Rigorosität

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rigorosität - was ist das? Wie geht man damit um? Rigorosität ist eine Eigenschaft, die auf dem spirituellen Weg hilfreich sein kann. Rigorosität kann aber auch schädlich sein. Rigorosität ist eine gewisse Unerbittlichkeit, eine Rücksichtslosigkeit. Rigorosität ist ein konsequentes Ausrichten auf ein Ziel hin. Wer den spirituellen Weg mit Rigorosität geht, der wird sein Leben ganz danach ausrichten.

Barmherzigkeit, nicht immer einfach im Umgang mit Rigorosität

Zum rigorosen Yoga-Weg gehört z.B. das tägliche Üben von Asanas, Pranayama, Meditation. Dazu gehört eine yogische Lebensweise unter Verzicht auf Fleisch, Fisch, Alkohol, Tabak, bewusstseinsverändernde Drogen. Es gilt auch ein rigoros ethisches Verhalten zu haben, sich darum zu bemühen, anderen nicht zu schaden. Ehrlichkeit und Wahrhaftigkeit gehören auch dazu - sowie ein Einsetzen für das Gute in der Welt. Persönliche Rigorosität auf dem spirituellen Weg sollte aber auch ergänzt werden mit Liebe, Einfühlungsvermögen und Mitgefühl. Bei aller Rigorosität bedarf es auch manchmal des Loslassens und der Weichheit.

Rigorosität - positiv und negativ - Psychologie im Alltag im Videobeitrag

Ein Vortrag von Sukadev im Jahre 2016

Sukadev wird milder im Alter. Hier zu sehen im Satsang.

Was ist eigentlich Rigorosität?

Rigorosität, was soll das sein? Rigorosität, wie du vermutlich weißt, heißt, dass man streng ist, dass man mit großem Rigor ist, also mit Strenge und Klarheit, dass man Dinge nicht durchgehen lässt. Es gibt auch die Rigorosität des Verstandes und des Intellektes. Man lässt keine Ausreden gelten. Und man besteht darauf, dass das was man sagt, auch wirklich eingehalten wird. Versprechen werden eingehalten usw. Gerade in der Wissenschaft ist manchmal Rigorosität des wissenschaftlichen Denkens wichtig. Einfach nur „schwafeln“, rum reden ist nicht gut, sondern es gilt wirklich, Rigorosität des Denkens zu haben, Rigorosität der Argumentation. Klarheit, auf den Punkt kommen, das ist manchmal wichtig. Also Rigorosität des Denkens, Rigorosität auch der Kriterien. Manchmal muss man auch ganz rigoros überlegen, in der und der Situation, was ist angemessen?

Auch angenommen einem Unternehmen geht es nicht so gut, dann ist eine Rigorosität mindestens in der Analyse wichtig. Es nutzt nämlich nichts, wenn jemand dann von Anfang an gleich zu viele Kompromisse macht und die Firma, die sowieso in Schieflage ist, geht dann bankrott. Also es braucht eine Rigorosität in der Analyse, wo man zunächst einmal von allem Abstand nimmt, worauf man Rücksicht nehmen müsste und manchmal in Notsituationen muss man auch rigoros vorgehen.

Zu rigoros aufzutreten hat auch negative Wirkungen

Aber ein zu rigoroses Vorgehen kann auch befremden. In den meisten Fällen, muss man ja mit Menschen zusammen Dinge tun. Und zu große Rigorosität des Vorgehens wird dazu führen, dass andere den Weg nicht mitgehen. Deshalb ist oft nach der Rigorosität einer Analyse wichtig, eine gewisse Barmherzigkeit zu haben, ein Einfühlungsvermögen, Kompromisse zu machen.

Es scheint mir oft so, dass gerade die Deutschen Kompromisse nicht so mögen. Und es scheint mir auch so, als ob die anderen von dieser Krankheit jetzt angesteckt werden. Was z. B. in Amerika zur Zeit in der Politik geschieht, passiert auch anderswo, viele wollen rigoros auf ihrer Meinung bestehen. Und dann schimpft man über die herrschenden Klassen, die probieren, irgendwie einen Kompromiss zu finden. Die Welt ist ein unsauberer Ort. Man muss verschiedene Anliegen miteinander verbinden.

Auch ich bin ein Leiter einer spirituellen Gemeinschaft. Zu Anfang waren wir hier durchaus rigoroser. Jeder musste sich an die Regeln halten. Wer sich nicht an sie hielt, dem sagten wir relativ zügig, „Dies ist nicht der richtige Platz!“. Jetzt sind seit vielen Jahren viele Menschen da und einige sind schon sehr lange da. Sie kommen nicht ausreichend für die Meditation oder sie halten sich nicht an alle Regeln. Wie geht man damit um? – Früher hätte ich gesagt, hier müssen wir rigoros sein.

