Hridya

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Herz aus Blumen

Hridya (Sanskrit: हृद्य hṛdya adj.) im Herzen (Hrid), im Inneren befindlich; dem Inneren, dem Magen zusagend; das Herz stärkend, belebend; ein Pflanzenauszug, der das Herz stärkt (einer der 50 in der Charaka Samhita erwähnten Mahakashayas) mundend; ans Herz gewachsen, innig geliebt, liebevoll, herzlich; dem Herzen zusagend, angenehm, lieblich, reizend, hübsch, freundlich.

Hridya im Ayurveda

In der Charaka Samhita (Sutra Sthana 4.10) werden als Hridya die folgenden zehn Pflanzen aufgezählt, die herzstärkend wirken: Amra, Amrataka, Lakucha, Karamarda, Vrikshamla, Amlavetasa, Kuvala, Badara, Dadima und Matulunga.


Siehe auch


Capeller Sanskritwörterbuch zu Hridya

Hanuman trägt Rama und Lakshmana

Hridya , Sanskrit हृद्य hṛdya, Herzens-, innerst, geliebt, angenehm, reizend. Hridya ist ein Sanskritwort und bedeutet Herzens-, innerst, geliebt, angenehm, reizend.

Verschiedene Schreibweisen für Hridya

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die Römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann Hridya auf Devanagari wird geschrieben " हृद्य ", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen " hṛdya ", in der Harvard-Kyoto Umschrift " hRdya ", in der Velthuis Transkription " h.rdya ", in der modernen Internet Itrans Transkription " hR^idya ".

Video zum Thema Hridya

Hridya ist ein Sanskritwort. Sanskrit ist die Sprache des Yoga . Hier ein Vortrag zum Thema Yoga, Meditation und Spiritualität