Priester

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Priester, Mönch, Ordensmann. Ein Priester ist ein Mittler zwischen Gott und den Menschen, zwischen dem Spirituellen und dem Irdischen.

Ein Brahmanenpriester führt eine Yajna (Feueropfer) durch.

Priester gibt es in den meisten Religionen und spirituellen Traditionen. Ein Priester bekommt eine spirituelle Ausbildung, dann eine Priesterweihe. Als Priester widmet er sein Leben Gott, seiner spirituellen Tradition sowie der Gemeinschaft/Gemeinde. In manchen Traditionen, z.B. im Katholizismus, muss ein Priester zölibatär leben, in den meisten Traditionen können Priester heiraten und eine Familie gründen. In manchen Traditionen können nur Männer Priester werden, in anderen auch Frauen. In den meisten Traditionen wird zur Zeit auch Frauen die Möglichkeit eröffnet, Priesterinnen zu werden.

Aufgaben eines Priesters

Ein/e Priester/in

  • zelebriert regelmäßige Rituale
  • leitet Gottesdienste
  • gibt spirituelle Unterweisung
  • führt Lebensabschnitts-Rituale (christlich 'Kausalien') wie Kindssegen (Taufe), Jugendweihe (Kommunion, Konfirmation), Hochzeit, Beerdigung

Indische Priester

In Indien gibt es verschiedenste Priester, die unterschiedlichste Funktionen übernehmen. Der Hinduismus ist nicht so hierarchisch organisiert wie das Christentum. So gibt es in jeder Gemeinschaft andere Arten von Priestern, und es gibt auch jede Menge Sanskrit Ausdrücke für Priester.

Die Rolle indischer Priester

In den Tempeln, speziell den Hindu-Tempeln, wird die Rolle der Priester hoch angesehen. Priester sind im Allgemeinen Brahmanen. Sie führen alle Riten, Pujas und Opferzeremonien durch, die im Tempel erforderlich sind. Heute findet man Brahmanen amtierend in den großen Vishnu- und Shiva-Tempeln. Priester, die niedrigeren Kasten angehören, üben ihr Amt in den kleinen und nur gelegentlich in den großen Tempeln aus.

Vellalars und Pariahs sind die Priester, die den niedrigen Kasten angehören. Pariahs sind eng verbunden mit dem Jagannath Tempel in Puri. Heute sind sie Priester von berühmten Tempeln wie Kanchipuram, Kumbakonam und Srivalli-puttur. Die Hauptverantwortung des Oberpriesters und seiner Assistenten ist die Erhaltung der spirituellen Atmosphäre eines Tempels. Der Oberpriester arbeitet einen genauen Verhaltenskodex aus, der von allen anderen Priestern und den Gläubigen eingehalten werden soll.

Es wird von allen Priestern erwartet, dass sie ein sehr strenges und reines Leben führen. Sie sollten alle Rituale und Zeremonien kennen, die mit Tempel-Gottesdiensten und Tempel-Festen verbunden sind. Alle Regeln, die persönliche und zeremonielle Reinheit betreffen, müssen von den Tempel-Priestern eingehalten werden. Sie sollen den Gottesdienst mit Glaube und Demut durchführen. Außerdem müssen sie das Tempel-Eigentum beschützen. Die Priester sollen wahre Sorge für die Gläubigen tragen, und sie mit Sympathie und Verständnis behandeln. Es wird erwartet, dass sie weitherzig sind, und eine liberale Einstellung ist eine zusätzliche Qualifikation für moderne Priester.

Der Purohita

Auch bei Yoga Vidya gibt es den Purohita, der klassischerweise der Familienpriester, der Ashrampriester oder der Tempelpriester ist. Der Purohita ist insbesondere zuständig für die Ausführung von Ritualen.

Weitere Priester

Hier eine Auswahl von Sanskrit Begriffen für den Priester. Es gibt den

Brahmanen, den Udgata, den Adhvara, den Adhvaryu, den Abhisavaka, den Abhishekari, den Pujari, den Huta bzw. Hotri, den Atharvan, den Atreya, den Chandoga, den Purohita, den Haviryajin, den Havyamantrakrita, den Istarga, den Japaka, den Juhurana, den Kavya, den Kulacharya, den Kulavipra, den Mahartvij, den Mantrajna, den Murtipa, den Nepa, Parikarti bzw. Parikarta, Pratipasthatri,Paristhatri, Sadasya, Somasuta, Stirvi, Vasatkartri, Vidhidarshaka, Vidhidarshin, Viprajana, Vrikatabarhis, Yajyu, Yajynahut, Shamastri

Siehe auch

Seminare

Bhakti Yoga

13. Jul 2016 - 20. Jul 2016 - Yajna Woche - 108 Stunden vedische Feuerzeremonie
Opfern von Ghee (gereinigte Butter) und Reis in ein rituelles Opferfeuer mit Rezitation eines machtvollen Mantras – zur Reinigung der Atmosphäre, zur Erzeugung einer friedvollen Schwingung, zum…
Sitaram Kube,
14. Jul 2016 - 14. Jul 2016 - Maha-Samadhi Swami Sivananda
Maha-Samadhi von Swami Sivananda - Festliche Zeremonie mit Puja, Mantra-Singen und Meditation.
Swami Divyananda,

Karma Yoga

10. Jul 2016 - 15. Jul 2016 - Karma Yoga intensiv mit Gartenarbeit
Du kannst kostenfrei alle Facetten des ganzheitlichen Yoga kennen lernen und vertiefen, und dabei deine überschüssige Energie in der Gartenarbeit ausleben. Nach dem Morgensatsang gibt es einen Vo…
Stefan Bukowski,
15. Jul 2016 - 17. Jul 2016 - Sinnerfülltes und beseeltes Arbeiten
Der Berufsalltag ist oft so sehr von Stress, Leistungsdruck und Ängsten geprägt, dass wir uns selbst verlieren. Mit dem Weg des Karmayoga lernst du auch im schnelllebigen Alltag Inseln der Ruhe z…
Christian Einsiedel,