7 Chakra-Lehre des Sprechens

Aus Yogawiki
(Weitergeleitet von 7-Chakra-Lehre des Sprechens)
Wechseln zu: Navigation, Suche

7 Chakra-Lehre des Sprechens ist eine Atemtechnik bzw. Pranayamatechnik im Yoga, die auf der Grundlage der 7-Chakra-Lehre aufgebaut ist und unter anderem zur Chakra-Aktivierung und Energie-Aktivierung dient als auch gut als Stimmtraining praktiziert werden kann, so, wie auch die 3-Chakra-Methode oder andere Übungen aus dem Stimmtraining sowie unter der Übung Stimmtraining mit der 7-Chakra-Methode. Bei der 7-Chakra-Technik lernst du 7 verschiedene Techniken in eine Übung zu integrieren.

Weitere Informationen zur 7 Chakra-Lehre findest du unter dem verlinkten gleichnamigen Hauptstichwort.

Pranayama

Praxisübung zur 7 Chakra-Lehre des Sprechens

In diesem Praxisvideo übt Sukadev mit dir die Methode der 7-Chakra-Lehre des Sprechens.

Begleittext zur Praxisübung der 7 Chakra-Lehre des Sprechens

(unbearbeitete Transkription)

Aufbauend auf der 7 Chakra Lehre will ich dich jetzt anlernen zur 7 Chakra Lehre des Sprechens. Gerade dann wenn Du viel Energie ins Sprechen hinein legen willst, dann ist es gut, Prana zu aktivieren und alle 7 Chakras in Deine Worte hinein zu bringen. Du hast ja inzwischen gelernt die 3 Chakra Technik zu üben. Wie Du mit Bauch, Herz und offenen Mund sprechen kannst. Aber Du könntest das noch weiter ausbauen. Und dazu kannst Du Dir zunächst bewusst machen, 7 Chakra Technik heißt 7 verschiedene Energietechniken zu integrieren.

Übungsanleitung

(unbearbeitete Transkription)

Wir sprechen jetzt 7 verschiedene Worte je Übungsabschnitt.

Und das erste Wort ist: Muladhara Chakra. Und Du kannst Muladhara Chakra mit aktivieren, wenn Du beim Sprechen von Muladhara auch das Mulabanda übst. Mulabanda ist der Wurzelverschluss. D.h. Du ziehst die Beckenbodenmuskulatur an während Du sprichst. Beckenbodenmuskeln sind Anus-Schließmuskeln, Geschlechtsmuskeln, wie auch Muskeln des Pärineums. Wenn Du diese gleichzeitig anspannst während Du sprichst, hast Du eine besondere Wurzelenergie.

Das kannst Du ausprobieren, wenn Du jetzt sagst om namah shivaya. Du kannst auch etwas anderes sagen, aber om namah Shivaya ist ein Mantra, das auch gleichzeitig harmonisierend wirkt. Shiva heißt auch Liebe und Güte. Om namah Shivaya hilft auch insbesondere Liebe und Güte zu kultivieren. Übung: Spanne die Beckenbodenmuskulatur an, währen Du om namah Shivaya sprichst.

Nächste Technik ist Swatistana Chakra zu integrieren und das geschieht, indem Du den Unterbauch gleichzeitig leicht einziehst. (Angenommen Du hast mal professionell Stimmtraining gehabt oder Flöte oder ein Blasinstrument geübt, dann hast Du vielleicht von der sogenannten Zwerchfellstütze gehört.) Du ziehst den Unterbauch stärker ein als notwendig um zu sprechen. Die meisten Menschen, die Mulabanda üben, üben sowieso auch gleichzeitig das Zusammenziehen des Unterbauches und das ist auch gut so, denn dadurch wird Swadistana Chakra mit aktiviert.

Spreche om namah Shivaya und mache Mulabanda (Beckenbodenmuskeln anspannen) und ziehe den Bauch mehr als notwendig ein. Entspanne wenn Du nichts sagst.

Der dritte Aspekt ist, dass der Bauch hinein geht beim Ausatmen. Das hast Du die letzten Wochen ja viel geübt. Also wenn Du sprichst, geht der Bauch hinein.

Während Du om namah shivaya sprichst, ziehst Du Unterbauch ein, Beckenboden angespannt und Bauch geht hinein. Beim Einatmen, atmest Du durch den Mund schnell ein. Und beim Ausatmen: Beckenboden und Unterbauch anspannen.

Während Du sprichst kannst Du dich nun gleichzeitig auf das Herz konzentrieren und Emotion mit hineinbringen. Wenn immer Du sprichst, sprich auch mit Liebe. Sprich vom Herzen her. Es sind nie nur Worte, mit denen Du sprichst. Sondern wichtig ist auch, Herz hinein zu bringen.

