Hieroglyphen schreiben leicht gemacht

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

McDonald, Angela: Hieroglyphen schreiben leicht gemacht. Grüße, Redensarten, Namen, Flüche. Konrad-Theiss-Verlag, Stuttgart 2008, kartoniert, 79 S., ISBN: 978-3-8062-2195-4.

MP900177808.JPG

"Hieroglyphen schreiben leicht gemacht" ist ein großformatiges Buch, das der heutige Museumsbesucher oder Ägyptenreisende als populärwissenschaftlich geschriebene Einführung in die Welt der Hieroglyphen sucht. Die Autorin versteht es, die von den "heiligen Schriftzeichen" ausgehende Faszination ungebrochen an die Leser weiterzugeben. Wer die ägyptische Hieroglyphenschrift in ihren Grundzügen selbst erlernen will, der kommt an diesem hochwertigen Praxisbuch nicht vorbei.

Phonogramme, Determinative und Ideo- und Logogramme der von etwa 3200 v. Chr. bis rund 300 n. Chr. in Ägypten und Nubien verwendeten "Schrift der Gottesworte" werden anschaulich anhand vieler Beispiele, Übungen und Lösungen erläutert. Immerhin hat man es bei den "heiligen Einmei-ßelungen" nicht wie in unserem Alphabet mit nur 26 Buchstaben, sondern laut Gardiner-Liste mit weit über 700 Zeichen zu tun, die zudem noch recht unterschiedlich zu einem Wort zusammengefügt werden können.

In der altägyptischen Gesellschaft genossen die Schreiber ein sehr hohes Ansehen, da sie in die Geheimnisse der heiligen Hieroglyphenschrift eingeweiht waren. In Angela McDonalds Lehrbuch sind die Übersetzungen archäologischer Fundstücke und Inschriften, wie man sie in vielen Museen findet, besonders anschaulich. Nach dem Ende der Pharaonendynastien gingen die Kenntnisse über die Hieroglyphenschrift für viele Jahrhunderte verloren. Dieses hervorragende Unterrichtswerk von McDonald lässt die Situation und Problematik ein wenig nachempfinden, vor welcher der französische Sprachwissenschaftler Jean-François Champollion (1790-1832) im Jahr 1822 stand, als er anhand der dreisprachigen Inschriften auf dem berühmten "Stein von Rosette" die "heiligen Einmeißelungen" endlich entziffern konnte.

Zu betonen bleibt, dass sich die an der Universität Glasgow lehrende Ägyptologin Angela McDonald mit ihrer Einführung in das Laut- und Bedeutungssystem des Altägyptischen vor allem an interessierte Laien wendet. (Buchbesprechung von Dr. Bernd A. Weil)

Siehe auch