Vishishta

Aus Yogawiki
Vishnu erscheint dem großen Weisen Narada

Vishishta (Sanskrit: विशिष्ट viśiṣṭa adj.) durch besondere Attribute unterschieden, näher bezeichnet, als etwas Besonderes erscheinend, charakterisiert durch; verschieden, besonders; hervorragend durch, ausgezeichnet durch, einen Vorsprung habend durch, in Bezug auf; hervorragend in, sich verstehend auf; der beste usw. unter; mehr geltend, vorzüglicher, besser, schlimmer als.

Vishishta kann auch heißen außergewöhnlich, hervorragend. Vishshta ist auch ein Name für Vishnu. Vishishta ist abgeleitet von Vishesha (Besonderheit, Differenz). Wörter mit dem Wortbestandteil Vishishta sind z.B. Vishishtadvaita und Vishishtadvaitavedanta.

Sukadev über Vishishta

Niederschrift eines Vortragsvideos (2015) von Sukadev über Vishishta

Vishishta – speziell, außergewöhnlich, unterschieden, auch ein Beiname von Vishnu. Vishishta stammt von dem Sanskrit-Wort "Vishesha", über das ich ja auch schon mal einen Vortrag gegeben habe. Vishishta ist also ein Adjektiv und Vishishta kann verschiedene Bedeutungen haben. Ich will einige davon vorlesen aus dem spirituellen Wörterbuch von Martin Mittwede: "Vishishta heißt unterschieden, speziell, besonders. Es heißt charakterisiert, versehen mit, mit Eigenschaften versehen, qualifiziert. Vishishta als Substantiv heißt eben, derjenige der Eigenschaften hat, und ist auch ein Beiname von Vishnu."

Vishnu ist ein außergewöhnlicher, ein besonderer Gott. In diesem Sinne bedeutet Vishishta außergewöhnlich, besonders. Und Vishnu hat viele verschiedene Eigenschaften, deshalb ist er "Vishishta". Und einer der 1008 Beinamen von Vishnu ist eben auch Vishishta. Vishishta bezieht sich aber auch z.B. auf eine bestimmte Philosophierichtung und zwar die Vishishtadvaita Vedanta Richtung.

Vishishta, also: Es ist gut, zu unterscheiden, und es ist gut, auch das Außergewöhnliche zu suchen, und es ist auch gut, das Besondere zu suchen. Aber noch wichtiger ist es, hinter allem die Einheit zu erkennen. Mehr Informationen über Vishishta, auch über Vedanta und Vishnu, auf unseren Internetseiten, www.yoga-vidya.de.

Verschiedene Schreibweisen für Vishishta

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben, ebenso wie auch modernere indische Sprachen wie Hindi, Bengali, Gujarati, Panjabi, Urdu. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann Vishishta auf Devanagari wird geschrieben " विशिष्ट ", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen " viśiṣṭa ", in der Harvard-Kyoto Umschrift " viziSTa ", in der Velthuis Transliteration " vi"si.s.ta ", in der modernen Internet Itrans Transkription " vishiShTa ".

Weblinks

Siehe auch

Seminare

Mantras und Musik

25.12.2022 - 30.12.2022 Mantras, Kirtans und Bhajans
Mantras, Kirtans und Bhajans erscheinen vielen anfangs fremd und unverständlich. Doch jede/r kann die einzigartige Schönheit des Gesangs erfahren. Das hingebungsvolle Singen von spirituellen Liedern…
Sundaram
25.12.2022 - 01.01.2023 Mantras, Kirtans und Bhajans
Mantras, Kirtans und Bhajans erscheinen vielen anfangs fremd und unverständlich. Doch jede/r kann die einzigartige Schönheit des Gesangs erfahren. Das hingebungsvolle Singen von spirituellen Liedern…
Sundaram

Bhakti Yoga

25.12.2022 - 30.12.2022 Mantras, Kirtans und Bhajans
Mantras, Kirtans und Bhajans erscheinen vielen anfangs fremd und unverständlich. Doch jede/r kann die einzigartige Schönheit des Gesangs erfahren. Das hingebungsvolle Singen von spirituellen Liedern…
Sundaram
25.12.2022 - 01.01.2023 Mantras, Kirtans und Bhajans
Mantras, Kirtans und Bhajans erscheinen vielen anfangs fremd und unverständlich. Doch jede/r kann die einzigartige Schönheit des Gesangs erfahren. Das hingebungsvolle Singen von spirituellen Liedern…
Sundaram