Räucherwerk

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Räucherwerk wird nicht nur zu religiösen Zwecken verwendet, sondern auch zur Heilung, besonders bei geistigen Störungen. Es ist gut, um Krankheiten vorzubeugen und sollte täglich verwendet werden. Räucherwerk beruhigt den Geist, sorgen für Gleichgewicht der Körpersäfte und erhöhen Sattva. Räucherwerk reinigt die Luft und die materielle sowie astrale Umgebung und steigert Prana. Es hilft aber auch bei negativen Gefühlen, Einflüssen, Gedanken oder Wesenheiten. Auch im Ayurveda wird Räucherwerk angewendet.

Räucherwerk findet auch im Ayurveda Anwendung

Einsatz von Räucherwerk im Ayurveda

Die Eigenschaften und Anwendungsmöglichkeiten von Räucherwerk gleichen denen ätherischer Öle.

Vata

Vata profitiert sehr von Räucherwerk, da der Geist beruhigt wird, Nerven stärkt, es lindert Furcht und Ängstlichkeit und wirkt Überempfindlichkeit entgegen. Gut für Vata sind wärmende und Energie spendende Räucherungen, die stabilisieren, Frieden und Stärke verleihen: Sandelholz, Weihrauch, Mandel, Moschus, Basilikum und Kampfer.

Pitta

Räucherwerk kann bei Pitta die Emotionen beruhigen, den Geist kühlen, Aufregung, Aggressionen und Ärger lindern. Dafür geeignet sind Sandelholz, Rose, Safran, Jasmin, Gardenie, Geranie, Plumeria, im allgemeinen Blumendüfte.

Kapha

Bei Kapha kann durch Räucherwerk der Geist angeregt, Wahrnehmung gefördert und der Trägheit entgegengewirkt werden. Baumharze wie z. B. Kiefer und Myrrhe sind auswurffördernd, schleimlösend und haben reinigende Eigenschaften für Kapha. Es eigen sich aber auch Weihrauch, Zeder, Salbei, Basilikum, Kampfer und Moschus.

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare