Urdhvadrishti

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Urdhvadrishti (Sanskrit: ऊर्धव्दृष्टि ūrdhavdṛṣṭi f) der Blick nach oben, das Schauen auf das Höhere; die nach oben gerichtete Schau. Urdhvadrishti heißt, seinen Geist auf das Göttliche zu richten. Urdhvadrishti heißt auch, hinter allem was ist, eine höhere Wirklichkeit zu sehen. Ein Meister, ein Guru, sieht alles immer von Urdhvadrishti, von einem höheren Standpunkt aus. Ein Aspirant muss sich immer wieder darum bemühen, eine höhere Sichtweise auf alle Aspekte des Lebens zu entwickeln.

Krishna und Arjuna zu Beginn der Bhagavad Gita

Sukadev über Urdhvadrishti

Niederschrift eines Vortragsvideos (2015) von Sukadev über Urdhvadrishti

Urdhvadrishti heißt "das Schauen nach oben". "Drishti" heißt "schauen" und "Blick", "Urdhvadrishti" ist der "Blick nach oben". Urdhvadrishti hat mehrere Bedeutungen. Zum einen ist Urdhvadrishti auch eine Mudra, also eine Energieübung. Du kannst z.B. einfach leicht nach oben schauen zum Himmel und das hebt deine Stimmung. Angenommen, du bist niedergeschlagen, es gibt aber nicht wirklich einen Grund dafür, und du würdest gerne wieder erhabener Stimmung sein, dann schaue nach oben. Wenn du nach oben schaust zum Himmel, zu den Wolken oder zu Baumwipfeln, dann wirst du durch diesen Urdhvadrishti irgendwo wieder Inspiration bekommen.

Umgekehrt könntest du nach unten schauen, wenn du aufgeregt, zu unruhig bist, dann schaust du nach unten, und dann wirst du ruhiger. Urdhvadrishti heißt also "nach oben schauen". Es gibt noch eine spezielle Form von Urdhvadrishti, da schaust du hoch zum Punkt zwischen den Augenbrauen und das aktiviert das Ajna Chakra. Urdhvadrishti ist auch eine spirituelle Praxis, die du in der Meditation übst, sofern du keine Neigung zu Kopfschmerzen hast. Diese Form von Urdhvadrishti, zwischen die Augenbrauen zu schauen, geht nur, wenn das für deine Augen angenehm ist, und du kein Kopfweh bekommst.

Urdhvadrishti ist aber noch mehr als nur schauen. "Drishti" ist auch eine Ausrichtung des Geistes. Urdhvadrishti heißt, du richtest deinen Geist nach oben, nach Höherem aus, zum Göttlichen aus. Dich interessiert weniger, was so alles passiert. Urdhvadrishti heißt, Gott ist wichtiger für dich. Dich interessiert weniger, wie dein Haus eingerichtet ist, wie viel Geld du auf dem Konto hast, wie deine Rente sein wird, ob du ein Auto hast, das schön genug ist, ob du das neueste Smartphone hast oder was auch immer. Das mag auch hilfreich sein und auch all das kannst du mit Urdhvadrishti versehen, wenn du überlegst: "Wird mir das helfen, zu Gott zu kommen? Wird mir das helfen, zu dienen?"

Urdhvadrishti heißt, sein Leben auszurichten auf die höhere Wirklichkeit. Und was auch immer für eine Entscheidung du triffst, überlegst du: "Vor dem Hintergrund der Gotteserfahrung, was wäre die richtige Entscheidung? Vor dem Hintergrund, anderen zu helfen und zu dienen, was wäre die richtige Entscheidung?" Das ist Urdhvadrishti. Das ist eine andere Drishti, eine andere Sichtweise, als zu überlegen: "Wie kriege ich am meisten raus? Wie kriege ich das Beste für mich?" Damit kommst du nicht weiter und wirst auch nicht glücklich. Urdhvadrishti, zu überlegen: "Wie komme ich zu einer höheren Wirklichkeit? Wie kann ich sie erfahren? Wie kann ich anderen helfen und dienen? Wie kann ich aus der Einheit heraus handeln?"

Oder auch wenn du einen Menschen triffst, das Göttliche im Menschen spüren und fühlen, egal, was er sonst macht, das ist auch Urdhvadrishti, das Höhere im Menschen sehen. Urdhvadrishti kannst du auch auf Alltagserfahrungen übertragen. Wenn dir was passiert, nicht über das Böse des Schicksals lamentieren und nicht zu sagen, "zu mir kommen nur dumme Menschen", sondern Urdhvadrishti, alles ist eine Offenbarung Gottes, alles kommt, um dich zu lehren. Das sind alles Formen von Urdhvadrishti, einer höheren Sichtweise.

Mehr Informationen über Yoga und Meditation und auch Informationen über Yogalehrerausbildungen, Yogaseminare und Yogakurse, mit denen du auch Urdhvadrishti, eine höhere Sichtweise, bekommen kannst, findest du auf unseren Internetseiten, auf www.yoga-vidya.de.

Verschiedene Schreibweisen für Urdhvadrishti

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die Römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann Urdhvadrishti auf Devanagari wird geschrieben " ऊर्ध्वदृष्टि ", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen " ūrdhvadṛṣṭi ", in der Harvard-Kyoto Umschrift " UrdhvadRSTi ", in der Velthuis Transkription " uurdhvad.r.s.ti ", in der modernen Internet Itrans Transkription " UrdhvadR^iShTi ".

Ähnliche Sanskrit Wörter wie Urdhvadrishti

Siehe auch

Quelle

Seminare

Karma Yoga

25. Jun 2017 - 02. Jul 2017 - Karma Yoga intensiv mit Gartenarbeit
Du kannst kostenfrei alle Facetten des ganzheitlichen Yoga kennen lernen und vertiefen, und dabei deine überschüssige Energie in der Gartenarbeit ausleben. Nach dem Morgensatsang gibt es einen Vo…
Omkari Waibel,
02. Jul 2017 - 07. Jul 2017 - Yoga zum halben Preis
Raus aus dem Alltag, rein in die indische Ashramatmosphäre! Yoga Urlaub zum kleinen Preis – hier kannst du dein Budget schonen und gleichzeitig ganzheitlichen Yoga kennen lernen und praktizieren…
Anjali Gundert,

Bhakti Yoga

16. Jun 2017 - 21. Jun 2017 - Devi Sadhana Retreat - Neue Impulse für ein tiefes spirituelles Leben
Swami Mangalananda und Swami Gurusharanananda führen dich auf eine Reise nach innen und oben zu einer neuen tiefen spirituellen Erfahrung. Mit Kirtan, Swakriya Yoga, angeleiteten Meditationen und…
Swami Guru-sharanananda,
23. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Harmonium - Aufbauseminar
Du hast deine ersten Erfahrungen und Kenntnisse mit dem Harmoniumspielen erworben und möchtest jetzt einfach mehr lernen? Wir singen und begleiten gemeinsam viele neue Bhajans und werden viel Freu…
Devadas Mark Janku,


Zusammenfassung Deutsch Sanskrit - Sanskrit Deutsch

Deutsch emporschauend. Sanskrit Urdhvadrishti
Sanskrit Urdhvadrishti Deutsch emporschauend.