Verantwortungslosigkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Verantwortungslosigkeit - Gedanken und Überlegungen. Verantwortungslosigkeit, auch genannt Unverantwortlichkeit, bedeutet, dass jemand keine Verantwortung übernehmen will, dass er sich der Folgen seines Handelns nicht bewusst ist oder diese ignoriert. Verantwortungslosigkeit kann eine Vorgehensweise bezeichnen, eine Wortäußerung, eine Einstellung eines Menschen. Man kann z.B. einem Vorschlag attestieren: Das ist doch der Gipfel der Verantwortungslosigkeit. Oder auch: Solche Verantwortungslosigkeiten dulde ich hier nicht mehr.

Uneigennützige Liebe, ein Gegenpol zu Verantwortungslosigkeit

Man kann auch über eine Wortäußerung von Verantwortungslosigkeit sprechen: Hören Sie auf mit dieser Verantwortungslosigkeit. Wir haben Kinder hier im Raum. Verantwortungslosigkeit kann man auch einer Gruppe von Menschen attestieren. Z.B. kann man die Regierung eines Landes für verantwortungslos halten, weil sie nicht für das vorsorgt, was in 10-20 Jahren geschieht. Je nach eigener Überzeugung kann man das Schuldenmachen als Verantwortungslosigkeit verdammen oder die Tatsache, dass Straßen nicht gebaut und kein Geld für den Umweltschutz ausgegeben werden.

In früheren Zeiten waren Pflicht und Pflichtgefühl wichtig. Pflichtvergessenheit war ein großer Vorwurf. Heute spricht man mehr von Verantwortung. Verantwortungslosigkeit ist entsprechend zu einem der stärksten Vorwürfe geworden, die man insbesondere Menschen in Verantwortungspositionen machen kann.

Umgang mit Verantwortungslosigkeit anderer

Manchmal magst du den Eindruck haben, das Menschen in deiner Umgebung verantwortungslos sind. Sie tun nicht das wozu sie sich verpflichtet haben, sie halten ihre Versprechen nicht ein, sie erscheinen nicht zu Meetings. Sie kümmern sich nicht um das was zu kümmern ist. Sie scheinen so nach dem Prinzip zu handeln: "Nach mir die Sintflut." Wie gehst du damit um?

Zum einen wäre es hilfreich die Verantwortungen der Menschen klarer zu definieren, klarer Vereinbarungen zu treffen, vielleicht ist dem anderen nicht klar was zu tun ist. Vielleicht bist du ein Mensch, der sofort weiß was zu tun ist und du bist Verantwortungsbewusst. Aber der andere weiß es vielleicht nicht. Der andere muss wissen was seine Verantwortung ist. Es ist wichtig Vereinbarungen zu treffen und oft ist es wichtig diese irgendwo schriftlich festzuhalten. Dies geht auch handschriftlich oder einfach indem man einfach per Email bestätigt was man vereinbart hat. Wenn dann jemand immer noch nicht das tut, wozu er sich selbst verpflichtet hat, dann kann man ihn nochmal daran erinnern.

Wenn jemand eher verantwortungslos erscheint, also legerer insgesamt ist, dann wird es immer wieder passieren, das er nicht das tut wozu er sich verpflichtet hat. Aber du kannst ihn daran erinnern und dann wird er es vermutlich nachholen. Natürlich musst du überlegen, inwieweit du mit einem Menschen zusammen wirken willst, der immer wieder Verantwortungslosigkeit zeigt.

Du kannst auch sagen das mir das zu viel Aufwand ist, dass du häufig für jemand einspringen musst. Manchmal kannst du aber auch überlegen ist das wirklich Verantwortungslosigkeit oder wird der Mensch anderen Verantwortungen gerechter. Nur das was er mit dir zusammen tut, ist ihm vielleicht nicht so wichtig. Er hat andere Verantwortungen, die ihm wichtiger erscheinen. Dann wäre das erste einmal wichtig das ihr klärt, was sind die Prioritäten und wenn du weißt der andere hat andere Prioritäten, dann kannst du vielleicht anders mit ihm umgehen. Und manchmal hilft es auch sich im Klaren zu werden was unseren gemeinsamen Ziele sind. Was ist der Sinn von dem Ganzen, wo wollen wir hingehen? Und es kann sein das der andere, andere Dinge tut die das Ziel viel besser voran bringen als die Dinge die dir wichtig sind und die er für nicht so wichtig hält.

Ich habe es jetzt etwas kompliziert formuliert, aber oft ist es wichtig das man sich bewusst ist worum es geht: "Was ist das Anliegen und wie kommen wir dort hin?" Und es hilft auch sich bewusst zu werden, unterschiedliche Menschen haben unterschiedliche Weisen an etwas ranzugehen. Und wenn der eine etwas anderes tut, dann kann das ein Zeichen von hoher Verantwortung sein, auch wenn der andere meint er ist verantwortungslos. Sei also vorsichtig Urteile nicht vorschnell zu treffen.

Verantwortungslosigkeit in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Verantwortungslosigkeit gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Verantwortungslosigkeit - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Verantwortungslosigkeit sind zum Beispiel Pflichtvergessenheit, Achtlosigkeit, Leichtfertigkeit, Unzuverlässigkeit, Nachlässigkeit, Flatterhaftigkeit, Unvernunft, Fahrlässigkeit, Unbedachtsamkeit, Leichtsinn, Unbesonnenheit, Unsorgfalt, Gedankenlosigkeit, Selbstständigkeit, Spontanität, Ungebundenheit, Freiheit .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Verantwortungslosigkeit - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Verantwortungslosigkeit sind zum Beispiel Loyalität, Solidarität, Zuverlässigkeit, Kontinuität, Konsequenz, Geradlinigkeit, Pflichtbewusstsein, Gewissenhaftigkeit, Treue, Penibilität, Kleinlichkeit, Biederkeit, Bravheit . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Verantwortungslosigkeit, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Verantwortungslosigkeit, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Verantwortungslosigkeit stehen:

Eigenschaftsgruppe

Verantwortungslosigkeit kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Verantwortungslosigkeit sind zum Beispiel das Adjektiv verantwortungslos , sowie das Substantiv Verantwortungsloser.

Wer Verantwortungslosigkeit hat, der ist verantwortungslos beziehungsweise ein Verantwortungsloser.

Siehe auch

Seminare zum Thema Kreativität und Künste Yoga Vidya Seminare

Kreativität und kreatives Gestalten Seminare:

26. Jun 2017 - 30. Jun 2017 - Themenwoche: Mandalas und Yantras
Ein Mandala ist ein auf der Heiligen Geometrie aufgebautes Kreismuster, welches durch Form und Farbe mit deiner Seele kommuniziert. Der Kreis symbolisiert dabei die Einheit mit dem Göttlichen und…
Sharima Steffens,
30. Jun 2017 - 02. Jul 2017 - Indischer Tanz und Yoga
Der klassische indische Tanz ist eine über dreitausend Jahre alte, bis ins Detail ausgereifte Tanz- und Schauspielkunst als Ausdruck der Liebe zum Göttlichen. Eine dynamische und sehr körperorie…
Anna Grover,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation