Notlage

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

In einer Notlage Hoffnung zu sehen, neue Zuversicht zu bekommen, das ist gar nicht so einfach. In Notlagen zu geraten, das gehört zum Leben dazu. Durch Notlagen lernt der Mensch, wächst der Mensch. Wer häufig genug durch Notlagen hindurch gegangen ist, dabei Verbitterung vermeiden konnte, der hat vermutlich viele Schritte auf dem Weg zur Weisheit gemacht.

Die Mahavidya Dhumavati gilt im Tantra als Helferin in allen Notlagen

Bedeutung des Begriffs Notlage

Notlage ist eine schwierige, bedrängende Situation. Man kann in eine Notlage geraten. Man kann aus einer Notlage heraus handeln. Man kann die Notlage eines anderen zum eigenen Vorteil ausnutzen.

Es gibt verschiedene Formen der Notlage:

  • Es gibt die ethische Notlage bei unklaren Alternativen: Man ist in einer schwierigen Situation. Man weiß nicht, was das Richtige ist. Arjuna z.B. hat sich zu Anfang der Bhagavad Gita in einer solchen ethischen Notlage befunden. In einer ethischen Notlage steht man vor Alternativen, die alle schwierig und bedenklich sind und wo nicht klar ist, was das Richtige ist.
  • Ethische Notlage als Grundlage für Befehlsverweigerung: Es kann sein, dass ein Soldat einen Befehl bekommt, den er als unethisch empfindet. Dann hat er das Recht auf Befehlsverweigerung. Auch Menschen in Unternehmen und in der staatlichen Verwaltung sollten nichts tun, was den wichtigen ethischen Prinzipien widerspricht
  • Wirtschaftliche Notlage: Wer seine Arbeit verliert, der kann schnell in eine wirtschaftliche Notlage geraten, in der er/sie nicht mehr die Schulden abbezahlen, die Miete bezahlen etc. kann. Manchmal nutzen Kredithaie, Wucherer, die wirtschaftliche Notlage anderer aus.
  • Auch ganze Städte, Landstriche, Länder können sich in einer Notlage befinden. Es gibt die Notlage einer vom Hochwasser gefährdeten Stadt, die Notlage einer vom Hunger bedrohten Region.

Begriffsherkunft Notlage

Notlage ist eine schwierige, schlimme Lage. Das Wort Notlage ist eine Zusammensetzung von Not und Lage. Lage bedeutet hier eine Situation, die eine Weile andauert, ein Zustand. Not bedeutet Armut, Elend, Mangel, Bedrängnis, Mühe, auch Schwierigkeit und Zwang. Das Wort Not kommt vom althochdeutschen not, das schon im 8. Jahrhundert eine ähnliche Bedeutung hatte wie das heutige Wort Not.

Siehe auch