Geschichte des Yoga

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Geschichte des Yoga ist sehr alt. Yoga wird seit Jahrtausenden praktiziert und hat sich immer wieder an die Bedürfnisse des Menschen angepasst. Eine umfangreiche Übersicht über die Geschichte des Yoga findest du unter dem Hauptstichwort Yoga Geschichte. Hier nur eine kurze Übersicht über die Geschichte des Yoga.

als göttliche Wissenschaft vom Leben, die erleuchteten Weisen in der Meditation enthüllt wurde. Den ältesten archäologischen Beweis seiner Existenz liefern einige Steinsiegel mit Figuren in Yoga-Positionen, die im Industal ausgegraben und auf etwa 3000 Jahre vor Christus datiert wurden.

Yoga wird erstmals in der großen Schriftsammlung der Vedas erwähnt, die teilweise auf mindestens 2500 Jahre vor Christus zurückgehen. Die Hauptgrundlage der Yoga-Lehren und der als Vedanta bekannten Philosophie kommt jedoch aus den Upanishaden, dem abschließenden Teil der Vedas. Mittelpunkt des Vedanta ist die Idee einer absoluten Realität oder eines absoluten Seins oder Bewusstseins, Brahman genannt, das dem ganzen Universum zu Grunde liegt.

Etwa um das sechste Jahrhundert vor Christus erschienen zwei große Epen: das Ramayana, verfasst von Valmiki, und das Mahabharata von Vyasa, das die Bhagavad Gita enthält – die wohl bekannteste aller Yoga-Schriften. Gott oder Brahman, in der Verkörperung von Krishna, unterweist den Krieger Arjuna im Yoga – besonders darin, wie man durch die Erfüllung seiner Pflichten im Leben Befreiung erlangt. Rückgrat des Raja Yoga bilden die Yoga Sutras des Patanjali, wahrscheinlich im dritten Jahrhundert vor Christus geschrieben. Der klassische Hatha-Yoga-Text ist die Hatha Yoga Pradipika, in der die verschiedenen Asanas und Atemtechniken als Grundlage der modernen Yoga-Praxis beschrieben sind.