Eben Sanskrit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eben Sanskrit Wie übersetzt man das deutsche Wort Eben auf Sanskrit? Sanskrit ist eine komplexe Sprache. Es gibt einige Sanskrit Wörter, mit denen man Eben ins Sanskrit übersetzen kann. Deutsch Eben kann ins Sanskrit übersetzt werden mit Ha . Das Sanskritwort Ha bedeutet auf Deutsch eben, gerade, ja, gewiss, (leicht hervorhebend oder versichernd, meist nach Pronomen Präp oder anderen Partikeln, bes

Shiva Nataraj als Kosmischer Tänzer


Mehr Informationen zu den Sanskrit Übersetzungen von Eben

Folgende Sanskritwörter sind Übersetzungen von Eben :

  • Ha , Sanskrit ह ha, eben, gerade, ja, gewiss, (leicht hervorhebend oder versichernd, meist nach Pronomen Präp oder anderen Partikeln, bes Ha ist ein Sanskritwort und bedeutet eben, gerade, ja, gewiss, (leicht hervorhebend oder versichernd, meist nach Pronomen Präp oder anderen Partikeln, bes
  • Sma , Sanskrit स्म sma, eben, gerade, ja, oft nur explet steht nach anderen Partikeln (bes Sma ist ein Sanskritwort und bedeutet eben, gerade, ja, oft nur explet steht nach anderen Partikeln (bes
  • Ida , Sanskrit इदा idā, jetzt, eben, gerade, mit Ida ist ein Sanskritwort und bedeutet jetzt, eben, gerade, mit


Video zum Thema Yoga, Meditation und Spiritualität

Eben auf Sanskrit ist z.B. Ha . Sanskrit ist die Sprache des Yoga . Hier ein Video zum Thema Yoga, Meditation und Spiritualität

Quelle

Wörterbücher Indische Sprachen

Sanskrit ist die älteste indische Sprache. Heute wird in Indien und anderem Hindi, Tamil, Punjabi, Bengali, Malalayam gesprochen. Hier im Wiki findest du auch Wörter in diesen Sprachen:

Weitere Sanskrit Übersetzungen

Siehe auch

Das war also einiges zum Thema Eben und Möglichkeiten, das Wort Eben ins Sanskrit zu übersetzen.

Weitere Sanskrit-Übersetzungen für diesen deutschen Begriff

  • Abhangura, Sanskrit अभङ्गुर abhaṅgura Adj. f., eben. Abhangura ist ein Sanskrit Adjektiv sowie ein Sanskrit Substantiv weiblichen Geschlechts und wird übersetzt eben. Quelle: Otto Böhtlingk, Sanskrit-Wörterbuch in kürzerer Fassung. Sankt Petersburg, 1879-1889.
  • Id, Sanskrit इद् id Indecl. hebt das vorangehende Wort hervor:, eben, gerade, selbst, sogar, nur. Id ist ein Sanskrit Wort und hat die Bedeutung eben, gerade, selbst, sogar, nur. Quelle: Otto Böhtlingk, Sanskrit-Wörterbuch in kürzerer Fassung. Sankt Petersburg, 1879-1889.
  • Sma, Sanskrit स्म sma (uraltes Adverb, welches der indogermanischen Pronominaldeklination vielfach angefügt wird und daher älter ist als die Deklination; Zusammenhang mit sam, sama ist wahrscheinlich, nur darf man nicht mit Benfey u. adj. dasselbe als Instrumental von sama auffassen). Über die Verlängerung des a siehe Prāt. und über Verwandlung des s in ṣ Prāt.Das Verb des Satzes, zu dem sma gehört, steht im Praes. Ind., Impv., seltener im Praes. Conj., nur an drei Stellen im Perfect: (tastho); (dadathus); (āhus). nach Demonstrativen und Personalpronomen verstärkend etwa in dem Sinne: eben, gerade, zumal (nur schwächer als diese), so nach tasya ; tam ; sa ; āsu ; asmākam ; yusmakam ; adha ; ;. ; ; ; ; ; ; ; ;. ; ; ; ; ; iha ; so auch nach sa hi ; ; ; ; ; te hi ; tuam hi ; tuām hi ; yuvam hi ; yuvām cid hi ; adhā cid hi. in āhnlichem Sinne nach Relativen: yas ; ; yam ; yena oder Nomen: durvartus ; śucis ; divi ca ; maghonas ; kūṭam ; dasmas hi ; sunvānas hi ; yajñas hi ; ṛtena hi ; ukthebhis hi ; made hi ; devāsas hi ; agnis cid hi ; kṛtam cid hi ; mitras cid hi. verstärkend etwa in dem Sinne: fürwahr, nach makṣū hi ; viśve hi ; tris ; aram hi ; nach Negationen: na ; nahi ; mā. ) uta sma und besonders, und zumal ;. ;. ; ;. ;. ; ; ;. die Handlung des Verbs hervorhebend: traun, fürwahr, recht, zumal, aber auch mehr zeitlich: schon; es steht in diesem Falle hinter dem einfachen Verb, was dann meist die Verszeile beginnt: asti ; asti hi ; smasi ; vanvantu ; yandhi ; vahāmi ; ṛchanti ; pinaṣṭi ; und auch, wo dies nicht der Fall ist, betont wird kṛṇuhi, oder, wenn das Verb mit einem Richtungswort zusammengehört, hinter diesem, so hinter ava ; ; ni ; ā ; ; ; prati ; ; ; ; pra ; apa ; ; ud ; pari hi ; ā hi ;. ) mit folgendem purā und dem Praes. Indic. etwa in dem Sinne „jetzt wie auch zuvor”: ye smā purā gātūyanti ; nahi ṣma yad ha vas purā stomebhis vṛktabarhiṣas śardhān ṛtasya jinvatha ; samhotram sma purā nārī samanam vā£ava gachati. Sma ist ein Sanskritwort und bedeutet auf Deutsch eben, gerade, zumal fürwahr, und besonders, und zumal traun, fürwahr, recht, zumal, schon.