Vernachlässigung der eigenen Bedürfnisse

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vernachlässigung der eigenen Bedürfnisse kann kurzfristig eine wertvolle Praxis für die persönliche und spirituelle Entwicklung sein. Die Vernachlässigung der eigenen essentiellen Bedürfnisse kann jedoch in Burnout münden. So ist es wichtig zu erkennen, wann eine Vernachlässigung der eigenen Bedürfnisse die Willenskraft und das Selbstbewusstsein stärkt - und wann das zu einem Ausbrennen führt.

Vertraue dir selbst - und deinen Bedürfnissen

Vernachlässigung der eigenen Bedürfnisse im Burnout-Modell

Manchmal wird die Vernachlässigung der eigenen Bedürfnisse als eine Stufe des Burnout-Syndroms gesehen. Hier z.B. ein 12-Stufen-Modell:

  1. Der Drang sich zu beweisen
  2. Verstärkte Leistungsbereitschaft
  3. Ausblenden der eigenen Bedürfnisse
  4. Verdrängung von Konflikten und Bedürfnissen
  5. Verzerrte Wahrnehmung der Realität
  6. Verstärkte Verleugnung auftretender Probleme
  7. Rückzugsphase
  8. Deutliche Verhaltensänderung
  9. Entfremdung
  10. Innere Leere
  11. Depression
  12. Völlige Burnout-Erschöpfung

Die Vernachlässigung eigener Bedürfnisse wird hier also ziemlich am Anfang gesehen (Stufen 3 und 4). Natürlich heißt das auch, dass die Vernachlässigung eigener Bedürfnisse auch in andere Richtungen gehen kann.

Allerdings sollte man schauen, was wirklich essentielle Bedürfnisse sind - und was nur kleinere Bedürfnisse sind, die nicht wirkliche Bedeutungen haben.

Was sind essentielle Bedürfnisse?

Existentielle bzw. essentielle Bedürfnisse sind solche, die man zum physischen Überleben braucht, die einem Energie geben, die einem Freude und Schaffensfreude geben.

Wenn man Bedürfnisse vernachlässigt, die der Körper braucht, wird man krank. Wer also z.B. sich nicht bewegt, ungesunde Nahrung zu sich nimmt, auf seine Yoga Übungen und Meditation verzichtet, der kann seine Gesundheit riskieren. Später wird man um so länger mit Krankheit konfrontiert.

Wer die Dinge nicht tut, die einem Energie geben, die das Herz öffnen, die Liebe entfachen, der läuft Gefahr in die Erschöpfung und Niedergeschlagenheit zu geraten.

Siehe auch


So sollte man öfter mal fragen:

  • Führe ich ein gesundes Leben?
  • Mache ich das, was mir Energie gibt?
  • Mache ich das, was zu meiner Freude beiträgt?
  • Wie müsste ich leben, um mehr Liebe im Leben zu erleben?

Yoga und Meditation für bessere Wahrnehmung der eigenen Bedürfnisse

Die beste Weise, die eigenen Bedürfnisse zu erkennen - und um Mut und Energie zu bekommen diese auch zu berücksichtigen - ist die Übung von Yoga und Meditation. Wer meditiert und Yoga übt, der spürt, was er wirklich braucht.

Manchmal reicht ein Yogakurs aus. Manchmal ist es besonders gut, mal eine Woche Yoga Urlaub zu machen.