Sanskrit Kurs Lektion 6

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Sanskrit Kurs führt anhand einfacher Beispielsätze in die Grammatik des Sanskrit ein. Einen ausführlichen Überblick über das Sanskrit findest Du im Artikel Sanskrit. Hinweise zur indischen Schrift, der wissenschaftlichen Umschrift (Transliteration) sowie der korrekten Aussprache gibt der Artikel Devanagari. Stichwörter, nach denen Du in der Yoga Vidya Wiki suchen kannst, sind in vereinfachter Schreibweise (Transkription) wiedergegeben.

Die acht Fälle (Kasus)

In den vorangegangenen 5 Lektionen haben wir die acht Fälle (Kasus, Vibhakti) des Sanskrit kennengelernt. Wie im Deutschen gibt es den Nominativ (1. Fall), Genitiv (2. Fall), Dativ (3. Fall) und Akkusativ (4. Fall). Hierzu kommen im Sanskrit noch der Instrumental, Ablativ, Lokativ und Vokativ. Die Reihenfolge der Fälle unterscheidet sich jedoch von der deutschen, so ist im Sanskrit der Akkusativ der "2. Fall" usw.

Jeder Fall antwortet auf eine oder mehrere Fragen, bspw. der Nominativ auf die Frage "Wer?" oder "Was?". Das Wissen um die Funktionen der Fälle ist für die Wiedergabe im Deutschen wichtig, da wir die grammatische Beziehung der Wörter zueinander nicht an der Wortstellung (wie etwa im Englischen) erkennen können. Die Wortstellung (d.h. die Reihenfolge der Wörter in einem Satz) ist im Sanskrit relativ frei, vor allem in der Versform (Shloka).

Übersicht: Singular der männlichen Substantive auf -a

In der folgenden Übersicht wurde das männliche Wort Ashva ("Pferd") in allen acht Fällen dekliniert. Dies sind die Formen des Singular (Einzahl, Ekavachana). Diesem Bildungstyp folgen alle männlichen Substantive auf -a (und mit geringen Abweichungen auch alle sächlichen auf -a), d.h. die Mehrzahl der Substantive im Sanskrit.

Fall (Kasus) Sanskritname Frage Devanagari Transliteration Transkription deutsche Wiedergabe
1. Nominativ Prathama Wer? Was? अश्वः aśvaḥ ashvah "das Pferd"
2. Akkusativ Dvitiya Wen? Wohin? अश्वम् aśvam ashvam "das Pferd, zum Pferd (hin)"
3. Instrumental Tritiya Mit wem? Womit? अश्वेन aśvena ashvena "mit dem Pferd"
4. Dativ Chaturthi Wem? अश्वाय aśvāya ashvaya "dem Pferd, für das Pferd"
5. Ablativ Panchami Von wem? Von wo? अश्वात् aśvāt ashvat "vom Pferd (weg, herunter)"
6. Genitiv Shashthi Wessen? Wovon? अश्वस्य aśvasya ashvasya "des Pferdes"
7. Lokativ Saptami Wo? अश्वे aśve ashve "beim Pferd, auf dem Pferd"
8. Vokativ Sambodhana Rufform (oh ..., he ...!) अश्व aśva ashva "(he) Pferd!"

Stamm und Endung

Um ein Sanskritwort, in diesem Fall ein Substantiv, im Wörterbuch zu finden, muss man den Wortstamm kennen, der mit der Wörterbuchform identisch ist. Der Wortstamm von Ashva ("Pferd") lautet aśva. Der Wortstamm ist bei männlichen und sächlichen Substantiven auf -a mit dem Vokativ (Rufform) identisch.

An diesen Wortstamm aśva treten nun die verschiedenen Kausendungen (Vibhakti) an, die zeigen, in welchem "Fall" das Wort steht: im Nominativ tritt -ḥ (Visarga) an: aśva-ḥ; im Akkusativ -m: aśva-m usw.


Beispielsätze zu den acht Fällen

Die folgenden kurzen Beispielsätze werden in Lektion 7 noch einmal ausführlicher erläutert.

1. Nominativ

  • Der Nominativ antwortet auf die Frage "Wer ...?"
  • aśvo (Sandhi für aśvaḥ) gacchati | "Das Pferd läuft."

2. Akkusativ

  • Der Akkusativ antwortet auf die Frage "Wohin ...?"
  • aśvaṃ gacchati | "(Er) geht zum Pferd."

3. Instrumental

  • Der Instrumental antwortet auf die Frage "Mit wem ...?"
  • aśvena gacchati | "(Er) geht mit dem Pferd."

4. Dativ

  • Der Dativ antwortet auf die Frage "Wem ...?"
  • aśvāya tṛṇaṃ dadāti | "(Er) gibt dem Pferd Gras."

5. Ablativ

  • Der Ablativ antwortet auf die Frage "Von wo ...?"
  • aśvāt patati | "(Er) fällt vom Pferd."

6. Genitiv

  • Der Genitiv antwortet auf die Frage "Wessen ...?"
  • aśvasya svāmī kutra | "Wo (ist) der Besitzer des Pferdes?"

7. Lokativ

  • Der Lokativ antwortet auf die Frage "Wo ...?"
  • aśve tiṣṭhati | "(Er) befindet sich auf dem Pferd."

8. Vokativ

  • Der Vokativ ist die Rufform.
  • aśva kutrāsi | "He, Pferd, wo bist du?"


Seminare

Sanskrit und Devanagari

10.11.2017 - 12.11.2017 - Sanskrit

Erlernen der Devanagari-Schrift zum korrekten Aussprechen der Mantras.

Dr. phil. Oliver Hahn

Siehe auch