Augenzwinkern

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
"kein Lächeln, aber ein..."


Augenzwinkern: kann eine alte gesundheitliche Tradition darstellen (Zitat?...sollte folgen; erst einmal

"das "Bonbon" oder "Augenzwinkern" der Synchronizität"; vgl. versionen)


Bedeutet vielleicht aufmunterndes Verständnis - anstelle eines gerade unpassenden Gesprächs...

Evetuell eine freundliche, flapsige Andeutung o.ä.


Steht evtl. auch für Intuition statt alles statistisch in seiner Ganzheitlichkeit zu zerreden / immer weiter analysieren zu wollen (was ohnehin versagt); oder: Synchronizität, besonderen Zufall, Vertrauen bzw. ein "mehr"; über normale Wahrnehmung hinaus, sogar "(...) das Selbst in einem einzigen Augenzwinkern verwirklichen".


Zum Vergleich

Es kann auch nervös sein, anzüglich (sic?) oder gar in der Bhagavadgita (erster Satz) - in äußerst ernster Lage für noch schlimmer böse, "sichtbar unruhig" stehen: Dhritashtra "zwinkerte (so) MEHRmals mit den Augen...". Das ist etwas anderes als eines blinden Sehers Sanjaya weiser Überblick (der indes gerade erfragt wird...).

...

Das lächelnde Augenzwinkern (folgt vielleicht... geradezu nach der Klammer ...

Siehe auch