Verwunden

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Verwunden - Etymologie, Überlegungen und Tipps. Verwunden bedeutet, jemandem eine Wunde zuzufügen. Man kann jemandem körperliche und seelische Wunden zufügen. Manche dieser Wunden können zügig wieder verheilen, von anderen bleiben Narben - und manche beeinträchtigen einen das ganze Leben. Soldaten im Krieg bemühen sich, die gegnerischen Soldaten zu töten, mindestens zu verwunden. In anderen Kontexten verwunden Menschen andere versehentlich, z.B. in einem Verkehrsunfall. Man kann auch jemanden in der Seele verwunden, z.B. wenn ein Partner in einer Zweierbeziehung fremdgeht, oder man jemanden öffentlich schlecht macht, sein Vertrauen missbraucht. In der relativen Welt sind Menschen verwundbar. Man kann sich auch selbst verwunden. Es gilt, sich der eigenen Verwundbarkeit bewusst zu werden, dankbar für jede gesunde Minute zu sein, den Leidenden zu helfen, und sich zu verankern in dem, was unverwundbar ist, die Seele, die Tiefe des Wesens, das Göttliche.

Mitgefühl ist eine Hilfe beim Umgang mit Verwunden

Verwunden in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Verwunden gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Verwunden - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Verwunden sind zum Beispiel Verletzlichkeit, Verletzbarkeit, Sentimentalität, Weichheit, Tränenseligkeit, Gefühlsduseligkeit,, Weichheit, Zärtlichkeit, Gefühlsbetontheit, Gefühlstiefe, Gefühlsseligkeit, Sanftheit, Gefühlsfülle, Empfindsamkeit .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Verwunden - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Verwunden sind zum Beispiel Unantastbarkeit, Unverletzlichkeit, Unberührbarkeit, Unantastbarkeit, Unberührbarkeit, Tabu, Gefühlslosigkeit . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Verwunden, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Verwunden, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Verwunden stehen:

Eigenschaftsgruppe

Verwunden kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Verwunden sind zum Beispiel das Adjektiv verwundet, das Verb verwunden, sowie das Substantiv Verwundeter.

Wer Verwunden hat, der ist verwundet beziehungsweise ein Verwundeter.

Siehe auch

Wege aus der Depression Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Depression und ihre Überwindung:

14.07.2019 - 19.07.2019 - Burnout- und Antistressberater/in Ausbildung
Lerne Gruppen oder Einzelpersonen in der Stressbewältigung zu begleiten. Schütze dich selbst und andere vor der Stressfalle bzw. ergreife notwendige Gegenmaßnahmen. Mit dem Theorieteil und Techn…
Kati Tripura Voß,
13.09.2019 - 20.09.2019 - Psychologische Yogatherapie bei Burnout - Yogalehrer Weiterbildung
Diese Weiterbildung für Yogalehrer und Yoga Therapeuten ermöglicht, die Burnout-Spirale zu erkennen und Menschen durch ein individuell ausgerichtetes Yoga Programm zu unterstützen.Burnout ist ei…
Shivakami Bretz,Karuna M. Wapke,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation