Aufdrängend

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Aufdrängend - Definition und praktische Lebenshilfe. Aufdrängend zu sein bedeutet penetrant, aufdringlich oder distanzlos zu agieren. Ein Verkäufer ist aufdrängend, wenn er dem Kunden Ware verkaufen will, die dieser gar nicht benötigt. Aus diesem Grund sollte man selbst darauf achten, dass man nicht aufdringlich wird, auch weil man Mitmenschen in eine unangenehme Situation bringt. Umgekehrt sollte man lernen sich nicht von anderen Menschen bedrängen zu lassen. Die innere Freiheit hilft aufdrängende Personen oder Situationen, gelassen, geschickt und freundlich zu meistern.

Vertrauen kann sehr hilfreich sein im Umgang mit jemandem, der aufdrängend ist oder so erscheint.

Aufdrängend ist ein Adjektiv zu Aufdrängung. Mehr zu dieser Eigenschaft, auch mit Tipps im Umgang mit Aufdrängung in dir selbst oder anderen, auch mit Video-Vortrag, findest du unter dem Hauptstichwort Aufdrängung.

Aufdrängend in Beziehung zu anderen Eigenschaften

Aufdrängend ist ein Adjektiv, das ein Persönlichkeitsmerkmal, eine Eigenschaft beschreibt, die oft zu den Schattenseiten oder gar zu den Lastern gezählt wird. Am besten versteht man eine Eigenschaft, wenn man sie in Beziehung setzt zu anderen Eigenschaften, zu ähnlichen Eigenschaften (Synonymen) und Gegenteilen (Antonymen).

Synonyme aufdrängend - ähnliche Eigenschaften

Synonyme zum Adjektiv aufdrängend sind zum Beispiel penetrant, aufdringlich, distanzlos, überzeugend, sorgend, kümmernd. Und es gibt Synonyme dieser Eigenschaft, die als positiv gelten, also z.B. überzeugend, sorgend, kümmernd.

Gegenteile von aufdrängend - Antonyme

Gegenteile, also Antonyme, von aufdrängend sind zum Beispiel akzeptierend, loslassend, annehmend, ignorant, nachgiebig, unsicher, fügsam.

Auch die Antonyme kann man unterteilen in solche mit positiver Bedeutung, die für Tugenden stehen, und solche mit negativer Bedeutung. Gegenteile zu aufdrängend mit positiver Bedeutung sind z.B. akzeptierend, loslassend, annehmend. Man kann auch sagen: Ein wichtiger Gegenpol beziehungsweise wichtige Gegenpole zu Aufdrängung sind Akzeptanz, Loslassen, Annahme.

Gegenteile, Antonyme, die selbst auch wieder negative Konnotation haben oder haben können, sind unter anderem ignorant, nachgiebig, unsicher, fügsam.

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach aufdrängend kommen:

Siehe auch

Wörter, die in Beziehung stehen zu Aufdrängung und aufdrängend

Hier findest du einige Wörter, die in Beziehung stehen zu aufdrängend und Aufdrängung.

Achtsamkeit kultivieren Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Liebe entwickeln:

21.06.2019 - 23.06.2019 - Gelassenheit - die Quelle der Kraft
Tage, um Innenschau zu betreiben. Mit vielen Achtsamkeitsübungen und Meditationen kannst du in den stillen Raum des Beobachters und der Gelassenheit eintauchen. Wir befassen uns mit den Raja Yoga…
Janaki Marion Hofmann,
28.06.2019 - 30.06.2019 - Achtsamkeitsyoga
Achtsamkeitsyoga schafft eine Verbindung zwischen dem körperorientierten Yoga und der Achtsamkeitslehre, was dazu führt, dass du im Einklang bist, bewusst und zentriert. Yogapositionen werden fü…
Beate Menkarski,
05.07.2019 - 07.07.2019 - Vipassana Meditation und sanfte Yoga Flows
Einführung in die Methoden der Vipassana Meditation und Achtsamkeitspraxis, unterstützt von fließenden und sanften Yoga Asanas werden Inhalt dieser Tage sein. Du wirst Sitzmeditation, achtsame K…
Mahadev Schmidt,Marco Büscher,