Dorfgöttin

Aus Yogawiki

Dorfgöttinnen werden von den Bewohnerinnen eines Dorfes verehrt, um das ganze Dorf zu beschützen. Jede dieser Göttinnen hat eine spezielle Funktion.

Figur der Dorfgöttin Poleramma in Allur Peta, Indien; Copyright

Göttinnen haben verschiedenen Charakter. Ihr Name suggeriert ihre Funktion. Einige der Dorfgottheiten besitzen regionale Bedeutung. Einige dieser Göttinnen sind Mariyamman und Manasa in Südindien und Nordindien. Der Name der Göttin Periyapalayattaman bedeutet "Mutter des Dorfes Periyapalayam", sie ist ausserhalb dieses Dorfes unbekannt. Die Dorfgottheiten leiten ihre Namen gewöhnlich vom Sanskritpantheon ab.

Funktion und Charakteristika

Diese Dorfgottheiten haben einige typische Charakteristika. Sie sind gewöhnlich weiblich. Sie werden nicht in anthropomorphen Bildern dargestellt, sondern in rohen Steinen. Mitunter gibt es überhaupt keinen Schrein, lediglich bei Festivitäten repräsentieren zeitweilige Strukturen die Gottheit. Diese Gottheiten werden mit größerer Intensität verehrt als Hindu Götter. Die Dorfgöttinnen sind oft mit plötzlichen Todesfällen, Krankheiten und Katastrophen assoziiert. Wenn das Dorf Unheil erleidet, glaubt man, dass die Göttin auf die Dörfler böse ist. Sie spielt eine ambivalente Rolle.

Die Dorfgöttin ist älter als das Dorf und oft assoziiert mit dem zentralen Stein im Dorf. Manchmal wird sie nur durch einen Kopf auf dem Boden repräsentiert, was andeutet dass ihr Körper das Dorf selbst ist. Sie spielt die Rolle eines Dorfbeschützers. Ihre Schreine werden an der Grenze des Dorfes errichtet, wo man annimmt, dass sie das Dorf vor der Invasion böser Geister beschützt. Göttin und Dorf sind miteinander verheiratet. Bei ihren Festen sind normalerweise alle Kasten repräsentiert. Man nimmt eine lokale Verwurzelung der Dorfgöttin und eine enge Verbindung mit einem speziellen Dorf an. Fremde werden nicht ins Dorf hineingelassen, da man glaubt, dass die gesamte Kraft der Gottheit dem Dorf und nicht Fremden gilt.

Es gibt eine sehr direkte Beziehung zwischen dem Dorf und der Dorfgöttin. Man glaubt, dass die Verehrung der Göttin gute Ernten, rechtzeitigen Regen, Schutz und Fruchtbarkeit gewährleistet. Die Beziehung ist im Grunde lokalisiert. Diese Göttinnen sind jedoch nicht gütig sondern wild und destruktiv. Die Beziehung zwischen Dorf und Dorfgöttin ist sehr kompliziert.

Siehe auch

Seminar

Indische Schriften

30.08.2024 - 08.09.2024 Yogalehrer Weiterbildung Intensiv A10 - Svetashvatara Upanishad
Tauche tief ein in die Grundlagen des Daseins: Die Shvetashvatara Upanishad behandelt Themen wie die Natur Gottes, die Beziehung zwischen dem individuellen Selbst (Atman) und dem universellen Selbst…
Sukadev Bretz, Ananta Heussler, Madhuka Kuhnle
30.08.2024 - 08.09.2024 Yogalehrer Weiterbildung Intensiv F10 - Svetashvatara Upanishad
Tauche tief ein in die Grundlagen des Daseins: Die Shvetashvatara Upanishad behandelt Themen wie die Natur Gottes, die Beziehung zwischen dem individuellen Selbst (Atman) und dem universellen Selbst…
Sukadev Bretz, Ananta Heussler, Madhuka Kuhnle

Hinduistische Rituale

26.08.2024 - 26.08.2024 Krishna Jayanti
Krishna Jayanti ist die Feier zum Geburtstag von Krishna mit Puja und Mantra-Singen. Alles kostenlos. Spende willkommen.
Sukadev Bretz
26.08.2024 - 26.08.2024 Krishna Jayanti
Krishna Jayanti ist die Feier zum Geburtstag von Krishna mit Puja und Mantra-Singen. Alles kostenlos. Spende willkommen.
Dana Oerding