Satkriti

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Satkriti (Sanskrit: सत्कृति satkṛti f.) Tugend, Gastfreundschaft im Sinne von Offenheit und Bereitsein für die göttliche Wirklichkeit; auch Gastfreundschaft im konkreten Sinne. Satkriti kommt von zwei Sanskritwörtern: Sat heißt Wahrheit. Kri ist die Sanskrit Wurzel für handeln. Kriti heißt Handeln, Tat, Aktivität. Satkriti ist also eine Handlung sowie allgemein so handeln, wie es Sat, der Wahrheit, dem Höchsten entspricht. Satkriti heißt so zu handeln, dass man zum Höchsten kommt.

Willkommen gastfreundschaft.jpg

Sukadev über Satkriti

Niederschrift eines Vortragsvideos (2015) von Sukadev über Satkriti

Satkriti ist eine gute, eine tugendhafte Handlung. "Kri“, die Wurzelsilbe, heißt ja "tun“ und "handeln“. Aus Kri kommt Kriya, aus Kri kommt Karma, aus Kri kommt auch Kriti. Kriti, Karma, Kriya heißt alles etwas Ähnliches, hat etwas mit Handeln zu tun. Und so gibt es auch Satkarma und Satkarma heißt auch etwas Ähnliches wie Satkriti.

Sat ist die höchste Wahrheit, Sat heißt "das reine Sein“, Satkriti ist eine Handlung, die auf die Verwirklichung der höchsten Wahrheit ausgerichtet ist, oder auch aus der Einheit von allem entstammt, denn Sat heißt ja auch Ewigkeit und Unendlichkeit, die höchste Wahrheit ist ohne Grenzen. Satkriti ist eine Handlung, die aus dem Unendlichen kommt, und Satkriti ist eine Handlung, die in die Unendlichkeit hineinführt.

Satkriti im engeren Sinne ist die Gastfreundschaft. Also, in Indien spielt Gastfreundschaft eine wichtige Rolle. Wenn du jemals in eine indische Familie eingeladen wurdest und die Einladung angenommen hast, dann weißt du, was indische Satkriti ist. Du wirst überhäuft von Güte und die Menschen geben dir alles. Natürlich erwarten sie dann ein bisschen auch, dass du dann die Einladung erwiderst und sie dann nach Deutschland einlädst, auch nicht immer dann so einfach.

Sie erwarten auch, dass du sie mit der gleichen Ausschließlichkeit und Intensität bewirtest, wie sie dich in Indien bewirtet haben. Das heißt nicht, dass sie dir deshalb Gastfreundschaft geben, weil sie das andere erwarten, sondern es gehört einfach dazu. Und Satkriti, also gute Handlung, eine Handlung aus Einheit und Verbundenheit, eine Handlung für Einheit und Verbundenheit, im engeren Sinne Gastfreundschaft. Mehr über Satkriti und über Karma und viele andere Sanskrit-Begriffe, auf Yoga Vidya.

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Jnana Yoga, Philosophie Jnana Yoga, Philosophie

21.07.2019 - 26.07.2019 - Themenwoche - Chandra Cohen spricht über Vedanta
Chandra Cohen, ein wahrer Meister des Vedanta, lehrt dich angeborene Unwissenheit durch Unterscheidungskraft zu beseitigen. Studiere mit ihm die Perlen des Vedanta, Texte von Shankaracharya: höre,…
Chandra Cohen,
26.07.2019 - 28.07.2019 - Geschichten aus den Upanishaden
Lasse dich von Chandra, einem Meister des Vedanta, entführen in die faszinierende Welt der Geschichten und Mythen. Sie bringen uns grundlegende spirituelle Lehren und Weisheiten schön und unterha…
Chandra Cohen,

Indische Schriften

26.07.2019 - 28.07.2019 - Geschichten aus den Upanishaden
Lasse dich von Chandra, einem Meister des Vedanta, entführen in die faszinierende Welt der Geschichten und Mythen. Sie bringen uns grundlegende spirituelle Lehren und Weisheiten schön und unterha…
Chandra Cohen,
28.07.2019 - 31.07.2019 - Bhakti Yoga - ISKCON meets Yoga Vidya
Swami Sivananda über Bhakti Yoga: Wir werden den Bezug auf die entsprechenden Stellen in den Büchern von Swami Sivananda nehmen sowie Parallelen zu anderen traditionellen Werken und Gelehrten aus…
Dhira Nitai Das,