Sind spirituelle Menschen gesünder

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sind spirituelle Menschen gesünder? Es gibt einige Studien, die belegen, dass Menschen mit einem Glauben an etwas Höhreres ein gesünderes und zufriedenes Leben führen.

Spiritualität und Gesundheit sind eng miteinander verbunden

Sind Mensche die spirituelle Praktiken üben gesünder als andere? Ist es vom Standpunkt der Gesundheit hilfreich in Gottesdienste zu gehen, zu beten, zu meditieren, Mantras zu singen und gläubig zu sein?

Diese Frage kann man klar beantworten mit – ja! Es gibt inzwischen viele empirische Studien die zeigen, dass spirituelle Menschen bis zu 5 Jahre, manche sagen sogar 8 Jahre länger leben als nicht spirituelle Menschen. Spiritualität, selbst wenn man jetzt alle Lebensstilfaktoren eliminieren würde, also man sagt, sie hätten alle einen ähnlichen Lebensstil, spirituelle Menschen sind gesünder als andere.

Das Gefühl der Aufgehobenheit in einem größeren Ganzen, das Gefühl einer Beziehung zu einer höheren Wirklichkeit, das Gefühl, dass das Leben Sinn macht, all das sind ja Kennzeichen für spirituelle Menschen und all das trägt dazu bei, dass der Mensch psychisch gesünder ist und wenn er psychisch gesünder ist, hilft das auch physisch gesünder zu sein. Also, die Empirie ist klar, spirituelle Menschen sind gesünder.

Warum sind spirituelle Menschen gesünder? Weil Spiritualität etwas ist, was die Gesundheit und die Stabilität der Psyche unterstützt. Zum zweiten auch, weil Menschen, die eine stabilere Psyche haben auch dazu neigen, einen gesünderen Lebensstil zu pflegen. Menschen, die keinen Sinn im Leben haben brauchen immer wieder einen neuen Kick. Und manche der Kicks sind durchaus ungesund. Menschen die nicht spirituell sind müssen manchmal ihre Leere ertränken mit Alkohol oder sie müssen sie betäuben mit Drogen oder sie müssen sie zuqualmen. Menschen, die spirituell sind leiden sehr viel weniger unter Suchterkrankungen und haben auch seltener ungesunde Gewohnheiten.

Es gibt sogar Menschen die glauben, dass unspirituelle Personen eher bereit sind, ihr Leben wegen Unsinnigem aufs Spiel zu setzen. Spirituelle Menschen sehen den Körper an als ein Geschenk Gottes, also kümmert man sich um den Körper und pflegt ihn. Natürlich könnte man fragen: Ist das wirkliche das Erhebliche? In den spirituellen Systemen geht es darum, die höchste Wahrheit zu erfahren, es geht nicht wirklich darum gesünder zu sein. Aber – William James, einer der großen Begründer der akademischen Psychologie und auch der Religionswissenschaft, der hat gerne gesagt: „ Wir können den Wahrheitsgehalt von Religionen nicht überprüfen, aber wir können die Auswirkungen prüfen. Wenn eine Religion, ein religiöses System, ein spirituelles System Menschen gesünder macht, glücklicher macht und hilft, mit Anderen besser zu Recht zu kommen, dann würde man sagen: Diese religiöse und spirituelle Praxis ist etwas Gutes.“

Und so hat sich im Anschluss an William James so auch eine pragmatische Empirie bezüglich religiöser Praxis entwickelt. Es wurde untersucht, welche Form von religiöser und spiritueller Praxis gesund ist, Menschen glücklicher macht und ihnen hilft, bessere zwischenmenschliche Beziehungen zu führen. So kann man allgemein sagen, dass gerade spirituelle Menschen, die spirituelle Praktiken üben und die eine Beziehung zu Gott herstellen wollen, tendenziell gesünder leben.

Video: Sind spirituelle Menschen gesünder?

Hier findest du ein Vortragsvideo zum Thema "Sind spirituelle Menschen gesünder?" Kurzes Vortragsvideo vom Gründer von Yoga Vidya, Sukadev Volker Bretz zum Sachverhalt Gesundheit, aus dem Themenbereich Spiritualität.

Weitere Fragen und Antworten zum Thema Spiritualität

Hier findest du Antworten zu weiteren Fragen zum Thema Spiritualität:

Sind spirituelle Menschen gesünder? Weitere Infos zum Thema Gesundheit und Spiritualität

Hier findest du weitere Informationen zu den Themen Gesundheit und Spiritualität und einiges, was in Verbindung steht mit Sind spirituelle Menschen gesünder?