Büßen

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Büßen‏‎ ist ein Verb und bedeutet: durch selbst gewählte oder auferlegte Bußübungen von einer Schuld bzw. Sünde wieder frei werden bzw. für eine Schuld etwas als Strafe erleiden

Büßen‏‎ ist ein Verb im Kontext von Schattenseiten

Vergebe dir selbst und vergebe anderen

Büßen kann auch heißen, er büßte für seinen Leichtsinn oder im Alter hat er oder sie für ihren Lebenswandel gebüßt. Büßen heißt aber auch, bewusst etwas büßen, das heißt, von seiner Schuld wieder frei werden indem man Buße tut. Büßen kann auch heißen, dass man sagt, das sollst du mir büßen. Das heißt, dafür werde ich mich rächen.

Büßen kommt eigentlich von besser werden. Buße heißt Sühne, reuevolle Umkehr zu Gott, Geldstrafe. Büße kommt eigentlich von besser, gut und besser. Büßen heißt eigentlich besser werden, damit auch Wiedergutmachung, bessern. Wenn du also büßen willst, dann willst du dich bessern.

Heutzutage wird der Ausdruck büßen im religiösen Kontext weniger gebraucht, aber in früheren Zeiten gerade im Christentum hat büßen eine große Rolle gespielt. Man hat festgestellt, man hat etwas Falsches gemacht, dann hat man Büßer auf sich genommen. Man hat vielleicht sogar ein Büßer-Gewand auf sich genommen.

Es gibt dieses Konzept des Büßens auch im Yoga in Sinne der Purva Mimamsa Philosophie. Eigentlich wird man nicht sagen im Yoga, sondern im Hinduismus. Wenn man etwas Schlechtes getan hat und Buße tun will, dann kann man das machen durch Dana, Tapas und Yagna.

Dana heißt, indem man Spenden gibt, Gutes tut. Man kann Gutes tun, einfach aus Liebe heraus, vom Herzen heraus. Oder aus einem schlechten Gewissen heraus. So heißt es z. B., dass man wenn man was Schlechtes getan hat, kann man die karmischen negativen Konsequenzen vermeiden. Wenn man aus freiem Antrieb eine Spende macht, anderen hilft, anderen Gutes tut.

Als Buße gilt auch Tapas. Tapas heißt in dem Kontext, man macht eine Askese. Man fastet, oder man steht früh auf, oder man liegt auf dem Boden statt im Bett oder auch, man übt intensive spirituelle Praxis. Es gibt sogar Buße im Sinne von, dass man etwas, seinen Körper irgendwo quält. Im Christentum gab es z.B. die Flagellanten, die sich gegenseitig ausgepeitscht haben, die Geißler. Alle diese Formen von Buße ist eine Extreme, ist eine Art von Selbstbestrafung.

Zu allen Zeiten haben sich große spirituelle Meister gegen diese Art von Buße gewendet. Die heilige Hildegard, die auch Krankenpflegerin war, hat immer wieder gesagt, Mönche und Nonnen sollten sich nicht so bestrafen, dass Sie anschließend krank werden.

Krishna hat gesagt, dass man im Namen von Tapas sich nicht quälen soll, er hat sogar gesagt, Gott wohnt in jedem Körper. Man soll Gott nicht quälen, indem man den Körper quält. Wenn man etwas getan hat, was nicht gut ist, dann kann man dafür seine Praktiken intensivieren. Oder auch Yagna, das heißt man macht irgendwelche Rituale, um seine Sünden zu büßen.

Heutzutage im Yoga-Kontext, verwenden wir das Wort büßen nicht, Krishna empfiehlt eben nicht zu büßen und spirituelle Praktiken aus Buße heraus zu machen. Sondern wir üben spirituelle Praktiken aus Sehnsucht nach Gott. Und wir üben spirituelle Praktiken aus Dankbarkeit für Gott und wir üben die spirituellen Praktiken aus Liebe.

Aber nicht aus einem schlechten Gewissen und nicht um Sünden zu befreien, auch nicht um uns von Schuld wieder zu befreien. Sondern spirituelle Praktiken dienen dazu unser Herz zu öffnen, die Gnade Gottes zu erfahren.

Büßen‏‎ - was bedeutet das? Einige Infos zum Thema Büßen‏‎ in diesem kurzen Improvisations-Vortrag. Der Yogalehrer Sukadev behandelt hier das Wort, den Ausdruck, Büßen‏‎ vom einem Yogastandpunkt aus.

Büßen‏‎ Audio Vortrag

Hier findest du die Tonspur des oberen Videos, also einen Audio Vortrag über Büßen‏‎:

Siehe auch

Weitere Begriffe im Kontext mit Büßen‏‎

Einige Begriffe, die vielleicht nicht direkt zu tun haben mit Büßen‏‎, aber vielleicht doch interessant sein können, sind z.B. Charakterfest‏‎, Büßer‏‎, Bürokratismus‏‎, Das verstehe Ich nicht‏‎, Desillusionierung, Detailgenauigkeit‏‎, Desorganisation‏‎, Kannibalismus.

Seminare und Ausbildungen

Hier Infos zu ein paar Seminaren und Ausbildungen, die zwar nicht direkt zu tun haben mit Büßen‏‎, aber doch interessant sein können für Persönlichkeitsentwicklung, Gesundheit und Spiritualität:

02. Jul 2017 - 09. Jul 2017 - Hormon Yoga Lehrer/in Ausbildung Intensivwoche
Möchtest du als Yogalehrer/in eine Ausbildung in Hormon Yoga besuchen, um selber Hormon Yoga unterrichten zu können? Mit Hormon Yoga werden die körperlichen, geistig-seelischen und energetischen…
Amba Popiel-Hoffmann,Shivapriya Große-Lohmann,
07. Jul 2017 - 09. Jul 2017 - Chakra-Yoga - Schwerpunkt Anahata und Vishuddha
Lerne alles über das vierte und fünfte Chakra: Anahata- und Vishuddha-Chakra und ihr gemeinsames Element. Sie stehen in Verbindung mit: Herzlichkeit, Liebe, Freiheit, Atmung und Atemwege, Raum, P…
Vani Devi Beldzik,
09. Jul 2017 - 16. Jul 2017 - Spirituelle Lebensberatung Ausbildung
Lerne, Menschen auf ihrem spirituellen Weg zu begleiten und zu beraten. Auf dem spirituellen Weg gibt es viele Aufgaben zu bewältigen: Integration des spirituellen Weges in Beruf, Partnerschaft un…
Sukadev Bretz,Katyayani Ulbricht,

Zusammenfassung

Büßen‏‎ ist ein Wort beziehungsweise Ausdruck im Zusammenhang von Schattenseite.