Spandana

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Spandana (Sanskrit: स्पन्दन spandana m. u. n.) die Baumart Diospyros malabarica (Tindu); Zucken, Vibration, Pulsieren, Bewegung, Erregung, Erbeben. Spandana ist auch die erste Schwingung im Universum, aus der die ganze Welt hervorging. Der erste Spandana kann man auch als Urknall ansehen.

Stern-Himmel-Universum-star forming region of the Large Magellanic Cloud-Hubble Space Telescope.jpg

Sukadev über Spandana

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Spandana

Spandana ist das Pulsieren, das Schwingen, das Vibrieren. Spandana ist auch Schwingung. Spandana ist ein Ausdruck, der auch gerade im Tantra von besonderer Bedeutung ist. Ursprünglich sind Shiva und Shakti eins. Shiva ist Bewusstsein, Shakti ist die kosmische Energie. Shiva und Shakti sind eins. Und dann, aus dieser Einheit von Shiva und Shakti manifestiert sich Shakti als ursprünglicher Spandana. Spandana ist ein plötzliches Pulsieren, plötzliches Schwingen.

Und diese Urschwingung, Spandana, manifestiert sich dann weiter und schafft das gesamte Universum. Spandana ist in diesem Sinne auch das weitere Pulsieren und Schwingen. Letztlich ist die ganze Welt Shakti, die ganze Welt, in all ihren Formen, in all ihren Elementen, in allen Energien, alles ist letztlich Schwingung, alles ist Spandana. Es gibt nichts, was gleich ist, es gibt nichts, was beständig ist. Ein Stück Eisen besteht aus Molekülen, Moleküle aus Atomen, Atome bestehen aus Elektronen, Neutronen, Protonen, und das ist nichts anderes als Spandana, Schwingung. So kann man sagen, Spandana ist das, was das Universum ausmacht.

Spandana ist das Charakteristikum von Shakti, der kosmischen Energie. Und es gibt eben den Ur-Spandana, das ist der Urimpuls, die Urschwingung. Aus Shiva und Shakti, der ursprünglichen Einheit, entsteht der Ur-Spandana. Und aus diesem ursprünglichen Pulsieren und Schwingen, aus diesem ursprünglichen Vibrieren, entsteht dann dieses gesamte Universum. Man kann auch sagen, Spandana ist wie der Urknall, plötzlich, aus dem Unendlichen manifestiert sich eine Urschwingung, und aus dieser Urschwingung entsteht das gesamte Universum.

Siehe auch

Literatur

  • Dowson, John: A Classical Dictionary of Hindu Mythology and Religion – Geography, History and Religion; D.K.Printworld Ltd., New Delhi, India, 2005
  • Kundalini Tantra von Swami Satyananda
  • Swami Sivananda: "Tantra Yoga, Nada Yoga and Kriya Yoga", Divine Life Society, Shivanandanagar, 5. Auflage, 2000

Weblinks

Seminare

Energiearbeit

23. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Kundalini Yoga Fortgeschrittene
Du übst intensiv fortgeschrittene Praktiken. Du praktizierst Asanas mit längerem Halten, Bija-Mantras und Chakra-Konzentration, lange Pranayama-Sitzungen, Mudras, Bandhas, Kundalini Yoga Meditati…
Atmamitra Mack,Sivanandadas Elgeti,Christian Bliedtner,
23. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Kundalini Yoga Mittelstufe
Intensives Kundalini Yoga Seminar zur Erweckung der inneren Kundalini Energie, Erweiterung des Bewusstseins und Entfaltung des vollen Potentials. Yoga Asanas: längeres Halten, spezielle Atem- und…
Rama Schwab,

Hinduistische Rituale

09. Jul 2017 - 14. Jul 2017 - Themenwoche: Bhakti-Yoga - das Herz berührende und öffnende Rituale und Mantras
Original indisches Bhakti mitten in Deutschland. In dieser Woche haben wir Govinda zu Gast. Die tiefe Hingabe, mit der er Mantras singt und Rituale ausführt, wird dich tief berühren, dein Herz zu…
Govinda,
14. Jul 2017 - 14. Jul 2017 - Maha-Samadhi Swami Sivananda
Maha-Samadhi von Swami Sivananda - Festliche Zeremonie mit Puja, Mantra-Singen und Meditation.
Swami Divyananda,