Vaidhika

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vaidhika (Sanskrit वैधिक vaidhika) ist das, was auf Regeln beruht. Vidhi heißt Regel, Regeln, Vorschriften. Vaidhika heißt regelkonform, in Übereinstimmung mit Regeln. Es gibt zum Beispiel Vaidhikabhakti, eine auf Regeln beruhende Form von Bhakti.

Die zehn Gebote auf einer Steintafel

Gerade im orthodoxen Hinduismus spielt Vaidhika eine besondere Rolle. Denn es gibt so viele Regeln zu beachten. Handeln in Übereinstimmung mit diesen Regeln ist Vaidhika.

Vaidhika ist zu unterscheiden von Vaidika. Vaidika kommt vom Wort Veda und heißt "zu den Veden gehörig" bzw. "vedisch" oder "auf den Veden beruhend".

Sukadev über Vaidhika

Niederschrift eines Vortragsvideos (2015) von Sukadev über Vaidhika

Vaidhika ist ein Sanskrit-Wort und heißt "regelkonform", "gemäß Regeln". Vaidhika, nicht zu verwechseln mit Vaidika, denn Vaidhika kommt von Vidhi und Vidhi sind Regeln, Normen. Und Vaidhika bezieht sich auf Vidhis. Es gibt auch Vaidika, das heißt "auf die Veden bezogen", heißt "den Veden entsprechend" und "aus den Veden stammen". Es gibt nämlich verschiedene Gründe für Vidhis, es gibt verschiedene Quellen für Vidhis. Vidhi heißt eben Regel.

Natürlich, die Vedas selbst stellen Regeln auf, aber auch die Smritis, die späteren Schriften, und dann gibt es so viele Vidhis, je nachdem, was du tust. Und Vaidhika heißt, du machst etwas regelkonform. Es gibt zum Beispiel Vaidhika Bhakti, das heißt Gottesverehrung, die den Regeln gemäß ist. Es gibt auch Parabhakti, spontane, höchste, uneigennützige Gottesverehrung, Liebe um der Liebe willen. Also, Vaidhika heißt "gemäß von Regeln".

Vaidhika im ausreichenden Maß

Vaidhika ist das, was auf Regeln beruht. Vidhi heißt Regel. Vaidhika ist das geregelte, das regelgerechte, das gesetzmäßige Tun. Um Spiritualität im Alltag zu leben, ist es hilfreich, Vidhis zu befolgen, seinen Tagesablauf, sein Leben zu regeln. Manchmal bedarf es aber auch der Spontanität, der Liebe und Intuition, welche aus Vaidhika herausführt bzw. über Vaidhika hinausgeht. Zu viel Vaidhika Handeln macht starr. Zu wenig Vaidhika macht beliebig und führt zur Vata Störung.

Yoga als Ganzkörperverehrung Gottes - Yogastunde 20 Minuten Video

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Hinduistische Rituale

10. Jun 2018 - 15. Jun 2018 - Vedische Puja Rituale zur Transformation der 8 Elemente
Die vedischen Puja Rituale sind ein Teil des Hatha Yoga Systems. Sie reinigen und harmonisieren 5 grobstoffliche und 3 feinstoffliche Elemente. Sie sind ein Ausdruck der Hingabe und Liebe an Gott u…
Dhira Nitai Das,
15. Jun 2018 - 17. Jun 2018 - Feuerrituale und Yoga
Agnihotra und Homa sind klassische indische Feuerrituale, die eine friedvolle harmonische Schwingung freisetzen. Agnihotra und Homa wirken sich sehr günstig auf deine Umgebung, alle Wesen und dein…
Sitaram Kube,

Sanskrit und Devanagari

26. Aug 2018 - 31. Aug 2018 - Lerne Harmonium und Kirtan im klassischen indischen Stil
Dies ist eine großartige einzigartige Gelegenheit, von einem professionellen indischen Nada-Meister und Sanskritgelehrten Harmonium und Kirtans mit heilenden indischen Ragas zu lernen. Du lernst-…
Ram Vakkalanka,
09. Nov 2018 - 11. Nov 2018 - Sanskrit
Du lernst die Grundprinzipien für die korrekte Aussprache von Mantras und von häufigen Yoga Fachbegriffen, den Aufbau des Sanskrit-Alphabets und die Schriftzeichen (Devanagari). So ist dieses Woc…
Dr. phil. Oliver Hahn,

Multimedia

Gottesverehrung als Opfergabe – Bh.G. IV 26 - Sukadev im Podcast

Abstrakte und Persoenliche Gottesverehrung – mp3 Kurzvortrag zu Bhagavad Gita 12. Kapitel