Nirguna

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

1. Nirguna, (Sanskrit: निर्गुण nirguṇa adj.) eigenschaftslos, qualitätslos; ohne Eigenschaften (Guna). Das Gegenteil hierzu ist Saguna "mit Eigenschaften". Man spricht zum Beispiel von Nirguna Brahman und Saguna Brahman, von Nirguna Meditation und Saguna Meditation.

2. Nirguna, Sanskrit निर्गुण nirguṇa, ohne Strick, ohne Sehne, (Bogen), ohne Qualität, (ph.), ohne Vorzug, gemein, schlecht. Nirguna bezeichnet im Sanskrit etwas, das ohne etwas ist, nämlich ohne Strick, ohne Sehne, (Bogen), ohne Qualität, (ph.), ohne Vorzug, gemein, schlecht.

3. Nirguna, Sanskrit निर्गुणा nirguṇā f., diejenige, die jenseits aller Eigenschaften ist. Diejenige die jenseits aller Begrenzungen ist, diejenige, die unendlich und ewig ist. Diejenige, die in dem verankert ist, das jenseits aller Begrenzungen ist, nämlich im Höheren selbst.

Himmel Wolke MP900448756.JPG

Sukadev über Nirguna

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Nirguna

"Guna" heißt Eigenschaft. Es gibt drei Gunas: Sattva, Rajas und Tamas. Sattva ist Reinheit, Rajas ist Unruhe, Tamas ist Trägheit und Dunkelheit. Triguna – drei Gunas. Alles in diesem Universum ist sattvig, rajasig und tamasig und eine Zusammensetzung daraus. Aber Atman, das Selbst, ist Nirguna, jenseits aller Eigenschaften. Du magst mal spüren: „Ah, ich bin so tamasig, so träge und dumpf.“ Du magst auch mal sagen: „Oh, ich bin so rajasig, ich will noch dieses und das und jenes auch noch tun. Ich bin aufgeregt, unruhig.“ Oder: „Ich bin so sattvig, mir geht es so gut.“

Aber das Selbst ist Nirguna. Nirguna – ohne Eigenschaften, jenseits aller Eigenschaften und es gibt auch nur ein Bewusstsein. Nirguna, es gibt nicht mehrere Bewusstseine oder Bewusstseins. Ein Bewusstsein, deshalb auch ohne Eigenschaften. In der Tiefe deines Wesens bist du eins mit allem, du bist eins mit jedem Menschen. Mit dem Menschen, den du magst, mit den Menschen, die du nicht magst. Der Mensch, der freundlich zu dir war, der Mensch, der unfreundlich zu dir war. Das ist deine wahre Natur. Du bist Nirguna, nicht Eigenschaften.

Zwar gibt es die drei Gunas, aber auf eine andere Weise sind Körper, Psyche und alles, auch Gunas, Eigenschaften eins. Du kannst lernen, aufzuhören, dich zu identifizieren mit deinen Gunas. Du kannst dich selbst erfahren als Nirguna. Du kannst öfters mal fragen: „Wer bin ich wirklich?“ Du wirst feststellen, da ist der Körper.

Der Körper hat seine Schönheit und seine weniger Schönheit. Da ist die Psyche, sie geht durch Höhen und Tiefen. Da sind die Gedanken, sie kommen und sie gehen. Aber du kannst all das wahrnehmen. Du kannst den Körper wahrnehmen, du kannst die Gedanken wahrnehmen, du kannst die Emotionen wahrnehmen. Du bist derjenige, der alles wahrnimmt, du bist aber nicht das Wahrgenommene. Ich wiederhole mich, du hörst mich so oft darüber sprechen. Es gilt, es umzusetzen. Erfahre dich als Nirguna, jenseits aller Eigenschaften, ohne Eigenschaften, das ist deine wahre Natur.

Der Spirituelle Name Nirguna

Nirguna, Sanskrit निर्गुणा nirguṇā f, ist ein Spiritueller Name und bedeutet Diejenige, die jenseits aller begrenzenden Eigenschaften ist. Nirguna kann Aspirantinnen gegeben werden mit Soham Mantra.

Nirguna heißt, du weißt, deine wahre Natur ist nicht begrenzt durch den Körper oder mentale Konzepte. Du bist nicht Sattwa, Rajas und Tamas. Du weißt, die höchste Wahrheit ist die Matrix hinter allen Gedanken und Dogmen denn du bist das Unendliche und das Ewige.

Weblinks

Seminare

Indische Schriften

17. Mär 2017 - 19. Mär 2017 - Indische Schriften und Philosophiesysteme
Die wichtigsten Yogaschriften: Die 6 Darshanas. Unterrichtstechniken: Korrekturen und Hilfestellungen speziell für Anfänger, Yoga für den Rücken.
Keshava Schütz,
09. Apr 2017 - 18. Apr 2017 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv A1 - Jnana Yoga und Vedanta
Kompakte, vielseitige Weiterbildung für Yogalehrer rund um Jnana Yoga und Vedanta.Tauche tief ein ins Jnana Yoga und Vedanta, studiere die indischen Schriften und Philosophiesysteme.In dieser Yoga…
Swami Saradananda,

Meditation

12. Mär 2017 - 17. Mär 2017 - Yoga und Meditation Intensiv-Praxis
Die Kernpraktiken des Yoga werden intensiv geübt: längere Meditation, ausgedehntes Mantra-Singen, Pranayama intensiv und meditative Yoga Asanas beflügeln Körper, Geist und Seele. Wenig Theorie,…
Dusty Wenk,
19. Mär 2017 - 24. Mär 2017 - Heilsame Vergebung - Ein Weg zur Herzöffnung
Tauche ein in den Raum der Vergebung, der tiefen Aussöhnung: Die Vergebung, die Transformation von schmerzhaften Mustern, Verletzungen und Kränkungen aus der Vergangenheit kannst du in diesem Sem…
Christel Smaluhn,


Ähnliche Spirituelle Namen

Siehe auch