Yugadi

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

yugadi (Sanskrit: युगादि Yugādi m) der Tag, an dem ein Zeitalter (yuga) beginnt. Yuga heißt Zeitalter. Adi heißt Beginn. Yugadhi ist der Beginn eines neuen Zeitalters. Manchmal ist Yugadi auch der Beginn der Welt. Das Yugadi des Kali Yuga ist der Todestag der physischen Inkarnation von Krishna, also 3227 v. Chr. Im engeren Sinn kann man auch vom persönlichen Yugadi sprechen, wenn man in seinem eigenen Leben ein neues Zeitalter beginnen will.

Vishnu erscheint dem König Muchukunda

Sukadev über Yugadi

Niederschrift eines Vortragsvideos (2015) von Sukadev über Yugadi

Yugadi ist der Tag, an dem ein Zeitalter beginnt. Yuga heißt Zeitalter, Adi heißt Beginn. Yugadi, der Beginn eines neuen Zeitalters und damit auch der neue Tag eines Zeitalters. So beginnt jedes Zeitalter mit einem bestimmten Tag. Z.B. Yugadi des aktuellen Zeitalters soll der Tod von Krishna gewesen sein. Als Krishna diese Welt verlassen hat, natürlich ist Krishna nicht wirklich gestorben, aber er hat diese Welt verlassen und seinen physischen Körper verlassen.

Also, um 3227 v.Chr. soll es einen bestimmten Tag gegeben haben, an dem Krishna diese Welt verlassen hat und das war dann Yugadi, der Beginn des neuen Zeitalters, nämlich Kali Yuga. Yugadi in einem übertragenen Sinn kann auch heißen, dass ein neues Zeitalter beginnt, auch in deinem eigenen Leben oder auch in einer spirituellen Gemeinschaft oder auch in der Entwicklung einer Kultur. Yugadi heißt, dass du ein neues Zeitalter einläuten willst, indem du etwas Neues beginnst. Also, Yugadi – Beginn eines neuen Zeitalters. Ich wünsche dir, dass dein neues Zeitalter ein gutes sein möge.

Verschiedene Schreibweisen für Yugadi

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die Römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann Yugadi auf Devanagari wird geschrieben "युगादि", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen "yugādi", in der Harvard-Kyoto Umschrift "yugAdi", in der Velthuis Transkription "yugaadi", in der modernen Internet Itrans Transkription "yugAdi".

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Jnana Yoga, Philosophie Jnana Yoga, Philosophie

12.04.2020 - 17.04.2020 - Die Weisheit der Upanishaden
Faszinierende Analyse der Upanishaden, der wichtigsten klassischen Texte des Jnana Yoga. Die Upanishaden enthalten den philosophisch-metaphysischen Teil der Veden, die Grundlage für Vedanta. Eine…
Atman Shanti Hoche,Swami Tattvarupananda,
12.04.2020 - 21.04.2020 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv A2 - Die Weisheit der Upanishaden
Die Weisheit der Upanishaden, Stress-Psychologie, sportmedizinische Trainingslehre, Anatomie und Physiologie des Bewegungsapparates. Jnana Yoga und Vedanta:Eingehende Behandlung der Upanishaden, de…
Atman Shanti Hoche,Swami Tattvarupananda,Ramashakti Sikora,

Indische Schriften

12.04.2020 - 17.04.2020 - Die Weisheit der Upanishaden
Faszinierende Analyse der Upanishaden, der wichtigsten klassischen Texte des Jnana Yoga. Die Upanishaden enthalten den philosophisch-metaphysischen Teil der Veden, die Grundlage für Vedanta. Eine…
Atman Shanti Hoche,Swami Tattvarupananda,
12.04.2020 - 21.04.2020 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv F2 - Die Weisheit der Upanishaden
Die Weisheit der Upanishaden, Jnana Yoga und Vedanta: Eingehende Behandlung der Upanishaden, der wichtigsten klassischen Texte des Jnana Yoga. Gleiches Schwerpunkt-Thema wie Intensiv-Weiterbilung A…
Atman Shanti Hoche,Swami Tattvarupananda,