Negativ

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Negativ zu sein, was heißt das? Negativ zu sein zu überwinden, das ist schwer und leicht zugleich. Tipps zur Überwindung einer negativen Stimmung gibt es viele. Wie aber überwindet man einen negativen Gemütszustand? Am einfachsten geht das über die Übung von Yoga und Meditation. Nach einer Yogastunde fühlt man sich regeneriert, voller Lebensfreude und Energie. Aber bedeutet negativ überhaupt? Als negativ kann man einen Gemütszustand bezeichnen, in dem Freude abwesend ist. Negativ beschreibt ja zunächst, dass etwas nicht da ist. Der natürliche Gemütszustand des Menschen ist Freude - so behaupten es die Yogis. Wenn diese Freude scheinbar nicht da ist, dann bezeichnet man jemanden als negativ. Es gibt auch noch andere Bedeutungen des Begriffs negativ. Negativ hat eine Bedeutung in der Quanteninformatik und in der Elektrizität. Negativ drückt auch aus, dass man pessimistisch ist, in Sinnlosigkeit gefangen ist. Swami Sivananda hat gesagt: Das Positive überwindet das Negative.

Sehnsucht nach Schönheit, das hat auch jemand, der negativ ist oder so erscheint.

Negativ ist ein Adjektiv zu Negativität. Mehr zu dieser Eigenschaft, auch mit Tipps im Umgang mit Negativität in dir selbst oder anderen, auch mit Video-Vortrag, findest du unter dem Hauptstichwort Negativität.

Negativ in Beziehung zu anderen Eigenschaften

Negativ ist ein Adjektiv, das ein Persönlichkeitsmerkmal, eine Eigenschaft beschreibt, die oft zu den Schattenseiten oder gar zu den Lastern gezählt wird. Am besten versteht man eine Eigenschaft, wenn man sie in Beziehung setzt zu anderen Eigenschaften, zu ähnlichen Eigenschaften (Synonymen) und Gegenteilen (Antonymen).

Synonyme negativ - ähnliche Eigenschaften

Synonyme zum Adjektiv negativ sind zum Beispiel abschätzig, schlecht, ungünstig, unwirksam. Und es gibt Synonyme dieser Eigenschaft, die als positiv gelten, also z.B. ungünstig, unwirksam.

Gegenteile von negativ - Antonyme

Gegenteile, also Antonyme, von negativ sind zum Beispiel positiv, oppertun, überläufig.

Auch die Antonyme kann man unterteilen in solche mit positiver Bedeutung, die für Tugenden stehen, und solche mit negativer Bedeutung. Gegenteile zu negativ mit positiver Bedeutung sind z.B. positiv. Man kann auch sagen: Ein wichtiger Gegenpol beziehungsweise wichtige Gegenpole zu Negativität sind Positivität, Bejahung.

Gegenteile, Antonyme, die selbst auch wieder negative Konnotation haben oder haben können, sind unter anderem oppertun, überläufig.

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach negativ kommen:

Siehe auch

Wörter, die in Beziehung stehen zu Negativität und negativ

Hier findest du einige Wörter, die in Beziehung stehen zu negativ und Negativität.

  • Positive Synonyme zu Negativität sind zum Beispiel ungünstig, unwirksam.
  • Positive Antonyme sind Positivität, Bejahung.
  • Negative Antonyme sind Opportunität, Überläufer
  • Ein verwandtes Verb ist negativieren, ein Substantivus Agens ist Negativist

Entwicklung von Positivem Denken Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Positives Denken, Raja Yoga und Gedankenkraft:

26.04.2019 - 28.04.2019 - Meditationstechniken der Hatha Yoga Pradipika
Die Hatha Yoga Pradipika wird manchmal das Praxishandbuch des Raja Yoga genannt. Du lernst einige grundlegende Meditationstechniken aus der Hatha Yoga Pradipika kennen und diese anzuleiten. Die Med…
Michael Büchel,
26.04.2019 - 28.04.2019 - Selbstreflexion und psychologische Arbeit mit Hatha Yoga
An diesem Yoga Wochenende lernst du spezielle Weisen, Hatha Yoga zu üben, um die Sprache des Körpers durch Asanas zu verstehen. Aufmerksamkeitslenkung und spezielle Selbstreflexionstechniken in d…
Anke Gempke,
28.04.2019 - 03.05.2019 - Samyama Meditation Kursleiter Ausbildung
Samyama – die konzentrierte Bündelung der Aufmerksamkeit und das sich ganz in den Meditationsgegenstand hineinversetzen, darin aufgehen (Konzentration-Meditation-Samadhi) – ist mit der faszini…
Michael Büchel,