Entweder du hältst dich dran oder mach es woanders. Es gibt so viele schöne Plätze in der Welt. Du musst ja nicht in einem Ashram leben. Inzwischen haben wir das etwas gelockert. Zumindest für diejenigen, die schon länger dabei sind. Denn auch Menschen, die nicht so rigoros in der Gemeinschaftspraxis sind, sind vielleicht ansonsten rigoros in ihrer eigenen Praxis oder im uneigennützigen Dienen. Und so muss man immer wieder abwägen.

Es ist gut Rigorosität des Denkens zu haben, es ist auch gut, Rigorosität der Disziplin im Persönlichen zu können und es ist auch gut, konsequent sein zu können. Aber es ist auch richtig, Kompromisse zu schließen, auf Anliegen der anderen einzugehen und zu schauen, wie man möglichst vielen Menschen gerecht werden kann und wie möglichst viele Menschen zusammenwirken können.

Das waren ein paar Gedanken zum Thema „Rigorosität positiv und negativ sehen“ - mein Name, Sukadev Bretz von www.yoga-vidya.de.

Umgang mit Rigorosität Anderer

Vielleicht ist in deiner Umgebung ein Mensch, der sehr rigoros ist. Wenn er sich für etwas entschieden hat, dann setzt er es rigoros durch. Wie gehst du damit um?

Natürlich hängt das von verschiedenen Faktoren ab. Ich gehe jetzt davon aus, dass wir in jetzt, wo wir in Mitteleuropa 2016 leben, die Mehrheit der Menschen nicht mit Gewalt zu tun hat und die eigenen Anliegen mit Gewalt durchsetzen will. Sondern ich gehe davon aus, dass es um Zwischenmenschliches geht, um Projekte, um Entscheidungen, Vereine und Initiativen. Da kann man lernen mit unterschiedlichen Charakteren umzugehen. Es ist gut, dass es die einfühlsamen Menschen gibt, die situativ bezogen sind, die in unterschiedlichen Situationen unterschiedliches sagen und auf die Menschen sehr eingehen. Und es ist auch gut, dass es andere gibt, die sehr rigoros vorgehen. Und manchmal ist auch Rigorosität des Vorgehens angesagt und derselbe Mensch, der sonst mitfühlend und einfühlsam ist, wird auch mal rigoros sein müssen.

Eventuell bist du jetzt gerade nicht einverstanden, wie der Andere sich entscheidet und du kannst überlegen, ob es an dir liegt, es dem Anderen zu sagen oder, ob du dich besser raushältst. Es kann auch für dich hilfreich sein, wenn du lernst, dass du einfach leisten und liefern musst, egal, wie du dich fühlst. Manchmal ist das sehr heilsam und manchmal musst du aber auch mit dem Anderen sprechen und sagen: „Ja, weißt du, wenn du so rigoros bist, dann stößt du nur auf Widerstände. Eventuell solltest du ein klein wenig die Anderen fragen anstatt einfach nur von Oben herab für die Anderen zu bestimmen.“

Du hast jetzt unterschiedliche Tipps bekommen in dieser kurzen Hörsendung. Mehr findest du auch auf unserer Internetseite www.yoga-vidya.de Dort findest du ein Suchfeld und kannst Rigorosität eingeben und noch mehr Infos bekommen.

Rigorosität in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Rigorosität gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Rigorosität - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Rigorosität sind zum Beispiel Brutalität, Unbarmherzigkeit, Diktatur, Deutlichkeit, Stärke, Klarheit .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Rigorosität - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Rigorosität sind zum Beispiel Rücksichtnahme, Weichheit, Selbstverleugnung . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Rigorosität, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Rigorosität, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Rigorosität stehen:

Eigenschaftsgruppe

Rigorosität kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Rigorosität sind zum Beispiel das Adjektiv rigoros , sowie das Substantiv Rigoroser.

Wer Rigorosität hat, der ist rigoros beziehungsweise ein Rigoroser.

Siehe auch

Liebe entwickeln Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Liebe entwickeln:

16. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - Liebe, Mitgefühl, Freude und Gleichmut
Diese zu üben empfiehlt Patanjali im Yoga Sutra als Weg, einen klaren Geist zu entwickeln. Die Kräfte von Liebe, Mitgefühl, Freude und Gleichmut, die auch im Buddhismus eine wichtige Rolle spiel…
Radhika Nosbers,
09. Jul 2017 - 14. Jul 2017 - Meditation für Frieden, Liebe, Glück, Gesundheit und Erfolg
Lasse Frieden, Liebe, Glück, Gesundheit und Erfolg sich in deinem Leben einstellen – Eigenschaften, die unsere heutige Welt so dringend benötigt. - Wie? Chitra hilft dir mit ihrer Leichtigkeit…
Chitra Sukhu,

Weitere Informationen zu Yoga und Meditation