Satkriti

Aus Yogawiki

Satkriti (Sanskrit: सत्कृति satkṛti f.) Tugend, Gastfreundschaft im Sinne von Offenheit und Bereitsein für die göttliche Wirklichkeit; auch Gastfreundschaft im konkreten Sinne. Satkriti kommt von zwei Sanskritwörtern: Sat heißt Wahrheit. Kri ist die Sanskrit Wurzel für handeln. Kriti heißt Handeln, Tat, Aktivität. Satkriti ist also eine Handlung sowie allgemein so handeln, wie es Sat, der Wahrheit, dem Höchsten entspricht. Satkriti heißt so zu handeln, dass man zum Höchsten kommt.

Willkommen gastfreundschaft.jpg

Sukadev über Satkriti

Niederschrift eines Vortragsvideos (2015) von Sukadev über Satkriti

Satkriti ist eine gute, eine tugendhafte Handlung. "Kri“, die Wurzelsilbe, heißt ja "tun“ und "handeln“. Aus Kri kommt Kriya, aus Kri kommt Karma, aus Kri kommt auch Kriti. Kriti, Karma, Kriya heißt alles etwas Ähnliches, hat etwas mit Handeln zu tun. Und so gibt es auch Satkarma und Satkarma heißt auch etwas Ähnliches wie Satkriti.

Sat ist die höchste Wahrheit, Sat heißt "das reine Sein“, Satkriti ist eine Handlung, die auf die Verwirklichung der höchsten Wahrheit ausgerichtet ist, oder auch aus der Einheit von allem entstammt, denn Sat heißt ja auch Ewigkeit und Unendlichkeit, die höchste Wahrheit ist ohne Grenzen. Satkriti ist eine Handlung, die aus dem Unendlichen kommt, und Satkriti ist eine Handlung, die in die Unendlichkeit hineinführt.

Satkriti im engeren Sinne ist die Gastfreundschaft. Also, in Indien spielt Gastfreundschaft eine wichtige Rolle. Wenn du jemals in eine indische Familie eingeladen wurdest und die Einladung angenommen hast, dann weißt du, was indische Satkriti ist. Du wirst überhäuft von Güte und die Menschen geben dir alles. Natürlich erwarten sie dann ein bisschen auch, dass du dann die Einladung erwiderst und sie dann nach Deutschland einlädst, auch nicht immer dann so einfach.

Sie erwarten auch, dass du sie mit der gleichen Ausschließlichkeit und Intensität bewirtest, wie sie dich in Indien bewirtet haben. Das heißt nicht, dass sie dir deshalb Gastfreundschaft geben, weil sie das andere erwarten, sondern es gehört einfach dazu. Und Satkriti, also gute Handlung, eine Handlung aus Einheit und Verbundenheit, eine Handlung für Einheit und Verbundenheit, im engeren Sinne Gastfreundschaft. Mehr über Satkriti und über Karma und viele andere Sanskrit-Begriffe, auf Yoga Vidya.

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Jnana Yoga, Philosophie Jnana Yoga, Philosophie

22.03.2024 - 24.03.2024 Der spirituelle Weg
Der spirituelle Weg führt vom Relativen zum Absoluten, vom Individuellen zum Kosmischen, von der Getrenntheit zur Einheit. Dieses Yoga Seminar gibt dir das nötige Wissen, um diesen wunderbaren spirit…
Dana Oerding, Bhavani Jannausch
22.03.2024 - 31.03.2024 Indische Schriften - Bhagavad Gita
Nutze deine Chance und lerne diese hochangesehene indische Schrift kennen- mit Sitaram, der sich bereits seit über 20 Jahren mit ihr beschäftigt.
Bhagavad Gita, Karma Yoga, Bhakti Yoga, Hatha Yo…
Sitaram Kube, Nirmala Erös, Bhakti Rickert

Indische Schriften

22.03.2024 - 24.03.2024 Meditationen aus dem Vijnana Bhairava Tantra
Sri Vijnana Bhairava Tantra ist ein praktischer historischer Text für die Meditation - ein Gespräch zwischen Shiva und Parvati über die Meditations Praxis. Darin werden 112 Meditations Techniken von…
Dr Nalini Sahay
22.03.2024 - 31.03.2024 Indische Schriften - Bhagavad Gita
Nutze deine Chance und lerne diese hochangesehene indische Schrift kennen- mit Sitaram, der sich bereits seit über 20 Jahren mit ihr beschäftigt.
Bhagavad Gita, Karma Yoga, Bhakti Yoga, Hatha Yo…
Sitaram Kube, Nirmala Erös, Bhakti Rickert