Jüdische Bibel

Aus Yogawiki
(Weitergeleitet von Tanach)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die jüdische Bibel wird auch als Tanach oder auch Tenach bezeichnet. Sie ist im Wesentlichen ähnlich wie das Alte Testament bei den Christen.

Die handgeschriebene Torarolle ist ein Teil der jüdischen Bibel.

Bestandteile der jüdischen Bibel

Tenach hat drei Teile. „T“ steht für die Tora, die fünf Bücher Mose, das „N“ oder „Na“ steht für die Nevi’im, die Propheten, und das „K“ oder „Ch“ steht für die weiteren Schriften. (Abgekürzt auch zu lesen als TNK.) Die Tora sind die fünf Bücher Mose und sie werden im jüdischen Gottesdienst in Form einer handgeschriebenen Torarolle verwendet. Die Torarollen müssen nach sehr strengen Regeln angefertigt werde. Es ist wichtig, dass die Tora nicht verändert wird, kein Buchstabe, kein Wort, keinen Satz darf man aus dem Gedächtnis schreiben. Alles muss Buchstabe für Buchstabe geschrieben werden. Die Toras für die jüdischen Gottesdienste sollten auch nicht verziert werden, sondern einfach nur genau geschrieben werden. Die Torarolle braucht typischerweise etwa 40 Pergamentblätter und man verwendet beim Lesen ein Zeigestäbchen und nicht den Finger. Außerdem wird Hebräisch von rechts nach links gelesen. So ist die Tora ein wichtiger Teil der jüdischen Bibel, aber zusätzlich gibt es auch noch die Nevi’im, die Propheten, und die Ketuvim, die weiteren Schriften. All das zusammen ist dann eben der Tanach oder Tenach, die jüdische Bibel, auch die hebräische Bibel genannt. Die Schriftrollen vom Toten Meer haben gezeigt, dass die jüdische Bibel schon um Christi Geburt so bekannt war wie sie später auch beschrieben wurde. Die älteste hebräische Bibelhandschrift ist nämlich aus dem Jahr 1008 nach Christus. Man findet die verschiedenen Texte auch schon in den Schriftrollen vom Toten Meer und so weiß man, dass es eine absolute Überlieferungstreue von mindesten 1000 Jahren gab.

Video Jüdische Bibel

Hier findest du ein Vortragsvideo mit dem Thema Jüdische Bibel :

Sprecher/Autor/Kamera/Produktion: Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, Ausbildungsleiter zu Yoga und Meditation.

Jüdische Bibel Audio Vortrag

Hier die Audiospur des oberen Videos zu Jüdische Bibel :

Siehe auch

Weitere interessante Vorträge und Artikel zum Thema

Wenn du dich interessierst für Jüdische Bibel, dann könnte für dich auch interessant sein Jnana Yoga und Vedanta, Jesus in Indien, Jacobson Muskelentspannung, Jugendlich, Kalorienreduzierte Ernährung, Karmische Verbindung.

Christentum Seminare

29.11.2020 - 04.12.2020 - Spirituelle Sterbebegleiter Ausbildung
Immer mehr Menschen wollen sich aktiv und offen mit Sterben und Tod beschäftigen und dabei zu einem neuen spirituellen Verständnis von Vergänglichkeit, Sterben und Tod gelangen. Sich der eigenen…
Sukhavati Kusch,Vani Devi Beldzik,
18.12.2020 - 20.12.2020 - Jesus und Yoga
Jesus lebte und lehrte vor über 2000 Jahren. Seine Lehren sind heute hoch aktuell. Seine Lehren werden vor dem Hintergrund des Yoga zu klaren Handlungsanweisungen für dein tägliches Leben. Umgek…
Mangala Klein,
20.12.2020 - 25.12.2020 - Weihnachtsretreat
Ein besonderes Retreat zu einer besonderen Zeit: Die Weihnachtszeit ist eine Zeit der stillen Einkehr und des kindlichen Staunens. Nutze die Energie und Feierlichkeit, um nach innen zu schauen. Bha…
Bhajan Noam,
23.12.2020 - 25.12.2020 - Weihnachten im Ashram
Wir feiern gemeinsam und reflektieren auch den tiefen Sinn des Festes. In der Ruhe des winterlichen Westerwaldes singen und beten wir und beschäftigen uns mit der Bergpredigt Jesu. Yoga und Wander…
Swami Divyananda,
23.12.2020 - 27.12.2020 - Weihnachten im Allgäu Ashram
Weihnachten in seiner ursprünglichsten Form – Ruhe und Frieden. An Weihnachten kannst du dich im Allgäu Ashram während dieser Zeit der Einkehr erholen und Yoga und Meditation praktizieren. An…
Cornelia Surya Haag,
24.12.2020 - 25.12.2020 - Weihnachtsfeier
Kunterbuntes Weihnachtsfeier Programm: Yoga-Stunde, Festessen, Mantra-Singen, Weihnachtslieder-Singen, Vortrag: Jesus war ein Yogi, Kerzenlicht-Zeremonie, Mitternachtsmeditation, Überraschungen. T…
Sukadev Bretz,