die Joga Prinzipien auch ganze Gesellschaften transformieren können, 1869-1948
  • Swami Sivananda, der den ganzheitlichen Joga gelehrt hat, der heute auch im Westen sehr populär geworden ist, 1887-1963
  • T. Krishnamacharya, der verschiedene Yoga Stile, also Formen des Hatha Yoga popularisiert hat, insbesondere über seine Schüler B.K.S. Iyengar, Pattabhi Jois und Desikachar

Prominente mit dem Spitznamen Jogi

Jogi ist im Deutschen auch ein Spitzname, ein Rufname, inzwischen auch ein Vorname. Der Name Jogi ist meist abgeleitet von Joachim oder Jörg. Gerade Kinder rufen einander oft, indem sie an den eigentlichen Vornamen ein "i" anhängen - oder den Vornamen verkürzen und mit "i" ergänzen. So wird z.T. aus Norbert Nobbi, aus Joachim oder Jörg Jogi, aus Michael Michi, aus Maria Marie. Manchmal bleibt dieser Vorname dann das ganze Leben. Im Fall von Jogi macht das tatsächliche Vorhandensein von Yogis bzw. von Yogi Bär, manchmal Jogi Bär geschrieben, diesen Namen besonders attraktiv.

Jogi Löw

Sicherlich der bekannteste Jogi im deutschen Sprachraum ist momentan (2015) Jogi Löw, Trainer der deutschen Nationalmannschaft. Jogi Löw, eigentlich Joachim Löw, wurde am 3. Februar 1960 geboren in Schönau, Landkreis Lörrach. Er war ein deutscher Fußballspieler, der in einigen Mannschaften der ersten und 2. Bundesliga spielte. 1996 wurde Jogi Löw Trainer beim VfB Stuttgart, den er zum DFB im Jahr 1997 Pokalsieg führte und auch 19998 ins Europapokalfinale.

2004 wurde er Co-Trainer der deutschen Nationalmannschaft unter Jürgen Klinsmann und 2006 dessen nachfolger als Bundestrainer. 2014 führte er die deutsche Nationalmannschaft zum Gewinn der Fußball-Weltmeisterschaft und bekam von der FIFA die Auszeichnung "Trainer des Jahres".

Jogi Löw führte zusammen mit Jürgen Klinsmann Joga in das Training der deutschen Nationalmannschaft, übt (oder übte) aus selbst Joga. Er engagierte für die Fußball-WM einen Koch, der auch vegane Speisen ins Menü mit einführte. So kann man sagen, dass Jogi Löw den Namen Jogi nicht nur als Abkürzung für Joachim führt - sondern auch weil er für die Verbreitung des Joga viel getan hat.

Jogi Weiß

Jogi Weiß ist ein Maskenschnitter für die schwäbisch-alemannische Fasnet.

Jogi Bär

Jogi Bär wird eigentlich geschrieben Yogi Bär... Er ist eine Figur aus Walt Disney.

Siehe auch


Links zum Thema Yoga und Meditation

Zusammenfassung

Jogi Punjabi- Deutsch Asket.