Der nächste Aspekt ist Vishudda Chakra. Das bedeutet den Mund ausreichend aufzumachen. Du musst es nicht so machen wie ein professioneller Schauspieler und Sänger es machen würden. Aber Du kannst den Mund ruhig weit aufmachen, weiter als normal. Und vielleicht während Du übst ruhig etwas übertreiben. Übe nun weiter den Satz om namah Shivaya mit der Mundübung.

Der sechste Aspekt ist das Dritte Auge, Ajna Chakra. Das Dritte Auge bringst Du hinein, indem Du den Menschen anschaust mit dem Du sprichst. Und während Du den Menschen anschaust, bringst Du gleichzeitig Aufmerksamkeit auf Dein eigenes Drittes Auge. Z.B. kannst Du anstatt den Menschen auf die Augen zu schauen, auf den Punkt zwischen den Augenbrauen schauen.

Wenn Du jetzt om namah Shivaya sprichst, setze sanftes Mula Bandha, Unterbauch leicht einziehen, Bauch geht hinein, Herz hinein bringen, Mund öffnen und lächeln. Lächeln ist auch für Vishudda Chakra, den anderen anschauen auf den Punkt zwischen den Augenbrauen oder jetzt bei der Übung irgendwo hin schauen und Dein Drittes Auge spüren.

Der siebte Aspekt ist das Sahasrara Chakra: Du stellst Dir vor, Licht strömt über den Scheitel in dich hinein, und Du strahlst dieses Licht nach vorne aus. Erweitere die Übung wie bisher und lasse dich von oben her führen.

Spüre einen Moment in Stille nach, wenn du diese Übungen gemacht hast.

Ist es möglich, dadurch alle sieben Chakras gleichzeitig zu aktivieren? Vermutlich nicht. Aber Du kannst während Du sprichst den einen oder anderen Aspekt integrieren. Das kannst Du machen, wenn Du Vorträge gibst und insbesondere wenn es Momente gibt, in denen Du die ganze Konzentration in die Worte bringen willst. Dann übe Mulabanda, Unterbauch, sanfte Zwerchfellstütze, Herz und formuliere die Worte klar und strahle Energie aus. Und natürlich dann, wenn es wieder normal geht, dann reicht es aus, dich auf die 3-Chakra-Methode zu reduzieren. Aber wann immer eine besondere Betonung ist, auch wenn Du zu Deinem Partner sprichst, oder wenn Du zu Deinem Kind sprichst, oder in einer Präsentation, in einem persönlichen Gespräch, wenn Du Deinen Worten eine besondere Power geben willst, dann nutze die 7-Chakra Technik, mindestens 1,2,3 Sätze lang. Dann werden Deine Worte eine besondere Ausstrahlung haben.

Und angenommen Du bist Yogalehrer oder Meditationslehrer, auch dann gibt es immer wieder besondere Momente, wo Du besondere Betonung in die Worte geben willst. Und dann übe die 7-Chakra Technik. Für den Alltag reicht es sicher aus mit dem Bauch zu sprechen, dem Herz offen halten und mit dem Mund zu sprechen.


Weitere Informationen zu den jeweiligen Aspekten, Bedeutungen und zugeordneten Eigenschaften der Chakras findest du unter den jeweils verlinkten Hauptstichwörtern der einzelnen Chakras.

Siehe auch

Literatur

Seminare

Atem-Praxis

14. Dez 2018 - 16. Dez 2018 - Lichtpunktarbeit
Die befreiende Kraft der Emotionen. Lichtpunktarbeit, entwickelt von der Holländerin riet Okken, verbindet Elemente aus der Gestalttherapie, Familienaufstellung, Meditation, Kinesiologie, Atemarbe…
Eric Vis Dieperink,
21. Dez 2018 - 25. Dez 2018 - Deine Lebensenergie erwecken
Erwecke, aktiviere und harmonisiere deine Lebensenergie, das Prana. Erfahre, wie Du die Techniken für die erweckte Lebensenergie in Deinen Alltag integrieren kannst. Mehr Prana bedeutet mehr Kraft…
Bhakti Skarupke,

Kundalini Yoga

21. Dez 2018 - 23. Dez 2018 - Chakra-Meditation intensiv mit Sanskritsilben der Blütenblätter, Bijas und Mantras
Die Bija-Mantra-Meditation auf die Chakren ist eine der energetisierendsten Übungen überhaupt. Und sie funktioniert selbst dann, wenn einem gerade gar nicht meditativ zumute ist. Nebenher stärks…
Vani Devi Beldzik,
21. Dez 2018 - 25. Dez 2018 - Deine Lebensenergie erwecken
Erwecke, aktiviere und harmonisiere deine Lebensenergie, das Prana. Erfahre, wie Du die Techniken für die erweckte Lebensenergie in Deinen Alltag integrieren kannst. Mehr Prana bedeutet mehr Kraft…
Bhakti Skarupke,